Stichwort zu Gewinnsteuer

IG-Metall will mindestens sieben Prozent mehr Lohn und Gewinnsteuer

IG-Metall-Chef Jörg Hofmann fordert mindestens sieben Prozent mehr Lohn – und von der Regierung eine Übergewinnsteuer für Sonderprofite. „Wir brauchen eine kräftige Lohnerhöhung“, sagte er der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitagausgabe). Der anstehende Tarifabschluss müsse zwei Jahre abdecken, 2022 und 2023. Nach der bewährten Lohnformel addiere er für zwei Jahre die Zielinflation der Europäischen Zentralbank von zwei Prozent zur Steigerung der Produktivität …

Jetzt lesen »

FDP will schrittweise Öffnung von Hotels und Gaststätten

Die FDP dringt angesichts der angespannten Lage für Hotels und Gaststätten in der Coronakrise auf eine schnelle Lockerung der Maßnahmen. „Unter transparenten Vorgaben zur Hygiene und Schutzmaßnahmen sollten schrittweise auch Hotels und Gaststätten wieder öffnen können“, sagte Michael Theurer, FDP-Präsidiumsmitglied und stellvertretender Fraktionsvorsitzender, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). „Insbesondere für Freiluftgastronomie leuchtet ein Totalverbot niemandem ein“, so Theurer. Er forderte …

Jetzt lesen »

FDP: Scholz muss für Entlastung des Mittelstands sorgen

Die FDP hat an Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) appelliert, schnell und unbürokratisch für eine Entlastung der mittelständischen Unternehmen zu sorgen. „Der deutsche Mittelstand ist in großer Gefahr – das Rückgrat unserer Volkswirtschaft und der Garant dafür, dass wir auch in Zukunft in Wohlstand leben können“, heißt es in einem Brief von Parteichef Christian Lindner sowie Fraktionsvize Christian Dürr an den …

Jetzt lesen »

FDP-Chef schlägt „negative Gewinnsteuer“ vor

FDP-Chef Christian Lindner hat sich dafür ausgesprochen, dass die Finanzbehörden berechtigt werden, Steuern zurückzuzahlen. „Wenn man einen Umsatzeinbruch hat, sollte man sich bei seinem zuständigen Finanzamt melden können – und dann sollte die Finanzbehörde ermächtigt sein, eine Steuer zurückzuzahlen, oder eine Gutschrift zu überweisen auf zukünftige Steuerzahlungen. Das wäre eine Art `negative Gewinnsteuer` und könnte sehr schnell eingesetzt werden“, sagte …

Jetzt lesen »

Lindner verlangt „Exit-Strategie“ in Coronakrise

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner fordert in der Coronakrise eine „Exit-Strategie“. Die FDP trage momentan viele Maßnahmen mit, „aber zugleich fragen wir jeden Tag, wie lang diese noch nötig sind und was getan wird, um sie entbehrlich zu machen“, sagte Lindner dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwochsausgabe). Die jetzige Krisenlage dürfe nicht „zu einer Änderung aller Koordinaten in unserem Zusammenleben führen“. Man wolle …

Jetzt lesen »

FDP will Rettungsschirm für Selbstständige

Mehrere FDP-Bundestagsabgeordnete haben in einem Brief an Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) konkrete Vorschläge für einen Rettungsschirm für Selbstständige in der Corona-Krise vorgelegt. Das berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ unter Berufung auf ein Schreiben des FDP-Arbeitsmarktexperten Johannes Vogel, des haushaltspolitischen Sprechers Otto Fricke und des stellvertretende Fraktionsvorsitzenden Michael Theurer. „Wenn es jetzt bei …

Jetzt lesen »

Lindner rügt Verhalten mancher Menschen in der Corona-Krise

Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner hat das Verhalten mancher Menschen in der Corona-Krise scharf kritisiert, die Menschenmengen auch jetzt nicht meiden. Ein solches Verhalten sei „unverantwortlich, unreif und schlicht absurd“, sagte Lindner der „Welt“ mit Blick auf Menschen, die sich etwa weiterhin in Schlangen vor Eisdielen stellen oder Partys besuchen. Ein Leben in Freiheit funktioniere „generell nur, wenn man Rücksicht nimmt …

Jetzt lesen »

OECD-Bericht zeigt Wettbewerbsverzerrung bei Containerschifffahrt

Die Subventions- und Steuerpolitik der EU verzerrt den Wettbewerb im Reedereigeschäft. Zu diesem Ergebnis kommt, wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, ein Bericht der OECD, den die Organisation der Industrieländer am Dienstag vorstellen wird. Kritisiert wird darin, dass es seit 1996 immer mehr EU-Mitgliedsländern erlaubt wurde, die Geschäfte mit dem Be- und Entladen der Schiffe steuerlich ebenso zu …

Jetzt lesen »

Ifo-Chef für Absenkung der Steuern auf Firmengewinne auf 25 Prozent

Clemens Fuest, Präsident des Ifo-Instituts in München, hat sich für eine Absenkung der Steuern auf Firmengewinne auf 25 Prozent ausgesprochen. „Wir müssen aufpassen, bei der Unternehmensbesteuerung nicht wieder an die Spitze der Länder mit der höchsten Belastung zu rücken“, sagte Fuest der „Welt“ (Freitag). Der Ökonom bezieht sich auf die nun konkretisierten Pläne von US-Präsident Donald, den Körperschaftsteuersatz auf Bundesebene …

Jetzt lesen »

Arbeitsagentur übersah knapp 400.000 Erwerbstätige

Die Aufdeckung einer statistischen Panne bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) wird Bund, Ländern und Gemeinden sowie den Sozialversicherungen offenbar eine höhere Einnahmenprognose bescheren als bisher erwartet. Das erklärten übereinstimmend ein BA-Sprecher und die Steuerschätzerin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Kristina van Deuverden, der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). Die BA zählte nach der Fehlerkorrektur im Jahresdurchschnitt 2016 knapp 400.000 sozialversicherungspflichtig …

Jetzt lesen »

economiesuisse fordert Steuerreform für die Schweiz

Zürich – Internationale Veränderungen der Steuerlandschaft erfordern Korrekturen an der schweizerischen Unternehmensbesteuerung. Gerade vor dem Hintergrund der Frankenstärke ist eine fokussierte und zielgerichtete Weiterentwicklung für die Schweizer Wirtschaft von grösster Bedeutung. Der Wirtschaftsdachverband unterstützt alle Massnahmen der bundesrätlichen Vorlage, die helfen, den Unternehmensstandort Schweiz steuerlich attraktiv zu halten. Massnahmen ohne Standortbezug, namentlich eine neue Kapitalgewinnsteuer auf Wertschriften, lehnt economiesuisse entschieden ab. …

Jetzt lesen »