Start > News zu Friedrich Ostendorff

News zu Friedrich Ostendorff

Friedrich Ostendorff ist ein deutscher Politiker. Er war von 2002 bis 2005 und ist wiederum seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Klöckner pocht auf EU-Kennzeichnungspflicht für Produkte mit Eiern

Kloeckner pocht auf EU Kennzeichnungspflicht fuer Produkte mit Eiern 310x205 - Klöckner pocht auf EU-Kennzeichnungspflicht für Produkte mit Eiern

In einem Brief an EU-Lebensmittelkommissar Vytenis Andriukaitis fordert Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) eine EU-weite Kennzeichnungspflicht für eihaltige Produkte. "Immer mehr Verbraucher wollen inzwischen ihre Kaufentscheidung auch bei verarbeiteten Lebensmitteln mit Ei als Zutat in Kenntnis der Haltungsform treffen", schreibt Klöckner in ihrem Brief an den Brüsseler Amtskollegen, über den die …

Jetzt lesen »

Einsatz von Antibiotika in Tierställen kaum zurückgegangen

Einsatz von Antibiotika in Tierstaellen kaum zurueckgegangen 310x205 - Einsatz von Antibiotika in Tierställen kaum zurückgegangen

Die Bundesregierung hat ihr Ziel verfehlt, den Antibiotika-Einsatz in Tierställen deutlich zu reduzieren. Das geht aus einem internen Bericht des Agrarministeriums hervor, über den die "Süddeutsche Zeitung" (Mittwochsausgabe) berichtet. Demnach habe sich in der Hühner-, Puten- und Kälbermast kaum etwas geändert. Deutliche Verbesserungen seien vor allem in der Schweine- und …

Jetzt lesen »

Sauenhalter machen elf Euro Verlust pro Ferkel

Sauenhalter machen elf Euro Verlust pro Ferkel 310x205 - Sauenhalter machen elf Euro Verlust pro Ferkel

Bauern mit Sauenhaltung haben im vergangenen Jahr im Durchschnitt einen Verlust von elf Euro pro Ferkel gemacht. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Grünen hervor, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung". 2017 verdienten die Landwirte demnach noch fast 7,30 Euro an einem Tier. Insgesamt nimmt die Zahl …

Jetzt lesen »

Nitrat im Grundwasser: EU-Kommission fordert weitere Verschärfungen

Nitrat im Grundwasser EU Kommission fordert weitere Verschaerfungen 310x205 - Nitrat im Grundwasser: EU-Kommission fordert weitere Verschärfungen

Die Bauern in Deutschland müssen sich auf noch weitgehendere Einschränkungen bei der Düngung einstellen. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet und das Bundeslandwirtschaftsministerium bestätigte, hat die EU-Kommission die von der Bundesregierung angekündigte Verschärfungen der gerade erst reformierten Düngeverordnung als unzureichend zurückgewiesen. Demnach hält die Kommission zum Grundwasserschutz weitere zeitliche Beschränkungen …

Jetzt lesen »

70.000 Rinder 2018 lebend in Drittstaaten transportiert

70.000 Rinder 2018 lebend in Drittstaaten transportiert 310x205 - 70.000 Rinder 2018 lebend in Drittstaaten transportiert

Aus Deutschland sind im vergangenen Jahr etwa 70.000 Rinder und 70.000 Schweine lebend in Drittstaaten außerhalb der Europäischen Union exportiert worden. Das zeigen vorläufige Zahlen des Bundesamtes für Statistik, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung". Die Grünen im Bundestag fordern aus Tierschutzgründen einen generellen Stopp von Lebendtransporten ins Ausland. Bei den …

Jetzt lesen »

Täglich verenden 37.000 Schweine

Taeglich verenden 37.000 Schweine 310x205 - Täglich verenden 37.000 Schweine

Jedes Jahr verenden in Deutschland 13,7 Millionen Schweine oder müssen notgeschlachtet werden, weil sie in Mastbetrieben oder beim Transport zu sehr leiden. Das geht aus einem wissenschaftlichen Gutachten der Universität Kassel im Auftrag der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, das dem RedaktionsNetzwerk (Samstagausgaben) vorliegt. Demnach erliegen die meisten der sogenannten Falltiere Erkrankungen, die …

Jetzt lesen »

Schweinefleisch: Selbstversorgungsgrad steigt auf 120 Prozent

Schweinefleisch Selbstversorgungsgrad steigt auf 120 Prozent 310x205 - Schweinefleisch: Selbstversorgungsgrad steigt auf 120 Prozent

In Deutschland wird deutlich mehr Schweinefleisch produziert als gegessen. Der Selbstversorgungsgrad ist im vergangenen Jahr nach vorläufigen Berechnungen erstmals auf 120 Prozent gestiegen, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen. Noch vor zehn Jahren lag der Wert demnach unter 100 …

Jetzt lesen »

Grüne fordern bundesweite Videoüberwachung auf Schlachthöfen

Nach der erneuten Veröffentlichung mutmaßlicher massiver Tierschutzverstöße in einem Schlachthof in Oldenburg haben sich die Grünen dafür ausgesprochen, Kameras in sämtlichen Betrieben zu installieren. "Wir fordern die Bundesregierung auf, eine Videoüberwachung an Schlachthöfen beim Abladen, Zutrieb, Betäubung und Tötung zu ermöglichen und einzuführen", sagte der agrarpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion, Friedrich …

Jetzt lesen »

Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe sinkt deutlich

Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe sinkt deutlich 310x205 - Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe sinkt deutlich

Die Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe ist in den letzten 20 Jahren dramatisch zurückgegangen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Demnach gab es 1999 noch 471.960 landwirtschaftliche Betriebe, 2016 hingegen nur noch 275.392. Das ist ein …

Jetzt lesen »

Tierschutz-Missstände bei jeder fünften Kontrolle

Tierschutz Missstände bei jeder fünften Kontrolle 310x205 - Tierschutz-Missstände bei jeder fünften Kontrolle

In Deutschland stoßen Behörden nach Angaben der Bundesregierung bei jeder fünften Tierschutzkontrolle auf Missstände. So geht es aus einer Antwort des Bundeslandwirtschaftsministeriums auf eine kleine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor, über die die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Wochenendausgabe berichtet. Bundesweit gab es im vergangenen Jahr demnach insgesamt 29.900 amtliche Tierschutz-Kontrollen tierhaltender …

Jetzt lesen »

Geflügelhalter fordern staatliche Unterstützung für mehr Tierwohl

Geflügelhalter fordern staatliche Unterstützung für mehr Tierwohl 310x205 - Geflügelhalter fordern staatliche Unterstützung für mehr Tierwohl

Die deutschen Geflügelhalter fordern staatliche Unterstützung für mehr Tierwohl in Ställen. "Wir sind bereit, viel für den Erfolg des staatlichen Tierwohllabels zu tun und so für eine echte Breitenwirkung beim Tierwohl zu sorgen", sagte Verbandspräsident Friedrich-Otto Ripke im Vorfeld des Bauerntages in Wiesbaden der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montagsausgabe). "Es muss …

Jetzt lesen »