Start > News zu Generationenvertrag

News zu Generationenvertrag

Angenommen, Sie haben eine Großmutter, die Rente bezieht. Wer bezahlt eigentlich diese Rente? Sie werden sagen: ja, die Rentenversicherung, schließlich hat Großvater einbezahlt, als er noch erwerbstätig war. Schon richtig; aber was der Großvater vor 10 oder 20 Jahren einbezahlt hat, haben die damaligen Rentner bekommen; davon ist nichts mehr übrig. Tatsächlich werden die heutigen Renten von denen finanziert, die heute erwerbstätig sind und Rentenbeiträge einbezahlen. Die jüngere Generation der heutigen Erwerbstätigen finanziert die ältere Generation der heutigen Rentner; in 30 Jahren, wenn die jetzigen Erwerbstätigen Rentner sind, werden diese von der nachfolgenden Generation finanziert.

Diese Regelung nennt man Generationenvertrag: Es handelt sich um einen (virtuellen) Vertrag zwischen den Generationen, der beinhaltet, dass die jeweils Erwerbstätigen die Rentnergeneration „mittragen“. Probleme ergeben sich bei dieser Regelung, wenn bei schrumpfender Bevölkerung die Zahl der Erwerbstätigen ab- und die Zahl der Rentner zunimmt (demografische Entwicklung). Deswegen sollten junge Leute, wenn sie ins Erwerbsleben eintreten, die gesetzliche Altersvorsorge durch eine private Vorsorge und Vermögensbildung ergänzen.

Gysi warnt vor „Unterhöhlung der Demokratie“

Gysi warnt vor Unterhölung der Demokratie 310x205 - Gysi warnt vor "Unterhöhlung der Demokratie"

Der Linken-Politiker Gregor Gysi hat den Umgang der Politik mit sozialer Spaltung kritisiert. "Die Richtung der Entwicklung ist falsch", schreibt Gysi in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenportal T-Online. "Wenn diese Spaltung nicht überwunden wird, gerät nicht nur der soziale Frieden in Gefahr, sondern es droht eine Unterhöhlung der Demokratie mit …

Jetzt lesen »

Giffey gegen höhere Beiträge für Kinderlose

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) lehnt höhere Pflege- und Rentenversicherungsbeiträge für Kinderlose ab. "Schon im bestehenden Kranken- und Pflegeversicherungssystem sind Kinderlose solidarisch mit Familien, die Kinder haben. Wenn, dann muss mehr Umverteilung über die Steuerabgaben funktionieren", sagte Giffey den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte gefordert, dass Kinderlose …

Jetzt lesen »

Bundessozialminister kündigt rasche Renten-Entscheidungen an

bundessozialminister kuendigt rasche renten entscheidungen an 310x205 - Bundessozialminister kündigt rasche Renten-Entscheidungen an

Bundessozialminister Hubertus Heil (SPD) hat schnelle Entscheidungen zur Zukunft der Rente in Deutschland versprochen. "Wir müssen dafür sorgen, dass die gesetzliche Rente die tragende Säule in der Alterssicherung bleibt", sagte Heil dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben). "Kurzfristig werden wir in der Rentenanpassungsformel Korrekturen vornehmen." Das Rentenniveau werde bei 48 Prozent stabilisiert. …

Jetzt lesen »

FDP signalisiert Entgegenkommen beim Soli

fdp signalisiert entgegenkommen beim soli 310x205 - FDP signalisiert Entgegenkommen beim Soli

Einen Tag vor der Fortsetzung der Sondierungsverhandlungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen signalisieren die Liberalen Entgegenkommen bei der von ihr geforderten Abschaffung des Soli. "Wir sind offen für die Möglichkeit, die Soli-Abschaffung in Stufen vorzunehmen, bei Beziehern kleinerer und mittlerer Einkommen anzufangen", sagte FDP-Generalsekretärin Nicola Beer der "Passauer Neuen …

Jetzt lesen »

Institut: SPD-Rentenplan kostet bis 2040 rund 650 Milliarden Euro

institut spd rentenplan kostet bis 2040 rund 650 milliarden euro 310x205 - Institut: SPD-Rentenplan kostet bis 2040 rund 650 Milliarden Euro

Den Steuer- und Beitragszahlern drohen bei einer Umsetzung der SPD-Rentenpläne enorme Belastungen: Nach Berechnungen des unabhängigen Schweizer Wirtschaftsforschungsinstituts Prognos wird vor allem die Stabilisierung des Rentenniveaus auf dem heutigen Niveau von 48 Prozent teuer. "Eine Stabilisierung des Rentenniveaus kostet den Steuerzahler bis 2040 etwa 650 Milliarden Euro", heißt es in …

Jetzt lesen »

Gysi spricht sich für Rentenwahlkampf aus

gysi spricht sich fuer rentenwahlkampf aus 310x205 - Gysi spricht sich für Rentenwahlkampf aus

Der frühere Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag und heutige Präsident der Europäischen Linken, Gregor Gysi, hat sich für einen Rentenwahlkampf ausgesprochen: "Das gegenwärtige Rentensystem erkauft den Anschein von Zukunftsfestigkeit durch massenhafte Altersarmut. Wie das zu ändern ist, darüber muss im Wahlkampf geredet werden, auch wenn die Union das zu vermeiden …

Jetzt lesen »

Barley: Union duckt sich bei längerfristiger Rentenpolitik weg

barley union duckt sich bei laengerfristiger rentenpolitik weg 310x205 - Barley: Union duckt sich bei längerfristiger Rentenpolitik weg

In der Koalition verschärft sich der Streit um die Zukunft der Rente: Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD) wirft CDU und CSU vor, sie würden sich beim Thema der längerfristigen Rentenpolitik "wegducken". Dies finde sie "unfassbar", sagte Barley den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag). "Die Menschen haben ein Recht darauf zu erfahren, wie …

Jetzt lesen »

SPD-Arbeitnehmerflügel will Rentenniveau längerfristig wieder erhöhen

spd arbeitnehmerfluegel will rentenniveau laengerfristig wieder erhoehen 310x205 - SPD-Arbeitnehmerflügel will Rentenniveau längerfristig wieder erhöhen

Nach der Vorlage des Rentenkonzepts von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz werden in der SPD Forderungen nach weitergehenden Korrekturen in der Rentenpolitik laut: Der SPD-Arbeitnehmerflügel will im Bundestagswahlprogramm der SPD die Forderung verankern, das Rentenniveau längerfristig wieder zu erhöhen, statt es wie von Schulz vorgeschlagen bei 48 Prozent des Durchschnittslohns zu stabilisieren. …

Jetzt lesen »

Ex-Wirtschaftsweiser: Rentenversprechen der SPD hält maximal bis 2030

ex wirtschaftsweiser rentenversprechen der spd haelt maximal bis 2030 310x205 - Ex-Wirtschaftsweiser: Rentenversprechen der SPD hält maximal bis 2030

Der ehemalige Chef der Wirtschaftsweisen, Bert Rürup, glaubt nicht, dass das Versprechen der SPD, die gesetzliche Rente auf dem heutigen Niveau zu stabilisieren, länger als bis 2030 halten wird. Er rechnet im Gegenteil damit, dass es im Rahmen der von SPD-Chef Martin Schulz angekündigten Verhandlungen über einen neuen Generationenvertrag schon …

Jetzt lesen »

Göring-Eckardt wirft SPD Fehler in der Rentenpolitik vor

goering eckardt wirft spd fehler in der rentenpolitik vor 310x205 - Göring-Eckardt wirft SPD Fehler in der Rentenpolitik vor

Das neue Rentenkonzept der SPD ist bei den Grünen auf Kritik gestoßen. SPD-Chef Martin Schulz und seine Partei würden jetzt die Feuerwehr in der Rentenpolitik geben, nachdem sie in der Großen Koalition selbst zum Schaden des Rentensystems gezündelt hätten, sagte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstag). "Statt das …

Jetzt lesen »

CSU-Generalsekretär nennt SPD-Rentenkonzept „Renten-Resterampe“

csu generalsekretaer nennt spd rentenkonzept renten resterampe 310x205 - CSU-Generalsekretär nennt SPD-Rentenkonzept "Renten-Resterampe"

Die CSU hat das neue Rentenkonzept der SPD als "Renten-Resterampe" kritisiert und den Sozialdemokraten vorgeworfen, die Finanzierungsfragen in die Zukunft zu verschieben. Es handele sich um alte Vorschläge von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD), die in der Koalition bereits "durchgekaut" worden seien, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstag). …

Jetzt lesen »