Start > News zu Gesetzliche Krankenversicherung

News zu Gesetzliche Krankenversicherung

Große Koalition streitet über Entlastung von Betriebsrentnern

In der Großen Koalition ist ein Streit über die Entlastung von Millionen Betriebsrentnern bei den Krankenkassenbeiträgen entbrannt. Unionsfraktionsvize Georg Nüßlein (CSU) forderte Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) im „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe) auf, endlich einen Finanzierungsvorschlag für das Ende der Doppelverbeitragung vorzulegen. Seit 2004 müssen Ruheständler auf betriebliche Zusatzrenten neben dem Arbeitnehmeranteil auch …

Jetzt lesen »

Studie: Private Krankenversicherungen schlechter als Gesetzliche

Private Krankenversicherungen bieten laut einer Studie selbst in teuren Premium-Tarifen durchweg weniger Leistungen als gesetzliche Kassen und angeblich nur einen unzureichenden Schutz bei Krankheit. Die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ berichten in ihren Freitagausgaben über die Expertise, die von der Grünen-Bundestagsfraktion in Auftrag gegeben wurde. Demnach werden bei den Top-Tarifen der …

Jetzt lesen »

Krankenkassen haben wieder Milliardenüberschuss

Die gesetzliche Krankenversicherung verbucht wieder einen Milliardengewinn. Zum Ende des dritten Quartals wiesen die 110 gesetzlichen Krankenkassen einen Überschuss von 1,83 Milliarden Euro aus. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Samstagausgabe) unter Berufung auf Daten der Kassenverbände. Ende September habe der Überschuss um gut eine Milliarde Euro über dem Halbjahresergebnis …

Jetzt lesen »

Koalition will Samen auf Kassenkosten einfrieren lassen

Die Regierungskoalition will es Krebskranken ermöglichen, Samen oder Eizellen bei drohender Unfruchtbarkeit auf Kassenkosten einfrieren zu lassen. Die Bewahrung der Zeugungs- oder Empfängnisfähigkeit müsse „Teil der Krankenbehandlung werden, auf die Versicherte Anspruch haben“, heißt es im Entwurf eines Positionspapiers, das die Arbeitsgruppe Gesundheit der Unions-Bundestagsfraktion erstellt hat. Der „Spiegel“ berichtet …

Jetzt lesen »

Ex-Zeitsoldaten sollen künftig leichter in GKV wechseln können

Zeitsoldaten sollen künftig nach Ausscheiden aus ihrem Dienst leichter in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) wechseln können. Das „Versicherten-Entlastungsgesetz“, welches am Mittwoch vom Bundeskabinett auf den Weg gebracht werden soll, sieht eine entsprechende Regelung vor, berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben). „Solidarität ist keine Einbahnstraße“, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) dem RND. …

Jetzt lesen »

Rückkehr zur Parität bei Kassenbeiträgen bereits ab Januar 2019

Union und SPD haben sich darauf geeinigt, dass die gesetzliche Krankenversicherung bereits ab dem 1. Januar 2019 wieder paritätisch von Arbeitnehmern und Arbeitgebern finanziert werden soll. Dies geht aus dem Papier der Arbeitsgruppe Gesundheit und Pflege hervor, über das die „Rheinische Post“ (Samstagsausgabe) berichtet. Noch strittig ist, ob der bisherige …

Jetzt lesen »

Krankenkassen fordern festes Sprechstundenkontingent

Vor den entscheidenden Koalitionsverhandlungen von Union und SPD zum Thema Gesundheit fordern die Krankenkassen ein festes Sprechstundenkontingent für gesetzlich Versicherte. „Ein Arzt, der eine volle Zulassung für die gesetzliche Krankenversicherung hat, sollte zukünftig mindestens 30 Sprechstunden wöchentlich für gesetzlich Krankenversicherte anbieten müssen“, sagte der stellvertretende Vorstandschef des Spitzenverbands der gesetzlichen …

Jetzt lesen »

AOK-Chef warnt vor höheren Arzthonoraren für GKV-Versicherte

AOK-Chef Martin Litsch hat Union und SPD davor gewarnt, die Arzthonorare für die Behandlung von gesetzlich Krankenversicherten anzuheben. „Es ist nicht nachvollziehbar, dass nun unter der Überschrift `Bürgerversicherung` aus einem Gerechtigkeitsthema ein Honorarthema für Ärzte wird“, sagte Litsch der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). „Geld mit der Gießkanne zu verteilen, führt in …

Jetzt lesen »

Eppler rät SPD zu Koalitionsverhandlungen

Nach Überzeugung Erhard Epplers stellt das Sondierungspapier von CDU, CSU und SPD eine gute Grundlage für Koalitionsverhandlungen dar. „Es gibt innenpolitisch ein paar Ergebnisse, die ich sehr erfreulich finde“, schreibt Eppler, über Jahrzehnte Vertreter des linken Flügels der SPD, in einem Gastkommentar für das „Handelsblatt“. Dazu zählt er etwa, „dass …

Jetzt lesen »