Start > News zu Gerd Landsberg (Seite 8)

News zu Gerd Landsberg

Städte- und Gemeindebund sieht neue Stufe von Hasskriminalität

Städte und Gemeindebund sieht neue Stufe von Hasskriminalität 310x205 - Städte- und Gemeindebund sieht neue Stufe von Hasskriminalität

Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes Gerd Landsberg fordert nach dem Anschlag auf den neu gewählten Freiburger Oberbürgermeister Martin Horn (parteilos) ein härteres Vorgehen bei Gewaltverbrechen gegen Lokalpolitiker. "Die Hasskriminalität, die ihnen entgegengebracht wird, hat eine völlig neue Dimension erreicht. Der Vorfall in Freiburg ist leider kein Einzelfall", sagte Landsberg …

Jetzt lesen »

Kommunen drängen Bundesregierung zu Investitionsoffensive

Kommunen drängen Bundesregierung zu Investitionsoffensive 310x205 - Kommunen drängen Bundesregierung zu Investitionsoffensive

Die Kommunen haben von der Bundesregierung eine Investitionsoffensive gefordert. "Bei den Städten und Gemeinden hat sich ein Investitionsrückstand von 126 Milliarden Euro aufgestaut", sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Das beeinträchtige das Leben vor Ort, wo sich die Menschen über schlechte Straßen, …

Jetzt lesen »

Kommunen fordern Milliarden-Hilfen des Bundes

Kommunen fordern Milliarden Hilfen des Bundes 310x205 - Kommunen fordern Milliarden-Hilfen des Bundes

Die Kommunen nehmen Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) in die Pflicht und fordern Milliarden-Unterstützung des Bundes. "Die in der Koalitionsvereinbarung angekündigten Bundesleistungen für die Kommunen müssen konsequent umgesetzt werden. Nicht das Erzählte reicht, sondern das Erreichte zählt", sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (RND/Mittwochausgaben). Dazu …

Jetzt lesen »

Kommunen halten Recht auf Ganztagsbetreuung für kaum erfüllbar

kommunen halten recht auf ganztagsbetreuung fuer kaum erfuellbar 310x205 - Kommunen halten Recht auf Ganztagsbetreuung für kaum erfüllbar

Die Kommunen fordern von der großen Koalition eine Absage an das Recht auf Ganztagsbetreuung in Grundschulen und mahnen eine realistischere Bildungspolitik an. "Es macht wenig Sinn, einen Rechtsanspruch zu formulieren, wenn absehbar ist, dass er kaum erfüllbar sein wird", sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, den Zeitungen …

Jetzt lesen »

Gemeindebund lehnt solidarisches Grundeinkommen ab

gemeindebund lehnt solidarisches grundeinkommen ab 310x205 - Gemeindebund lehnt solidarisches Grundeinkommen ab

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat das Konzept des Berliner Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) für ein solidarisches Grundeinkommen für Langzeitarbeitslose scharf kritisiert. "Das von Michael Müller vorgelegte Konzept ist weder durchdacht noch durchgerechnet und deshalb abzulehnen", sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). "Das …

Jetzt lesen »

Städte- und Gemeindebund empfiehlt „Zuzugsstopp“ für Flüchtlinge

staedte und gemeindebund empfiehlt zuzugsstopp fuer fluechtlinge 310x205 - Städte- und Gemeindebund empfiehlt "Zuzugsstopp" für Flüchtlinge

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat den Kommunen empfohlen, notfalls die Aufnahme weiterer Flüchtlinge zu verweigern. "Wenn die Belastungen objektiv zu groß sind, sollte man einen solchen Zuzugsstopp verhängen, um eine Überforderung zu vermeiden", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Vorher sollten sich die Verantwortlichen allerdings "die Gegebenheiten …

Jetzt lesen »

Kommunen strikt gegen City-Maut

kommunen strikt gegen city maut 310x205 - Kommunen strikt gegen City-Maut

Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, lehnt die Einführung einer City-Maut nach dem Vorbild Londons als Alternative zu städtischen Fahrverboten ab. "Was für Megastädte wie London funktionieren mag, lässt sich nicht auf Deutschland ohne weiteres übertragen", sagte Landsberg dem "Handelsblatt" (Samstagausgabe). "Eine Maut würde die Verkehre und damit …

Jetzt lesen »

Wenige Kommunen schätzen eigenen Digitalisierungsstand als gut ein

wenige kommunen schaetzen eigenen digitalisierungsstand als gut ein 310x205 - Wenige Kommunen schätzen eigenen Digitalisierungsstand als gut ein

Nur jede zehnte Kommune in Deutschland schätzt den eigenen Stand bei der Digitalisierung als gut ein. Gut ein Drittel bewertet den Status Quo in diesem Bereich als "schlecht" oder "sehr schlecht". Das geht aus dem "Zukunftsradar Digitale Kommune" hervor, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben). An der Studie des Deutschen Städte- …

Jetzt lesen »

Polizei: Fahrverbote auch mit blauer Plakette kaum kontrollierbar

polizei fahrverbote auch mit blauer plakette kaum kontrollierbar 310x205 - Polizei: Fahrverbote auch mit blauer Plakette kaum kontrollierbar

Mögliche Diesel-Fahrverbote in deutschen Städten lassen sich aus Sicht der Kommunen und der Gewerkschaft der Polizei (GdP) selbst mit einer blauen Plakette kaum kontrollieren. "Mögliche Verstöße gegen die zur Debatte stehende blaue Plakette könnte die Polizei nur stichprobenartig überwachen", sagte GdP-Chef Oliver Malchow dem "Handelsblatt". Zur Begründung erklärte er, dass …

Jetzt lesen »

Kommunen fordern „andere Regeln“ für die Tafeln

Nach der massiven Kritik am vorübergehenden Aufnahmestopp der Essener Tafel für Ausländer hat der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, Konsequenzen gefordert. Die Tafeln sollten sich "für derartige Krisensituationen andere Regeln geben, um den ordnungsgemäßen Ablauf sicherzustellen", sagte Landsberg dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe). "Für die Tafeln muss der Grundsatz gelten, …

Jetzt lesen »

Kommunen: Diesel-Urteil löst Stickoxid-Probleme nicht

kommunen diesel urteil loest stickoxid probleme nicht 310x205 - Kommunen: Diesel-Urteil löst Stickoxid-Probleme nicht

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat vor dem "Irrglauben" gewarnt, mit der Bestätigung von Fahrverboten für Dieselfahrzeuge durch das Bundesverwaltungsgericht sei eine Lösung des Schadstoffproblems gefunden. Unter anderem die Deutsche Umwelthilfe erwecke "den falschen Eindruck", mit möglichst viel Regulierung und Verboten lasse sich die Stickoxid-Belastung in den betroffenen Städten reduzieren, …

Jetzt lesen »