Gewehr G36

Das Sturmgewehr G36 ist die Ordonnanzwaffe der Bundeswehr und Nachfolger des Gewehres G3, das ebenfalls von Heckler & Koch entwickelt und produziert wurde. Beim G36 bestehen wesentliche Bauteile aus glasfaserverstärktem Kunststoff mit Einlagen aus rostfreiem Stahl. Dadurch ist die Waffe relativ leicht. Während der Entwicklung wurde das Gewehr als HK50 bezeichnet.
News

Hellmich: Affäre um G36 wird wohl nie ganz aufgeklärt

Der neue Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, Wolfgang Hellmich (SPD), hat Zweifel, ob die Affäre um das Gewehr G36 restlos aufgeklärt wird.…

Weiterlesen »
Deutschland

Beamter warnte frühzeitig vor G36-Mängeln

Ein Beamter des damaligen Bundesamtes für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) hat laut eines Bericht der „Bild am Sonntag“ bereits 2006…

Weiterlesen »
Deutschland

SPD und Grüne fordern Aufklärung über Ausspähversuch gegen Journalisten

SPD und Grüne haben empört auf Berichte reagiert, wonach im Zusammenhang mit den Problemen beim Sturmgewehr G36 führende Beamte des…

Weiterlesen »
Deutschland

Von der Leyen erhöht Druck auf Rüstungsindustrie

Berlin – Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat den Druck auf die deutsche Rüstungsindustrie erhöht. „Die Bundeswehr kauft gerne…

Weiterlesen »
Deutschland

Von der Leyen engagiert mehr als 30 Berater

Berlin – Mehr als 30 externe Berater sollen einem Medienbericht zufolge in den nächsten Monaten neun zentrale Rüstungsprojekte des Verteidigungsministeriums…

Weiterlesen »
News

Bundeswehr will „Infanteristen der Zukunft“ für 137 Millionen Euro kaufen

Berlin – Die Bundeswehr will für 137 Millionen Euro 90 Systeme des „Infanteristen der Zukunft“ kaufen – 30 sofort und…

Weiterlesen »
Back to top button
Close