Stichwort zu Front National

Der Front National ist eine 1972 gegründete Partei in Frankreich. Sie wird von den meisten Beobachtern als rechtsextrem charakterisiert; ihr Tun und Lassen gilt auch als rechtspopulistisch. Sie selbst definiert sich als „weder rechts noch links“ sowie als „patriotisch“, „populistisch“ und „souveränistisch“. Der FN ist mit zwei Sitzen in der Nationalversammlung vertreten. Bei der Europawahl 2014 war der FN mit 24,86 % der Wählerstimmen die französische Partei, die die meisten Wählerstimmen erhielt.

Schäuble: Gabriel verrät die gemeinsame Politik

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat auf dem CDU-Parteitag SPD-Chef und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel scharf angegriffen. Dieser verrate die gemeinsame Politik, wenn er behaupte, dass die bisherige Finanzpolitik das Erstarken des Front National in Frankreich begünstige. Dass rechtspopulistische Parteien stärker würden liege hingegen an der „Unfähigkeit der Politiker, die Probleme zu lösen, die die Menschen machen“, so Schäuble. Unrecht hätten auch die …

Jetzt lesen »

Steinmeier warnt vor Erstarken rechter Parteien in Europa

Nach den Regionalwahlen in Frankreich hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) vor dem „Erstarken rechter und rechtsextremer Parteien in Europa“ gewarnt: „Es ist gut, dass der Front National die zweite Runde der Regionalwahlen verloren hat. Trotzdem: Das Erstarken rechter und rechtsextremer Parteien in Europa bereitet mir große Sorgen. Ein Rückfall in nationale Abschottung ist das Letzte, was wir heute in Europa …

Jetzt lesen »

Flüchtlinge: Faymann fordert europäische Lösungen

Schlepperboot

Bundeskanzler Werner Faymann machte sich heute, Sonntag, im Interview mit dem Deutschlandfunk für eine gemeinsame europäische Vorgehensweise bei der Bewältigung der Flüchtlingssituation stark. Faymann stellte unmissverständlich klar, dass die Lösungen darin liegen, „mit gemeinsamen Ressourcen, mit gemeinsamer Verantwortung und gemeinsamen Standards bei Asylverfahren und der Unterbringung von Flüchtlingen zu agieren, anstatt sich wegzudrücken.“ Vor allem in der Frage nach der …

Jetzt lesen »

Frankreich: Wahlniederlage für Front National

Die rechtspopulistische Front National hat bei der zweiten Runde der französischen Regionalwahlen eine schwere Niederlage erlitten. Nach ersten Prognosen hat die Partei von Marine Le Pen keine einzige der 17 Regionen gewinnen können. In der ersten Runde der Regionalwahlen war die Partei noch mit 27,7 Prozent stärkste Kraft vor den Konservativen (26,7 Prozent) und den Sozialisten (23,1 Prozent) geworden und …

Jetzt lesen »

Faymann fürchtet Zuspitzung der Auseinandersetzung in Europa

Der österreichische Bundeskanzler Werner Faymann fürchtet angesichts der Wahlerfolge von rechten Nationalisten in Europa eine Zuspitzung der Auseinandersetzung. „Sie argumentieren mit den Ängsten und Vorurteilen der Bevölkerung in einer Zeit, in der Europa nicht stark genug ist zu beweisen, dass es die besseren praktischen Lösungen hat“, sagte der SPÖ-Politiker im Interview mit dem „Deutschlandfunk“. „Ich bin zwar überzeugt davon, dass …

Jetzt lesen »

ARD-Hauptstadtstudio: Gabriel dementiert Rücktrittsabsichten

Der mit schwachem Ergebnis wiedergewählte SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat bestritten, dass er gestern nach der Wahl nur durch die Intervention von Parteifreunden von einem Rücktritt abgehalten wurde. Im ARD-„Bericht vom Parteitag“ sagte Gabriel: „Ich habe mich auch gewundert, dass jetzt alle kamen.“ Man habe „gewusst, dass das ein Parteitag wird, an dem Meinungsdifferenzen ausgetragen werden.“ Es gäbe einen Teil von …

Jetzt lesen »

Asselborn besorgt über Erstarken des "Front National" in Frankreich

In der Europäischen Union wächst die Sorge vor einem weiteren Erstarken des rechtsextremen „Front National“ in Frankreich: Der gegenwärtige EU-Ratsvorsitzende, der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn, sagte im „RBB-Inforadio“ am Samstag, er wolle sich nicht vorstellen, „dass diese politische Tendenz in die oberen Sphären des Staates durchschlägt“. Die Franzosen hätten eine „riesige Verantwortung“ zu verhindern, „dass Europa in eine Tendenz verfällt, …

Jetzt lesen »

Wieder mehr Menschen bei Pegida-Demo in Dresden

An der Demonstration der Pegida-Bewegung in Dresden haben am Montag wieder mehr Menschen teilgenommen als in den vergangenen Wochen. Ersten Angaben der studentischen Initiative „Durchgezählt“ zufolge gingen zwischen 5.500 und 6.000 Pegida-Anhänger auf die Straße. In der vergangenen Woche waren es demnach rund 4.000 Demonstranten, vor zwei Wochen waren es knapp 5.000. Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann gratulierte in seiner Rede der …

Jetzt lesen »

Frankreich: Front National stärkste Kraft bei Regionalwahlen

Die rechtspopulistische Front National sind in der ersten Runde der Regionalwahlen in Frankreich stärkste Kraft geworden. Die Partei von Marine Le Pen erhielt rund 30 Prozent der Stimmen, das ergaben Nachwahlbefragungen. Die Rechtspopulisten liegen in sechs der 13 französischen Regionen vorn. Die konservative Partei des ehemaligen Staatschefs Nicolas Sarkozy erhielt rund 27 Prozent. Die Sozialisten von Francois Hollande kamen auf …

Jetzt lesen »

Lucke hält AfD für nicht mehr wählbar

Der frühere AfD-Chef Bernd Lucke hält die AfD nach ihrem Parteitag in Hannover für bürgerliche Wähler nicht mehr für wählbar. Die AfD werde „immer fremdenfeindlicher“, sagte Lucke der „Saarbrücker Zeitung“ (Montagsausgabe). „Ich bin froh, dass ich raus bin.“ Er habe schon bei seinem Abgang davor gewarnt, dass die AfD sich zu einem „deutschen Front National“ entwickeln könne. „Ich wollte eine …

Jetzt lesen »

Marine Le Pen gibt Pegida einen Korb

Die rechtsextreme französische Politikerin Marine Le Pen hat eine Teilnahme an der Dresdner Pegida-Kundgebung ausgeschlossen. Sie habe keine Einladung von Pegida erhalten und würde diese auch stets absagen, erfuhr „Zeit-Online“ aus dem Umfeld der Chefin des Front National. Pegida plant für den 19. Oktober eine Großdemonstration an der auch mehrere rechte Politiker aus anderen europäischen Ländern teilnehmen könnten. Neben Le …

Jetzt lesen »