Start > News zu Geld

News zu Geld

Geld ist jedes allgemein anerkannte Tausch- und Zahlungsmittel. Es können unterschiedliche Geldformen bestehen, vor allem Bargeld und der Zahlungsanspruch einer Nichtbank gegenüber einer Bank. Der Begriff stammt von dem althochdeutschen gelt ab.
Das in der Währungsverfassung eines Landes als gesetzliches Zahlungsmittel bestimmte Geld bezeichnet man als Währung.

Milliardenhilfen für finanzschwache Kommunen fließen nur langsam ab

Die Milliardenhilfen des Bundes für Investitionen finanzschwacher Kommunen und für den Kita-Ausbau fließen nur langsam ab. Das geht aus Zahlen des Bundesfinanzministeriums hervor, berichtet das “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Freitagsausgaben). Demnach sind von den 3,5 Milliarden Euro, die für Investitionen in finanzschwachen Kommunen zur Verfügung stehen, zwar bereits 87 Prozent verplant (10.600 …

Jetzt lesen »

Allianz: Keine Chance für Garantieprodukte bei Lebensversicherungen

Bei der Lebensversicherung sieht Allianz-Chef Oliver Bäte in der aktuellen Niedrigzinsphase keine Chance, Produkte mit einem Garantiezins anzubieten. “Das ist bei der derzeitigen Zinspolitik der Europäischen Zentralbank nicht darstellbar. Ein solches Geschäftsmodell ist in diesem Umfeld seriös nicht zu betreiben”, sagte Bäte beim Wirtschaftsgipfel der “Rheinischen Post” in Düsseldorf, wie …

Jetzt lesen »

Bundesumweltministerin Hendricks: “Wir brauchen einen Agrarkonsens”

Die geschäftsführende Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) ruft Politik und Gesellschaft zu mehr Einigkeit in der Agrarpolitik auf. “Wir brauchen einen Agrarkonsens. Nur im Konsens können wir Umwelt- und Akzeptanzprobleme lösen und gleichzeitig den Landwirtinnen und Landwirten eine sichere Zukunft gewährleisten”, sagte Hendricks dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Dienstagsausgaben). Am Dienstag kommen in …

Jetzt lesen »

Kommunen zur Grundsteuer: “Politik muss zu Potte kommen”

Vor der mündlichen Verfassungsgerichtsverhandlung zur Grundsteuer fordern Städte und Gemeinden eine schnelle Reform. “Die Diskussion um die Grundsteuer läuft jetzt seit fast 20 Jahren. Es wird Zeit, dass die Politik endlich zu Potte kommt”, sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes dem “Redaktionsnetzwerks Deutschland” (Dienstagausgaben). “Eine neue Bundesregierung …

Jetzt lesen »

Hendricks und Schmidt werben in Brüssel für Diesel-Beschlüsse

Die Bundesminister Barbara Hendricks (Umwelt, SPD) und Christian Schmidt (Verkehr, CSU) wollen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge verhindern und haben sich dazu in einem gemeinsamen Brief an die EU-Kommission gewendet. Darin werben sie mit den auf den drei Dieselgipfeln beschlossenen finanziellen Hilfen und Maßnahmen für Kommunen. Das berichtet das “Handelsblatt” (Dienstagsausgabe) unter …

Jetzt lesen »

Geringverdiener würden durch Groko-Pläne stark entlastet

Geringverdiener könnten bei Zustandekommen einer neuen großen Koalition mit spürbaren Entlastungen rechnen. So würde ein Alleinstehender mit 850 Euro monatlichem Verdienst allein durch die Änderungen in der Sozialversicherung im Jahr um insgesamt 339 Euro entlastet. Dies zeigen Berechnungen des Finanzwissenschaftlers Frank Hechtner von der TU Kaiserslautern, über die das “Handelsblatt” …

Jetzt lesen »

SPD will Nachbesserungen an Sondierungspapier – CSU dagegen

Eine Woche vor dem SPD-Sonderparteitag fordern führende Sozialdemokraten eine Nachbesserung der schwarz-roten Sondierungsergebnisse – die CSU wendet sich dagegen. “Wir wollten und wollen die sachgrundlose Befristung abschaffen. Diesen Punkt sollte der SPD-Parteitag am 21. Januar klarmachen”, sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner der “Welt am Sonntag”: “Ich bin für Koalitionsverhandlungen. …

Jetzt lesen »

Richterbund verlangt Investitionsschub für die Justiz

Der Deutsche Richterbund fordert von einer neuen Bundesregierung deutlich mehr Geld für die Justiz – für digitale Infrastruktur und zusätzlichen Stellen. Der Verband begrüßte den geplanten Rechtsstaats-Pakt der schwarz-roten Sondierer als wichtige Initiative. “Wir brauchen einen Investitionsschub für die Justiz, um das Vertrauen der Bürger in die Handlungsfähigkeit des Rechtsstaats …

Jetzt lesen »

Experten: Kommunen für neue Windräder mit Geld entschädigen

Kommunen sollten nach Ansicht der Denkfabrik “Agora Energiewende” Geld für die Windräder auf ihrem Gemeindegebiet erhalten. Damit sollten Bürger besänftigt werden, die gegen Windanlagen in der Nähe ihrer Wohnorte kämpfen. Das berichtet der “Spiegel” in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe. Demnach könnten Gemeinden für jeden Höhenmeter der Windräder 100 Euro …

Jetzt lesen »