Start > News zu Gesundheitswesen

News zu Gesundheitswesen

Patientenbeauftragter: Patienten brauchen mehr Arzt-Informationen

Aus der Sicht des neuen Patientenbeauftragten der Bundesregierung, Ralf Brauksiepe (CDU), ist Transparenz über das ärztliche Geschehen „von zentraler Bedeutung“. Für die freie Arztwahl, die es in Deutschland gebe, benötigten die Patienten verlässliche Angaben, sagte Brauksiepe dem „Tagesspiegel“. Problematisch sei es, „wenn Informationen mit kommerziellen oder werbenden Inhalten verbunden werden“. …

Jetzt lesen »

Spahn zweifelt am Nutzen der elektronischen Gesundheitskarte

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat Zweifel daran geäußert, dass die elektronische Gesundheitskarte in ihrer derzeitigen Form sinnvoll ist. „Die Zeit von Kartenlesegeräten an Desktop-Computern als alleinige, vorgeschriebene Login-Variante ist in jedem Fall aus meiner Sicht nicht der Zugang, den sich die Bürger im Jahre 2018 mehrheitlich wünschen“, sagte Spahn der …

Jetzt lesen »

AOK-Chef erklärt elektronische Gesundheitskarte für gescheitert

Der Chef des AOK-Bundesverbandes, Martin Litsch, hat die elektronische Gesundheitskarte, die mittlerweile alle gesetzlich Versicherten besitzen, für gescheitert erklärt und einen Neustart bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens gefordert. „Die elektronische Gesundheitskarte ist gescheitert. Seit beinah 20 Jahren wird in dieses System investiert, und bislang gibt es keinen Nutzen“, sagte Litsch …

Jetzt lesen »

Gesundheitsportal des Bundes soll als Suchmaschine starten

Der Start eines geplanten Internet-Gesundheitsportals des Bundes soll schrittweise erfolgen. Das empfiehlt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG) in einem Konzept für die Bundesregierung, aus dem die „Bild“ (Montag) zitiert. Danach soll das Portal zunächst nur als Suchmaschine installiert werden, die auf Angebote überprüfter Partner-Organisationen hinweist. Erst …

Jetzt lesen »

Länder vernachlässigen Investitionen in Krankenhäuser

Die Bundesländer vernachlässigen Investitionen in Krankenhäuser. Das geht aus der Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten und Gesundheitsexperten Wieland Schinnenburg hervor, über die das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben) berichtet. Demnach stellten die Länder im vergangenen Jahr 2,98 Milliarden Euro für Investitionen in Krankenhäuser zur Verfügung. 2016 waren es 2,74 …

Jetzt lesen »

Union setzt auf Deutschland-Plan im Koalitionsvertrag

Die Union plant, im Koalitionsvertrag neben dem Europa-Passus aus dem Sondierungspapier ein Deutschland-Kapitel vorweg zu stellen, in dem es um einen Zukunftsentwurf für das Land gehen soll. Das berichtet das „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf Koalitionskreisen. Das Kapitel solle verdeutlichen, dass von der neuen Bundesregierung neben einem Aufbruch für Europa …

Jetzt lesen »

AOK-Chef rechnet Rückkehr zur paritätischen Finanzierung

Der Vorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Martin Litsch, rechnet damit, dass die Arbeitgeber künftig wieder stärker an den Gesundheitskosten beteiligt werden. „Ich gehe davon aus, dass die nächste Bundesregierung die Parität wiederherstellen wird“, sagte Litsch dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben). „Unsere Mitglieder nehmen sehr wohl wahr, dass sie für alle Kostensteigerungen über die …

Jetzt lesen »

Studie: Kosovo muss tausende Rückkehrer integrieren

Der Kosovo steht derzeit vor der Herausforderung, tausende aus Westeuropa zurückgekehrte Migrantinnen und Migranten zu reintegrieren. Neben einem eher geringem Bildungsstand und geringer Qualifikation der Rückkehrenden, wird die Wiedereingliederung vor allem durch die generell sehr schlechte Lage auf dem Arbeitsmarkt behindert. Um die sozioökonomische Situation dieser Menschen besser zu verstehen, …

Jetzt lesen »

Studie: Zahl der Nebenjobber mehr als verdoppelt

Die Zahl der Nebenjobber in Deutschland hat sich seit 2003 auf heute rund 3,2 Millionen mehr als verdoppelt. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, über welche die „Rheinische Post“ (Montagsausgabe) berichtet. 57 Prozent der Nebenjobber sind demnach Frauen. Die meisten Zweitjobber …

Jetzt lesen »