News zu Gerhard Schröder

Gerhard Fritz Kurt Schröder ist ein ehemaliger deutscher Politiker. Er war von 1990 bis 1998 Ministerpräsident von Niedersachsen und von Oktober 1998 bis November 2005 der siebte Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Von 1999 bis 2004 war er Vorsitzender der SPD.
Seit dem Ende seiner politischen Karriere ist er als Rechtsanwalt sowie in verschiedenen Positionen in der Wirtschaft tätig, unter anderem als Vorsitzender des Aufsichtsrats der Nord Stream AG und als Lobbyist.

Berlins Ex-Regierender Michael Müller will Verhandlungen mit Moskau

Berlins früherer Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) fordert die Bundesregierung auf, nochmal diplomatische Gespräche mit Moskau aufzunehmen. „Jenseits von Waffenlieferungen für die Ukraine, bleibt es wichtig, immer wieder Verhandlungsangebote zu machen“, sagte der SPD-Politiker am Mittwoch RTL/ntv. „Nicht nur wegen der Energiefrage sondern auch um diesen schlimmen kriegerischen Konflikt möglichst …

Jetzt lesen »

Altkanzler Schröder macht angeblich Urlaub in Moskau

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) ist von deutschen Journalisten in Russlands Hauptstadt Moskau gesichtet worden. Schröder sei in einem Hotel in der Innenstadt abgestiegen, berichtete RTL/ntv am Montag. Korrespondent Dirk Emmerich habe ihn dort angesprochen und um ein Interview gebeten, was Schröder freundlich abgelehnt habe. „Ich mache hier ein paar Tage …

Jetzt lesen »

Nähe zu Putin: SPD verhandelt über Partei-Ausschluss von Altkanzler Schröder

Der SPD-Unterbezirk Region Hannover verhandelt am 14. Juli erstmals über einen Parteiausschluss von Altkanzler Gerhard Schröder. Aus der Partei waren 17 entsprechende Anträge eingegangen. Eine schnelle Entscheidung wird allerdings nicht erwartet. Ein Parteiausschluss wird innerhalb der SPD zudem aus juristischen Gründen als unwahrscheinlich eingeschätzt.

Jetzt lesen »

Kutschaty sieht keine Zukunft für Schröder in SPD

SPD-Vize Thomas Kutschaty sieht keine Zukunft mehr für Gerhard Schröder in der Partei. „Gerhard Schröder hat selbst entschieden, dass ihm die finanzielle und persönliche Abhängigkeit von Putin wichtiger ist als sein Einsatz für die SPD oder das Erbe seiner Kanzlerschaft“, sagte er der „Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe). Im Laufe des Tages …

Jetzt lesen »

Schröder will „Gesprächsmöglichkeiten“ mit Putin nicht aufgeben

Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) ist trotz des seit viereinhalb Monaten laufenden Ukraine-Kriegs nicht bereit, seine Kontakte zu Russlands Präsident Wladimir Putin abzubrechen. „Ich werde meine Gesprächsmöglichkeiten mit Präsident Putin nicht aufgeben“, sagte Schröder der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Die deutsche Debatte über die Lieferung von schweren Waffen verfolgt er unterdessen mit …

Jetzt lesen »

Ex-Oligarch Chodorkowski: Putin hat sich verkalkuliert

Der frühere Oligarch Michail Chodorkowski geht davon aus, dass sich Russlands Präsident Wladimir Putin mit seinem Angriff auf die Ukraine verkalkuliert hat. „Er kann es sich nicht erlauben, diesen Krieg zu beenden, weil er weiß, dass das sein Ende wäre“, sagte er dem „Stern“. Putin sei zu Kriegsbeginn davon ausgegangen, …

Jetzt lesen »

Spahn verteidigt Russlandpolitik der Altkanzlerin

Jens Spahn, derzeit einer der stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden, verteidigt die Russlandpolitik von Altkanzlerin Angela Merkel. Sie habe sich „nie einer Illusion hingegeben, wer oder wie Wladimir Putin ist“, sagte Spahn RTL und ntv. „Anders als ihr Vorgänger Gerhard Schröder, der hat sich dem System verkauft“, so der CDU-Politiker. Durch die Entwicklungen …

Jetzt lesen »

Buschmann will Beteiligung Russlands am Wiederaufbau der Ukraine

Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) hat sich offen dafür gezeigt, eingefrorene russische Währungsreserven für den Wiederaufbau der Ukraine einzusetzen. „Es wäre ein ungewöhnlicher Schritt, aber der russische Staat verstößt gegen fundamentale Regeln des Völkerrechts“, sagte Buschmann dem „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe). Russland nehme auch massive Schäden an Leib und Leben außerhalb der Ukraine …

Jetzt lesen »

Schröder will nicht mehr Aufsichtsrat bei Gazprom werden

Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) will nicht mehr Aufsichtsrat bei Gazprom werden. Er habe bereits vor längerer Zeit auf diesen Posten verzichtet und das dem Unternehmen auch mitgeteilt, schrieb Schröder am Dienstagabend auf dem Online-Portal „Linkedin“. „Insofern wundere ich mich über heute neu erschienene anderslautende Berichte“, hieß es in dem Text. …

Jetzt lesen »