Stichwort zu Fridays for Future

Neubauer: Klimaschutz nicht gegen Versorgungssicherheit ausspielen

Die Klimaaktivistin Luisa Neubauer hat die Einschätzung von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) zurückgewiesen, dass Klimaschutz hinter Versorgungssicherheit im Zweifel zurückstehen müsse. „Es ist unangebracht und unnötig Klimaschutz jetzt gegen Versorgungssicherheit auszuspielen“, sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). „Beides geht, beides braucht es.“ Kurzfristig könnten europäische Nachbarn bei Engpässen helfen, alles was darüber hinaus passiere, müsse auf eine vollständige Unabhängigkeit …

Jetzt lesen »

Klimaaktivistin Neubauer: Energiewende als Antwort auf Krieg

„Fridays for Future“-Aktivistin Luisa Neubauer macht der Krieg in der Ukraine nachdenklich. „Noch bis vor wenigen Monaten hat Olaf Scholz höchstpersönlich die Gaspipeline Nord Stream 2 verteidigt“, sagte sie dem Nachrichtenportal Watson. „Unter dem heutigen Gesichtspunkt muss man sich wirklich fragen: Wie kann es sein, dass er den Schuss nicht gehört hat?“ Und weiter: „Es ist auch nichts Neues, dass …

Jetzt lesen »

Deutsche Umwelthilfe prüft juristische Schritte gegen Regierung

Nach der Ankündigung von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne), Deutschland werde weder 2022 noch 2023 seine im Klimaschutzgesetz festgelegten Ziele erreichen, prüft die Deutsche Umwelthilfe (DUH) juristische Schritte gegen die Bundesregierung. „Mit dem Bericht des Umweltbundesamtes von Ende 2021 und der Eröffnungsbilanz von Klimaschutzminister Habeck bestätigt sogar die Bundesregierung, dass weder das novellierte Klimaschutzgesetz noch die beschlossenen Maßnahmen genügen, damit Deutschland …

Jetzt lesen »

„Fridays for Future“: Bund muss EU-Taxonomie klar ablehnen

„Fridays for Future“ drängt den Bund, sich klar gegen EU-Pläne zur Einstufung von Gas und Atomkraft als umweltfreundlich zu positionieren. „Olaf Scholz‘ offensive Begeisterung für fossiles Gas unterminiert jegliche Vorhaben der Bundesregierung, auf Klimaneutralität hinzuwirken“, sagte Aktivistin Luisa Neubauer der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). „Das sollte nicht nur die Öffentlichkeit empören, sondern auch den Teil der Regierung, der im weitesten Sinne …

Jetzt lesen »

Mittelstandsvereinigung „fassungslos und entsetzt“ wegen Habeck

Die Pläne von Klimaschutzminister Robert Habeck (Grüne) sind auf scharfe Kritik der Mittelstands- und Wirtschaftsunion der Union (MIT) gestoßen. Deren Vorsitzende Gitta Connemann (CDU), sagte dem Nachrichtensender „Welt“ nach Habecks Auftritt in der Bundespressekonferenz, sie schwanke „zwischen Fassungslosigkeit und Entsetzen“. Und weiter: „Die Ziele, die er präsentiert hat, sind nicht realisierbar, und die Lösungen nicht umsetzbar. Ich hätte mir natürlich …

Jetzt lesen »

„Fridays for Future“ mit Habecks Klimaplänen noch immer unzufrieden

Der Klimabewegung „Fridays for Future“ (FFF) gehen die am Dienstag von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) vorgestellten Pläne zum Erreichen der Klimaschutzziele in Deutschland nicht weit genug. „Die Lücke zwischen den Versprechen im Klimaschutz und den tatsächlichen Emissionen war nie größer als heute“, sagte FFF-Aktivistin Carla Reemtsma dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. „Statt nun konsequent umzusteuern, entscheidet sich die Ampel weiter gegen jede …

Jetzt lesen »

„Fridays for Future“ mahnt Scholz zu entschlossenerer Klimapolitik

„Fridays for Future“-Aktivistin Luisa Neubauer warnt Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) vor einem zu zögerlichen Vorgehen beim Klimaschutz. Er könne „für `moderaten Klimaschutz` werben und Klimamaßnahmen runterschrauben und wirkt damit, genau wie er selbst, ausschließlich nüchtern und durchdacht“, schreibt sie in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenportal Watson. „Was Herr Scholz – und auch sonst kaum jemand – aber nicht sagt: Wenn …

Jetzt lesen »

Klimaaktivistin Neubauer verspricht neuer Regierung Druck von außen

Die Klimaschutzbewegung „Fridays For Future“ erwartet von der neuen Bundesregierung und Klimaminister Robert Habeck (Grüne) ein hohes Tempo bei Klimaschutz-Maßnahmen. „In den nächsten Jahren müssen die Emissionen in Deutschland drastisch sinken“, sagte Aktivistin Luisa Neubauer dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben). Jede Maßnahme müsse daraufhin überprüft werden, ob sie dazu beiträgt oder nicht. „Das heißt konkret: Jede fossile Maschine, und jede fossile …

Jetzt lesen »

„Fridays for Future“: Koalitionsvertrag reicht nicht für 1,5 Grad

Nachdem die Ampel-Parteien sich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt haben, zieht „Fridays for Future“-Aktivistin Carla Reemtsma ein vernichtendes Fazit. „Das, was die da präsentiert haben, reicht bei Weitem nicht aus, um das 1,5 Grad-Ziel zu erreichen“, sagte sie dem Nachrichtenportal Watson. „Und das allein ist schon ein riesiger Skandal – immerhin haben sich alle drei Parteien vor der Wahl und ja …

Jetzt lesen »

Luisa Neubauer sieht Gipfel von Glasgow als „Versagen“

Die Klimaaktivistin Luisa Neubauer hat die bisher ausgehandelten Ergebnisse beim Weltklimagipfel in Glasgow scharf kritisiert. „Man kann das als Versagen betrachten“, sagte Neubauer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe über die Konferenz. „Es geht hier nicht darum, einen interessanten diplomatischen Prozess zu navigieren, sondern darum, eine reale Katastrophe, die jetzt gerade hier passiert, abzuschwächen und Menschen in Sicherheit zu bringen.“ Der Kampf …

Jetzt lesen »