Stichwort zu Gleichberechtigung

Kirchenrechtler: Sexualethische Reform katholischer Kirche schwer

Der Bonner Kirchenrechtler Norbert Lüdecke glaubt nicht an eine Reform der katholischen Sexualethik auf dem „Synodalen Weg“. Das sagte er der „Kölnischen Rundschau“ (Dienstagausgabe). Die Kirche vertrete ihre strikt auf die Zweigeschlechtlichkeit des Menschen festgelegte Moral „gegen viele seit langem und solide ausgearbeitete theologische Begründungen, dass hier Bewegung möglich und nötig ist“, argumentierte Lüdecke. Die Synodalen „mögen sich mehrheitlich und …

Jetzt lesen »

Claudia Roth zollt Angela Merkel „tiefen und ehrlichen Respekt“

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) hat die Verdienste von Angela Merkel zu deren 67. Geburtstag an diesem Samstag gewürdigt. „Angela Merkel hat meinen tiefen und ehrlichen Respekt und meine Anerkennung. Als erste Frau im Kanzlerinnenamt wurde sie zum Sinnbild für eine ganze Generation von Mädchen und jungen Frauen, dass Politik den Männern nicht alleine gehört“, sagte Roth der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ …

Jetzt lesen »

Mehrere EU-Staaten mahnen zum Kampf gegen LGBTI-Diskriminierung

Insgesamt 16 europäische Staats- und Regierungschefs haben in einem gemeinsamen Brief zum Kampf gegen die Diskriminierung der LGBTI-Gemeinschaft gemahnt. Man müsse erneut bekräftigen, „dass wir ihre Grundrechte verteidigen“, heißt es in dem Schreiben an die EU-Spitze. Respekt und Toleranz seien das Herzstück des europäischen Projekts. „Wir sind entschlossen, diese Anstrengungen fortzuführen und dafür zu sorgen, dass die künftigen Generationen Europas …

Jetzt lesen »

Jeder Zweite sieht Meinungsfreiheit in Gefahr

Weniger als die Hälfte der Deutschen hat laut einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach für die FAZ noch das Gefühl, in Deutschland könne man seine politische Meinung frei sagen. Nur 45 Prozent der Befragten äußerten, das treffe zu; das ist der mit Abstand niedrigste Wert, seit das Institut im Jahr 1953 zum ersten Mal danach gefragt hat. 44 Prozent …

Jetzt lesen »

Homosexuelle sollen einfacher Blut spenden dürfen

Die Beschränkungen für homo- und bisexuelle Männer bei der Blutspende könnten in Kürze fallen. Das geht aus einer Antwort des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) auf eine Anfrage des Nachrichtenportals Watson hervor. Laut BMG empfiehlt eine gemeinsame Arbeitsgruppe aus Vertretern des „Arbeitskreises Blut“ (AK Blut), des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), des Robert-Koch-Instituts (RKI) und des BMG, dass schwule Männer, die in einer festen Partnerschaft leben, …

Jetzt lesen »

CDU-Politikerin Ludwig für Genderverbot

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Saskia Ludwig will ein Genderverbot im CDU-Wahlprogramm. Man habe sich bei der deutschen Sprache auf einen „entsprechenden Sprachmodus“ geeinigt, sagte sie dem RBB. Deshalb könne es durchaus sein, „dass das Gendern verboten wird, weil wir jetzt Auswüchse in verschiedenen Bereichen sehen“, so die Christdemokratin. Es gehe ihr dabei nicht darum, das Gendern generell zu verbieten, sondern lediglich in …

Jetzt lesen »

Bätzing fordert fundamentale Reformen in katholischer Kirhe

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, sieht die katholische Krise in einer massiven Krise und fordert fundamentale Reformen. „Alle, die denken, dass die Kirche aus dieser massiven Krise herauskommen könnte durch ein paar Schönheitsreparaturen äußerlicher Art, juridischer Art, verwaltungsmäßig, die täuschen sich“, sagte er am Freitag den ARD-Tagesthemen zur Rücktrittsankündigung von Kardinal Reinhard Marx. Man habe in der Kirche …

Jetzt lesen »

Rufe aus CDU nach Gendersprache-Verbot werden lauter

In der CDU werden die Rufe nach einem Verbot der Gendersprache bei staatlichen Stellen lauter. Der Hamburger CDU-Landesvorsitzenden Christoph Ploß forderte im „Spiegel“ ein entsprechendes Gesetz, wie es auch in Frankreich diskutiert wird. Ähnlich hatte sich zuletzt bereits der ehemalige Unionsfraktionschef Friedrich Merz (CDU) geäußert. Unterstützung bekommt Ploß von der nordrhein-westfälischen Linken-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht. „Wir sollten uns an Frankreich orientieren, …

Jetzt lesen »

Seehofer beendet Polizeihilfe für Afghanistan

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will die Aufbauhilfe für die afghanischen Sicherheitskräfte beenden. Die aktuell 20 deutschen Polizisten in Kabul sollen schon zum 30. April abziehen, bestätigte ein Ministeriumssprecher den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). Seehofer zieht damit die Konsequenz aus dem Abzug der internationalen Truppen, auch der Bundeswehr. Seit März 2002 hat die Bundespolizei mit bis zu 200 Beamten den Aufbau …

Jetzt lesen »

Katar hofft auf Prinzipienerklärung bei Afghanistan-Konferenz

Der Staat Katar, der bei den Friedensverhandlungen mit den Taliban ein zentraler Vermittler ist, hofft, dass die innerafghanischen Konfliktparteien sich bei der Afghanistan-Konferenz in Istanbul ab dem 24. April auf eine gemeinsame Prinzipienerklärung einigen werden. Das berichtet die „Welt“ (Donnerstagsausgabe). Es gebe bereits den Entwurf der Erklärung der beteiligten Parteien – also der Islamischen Republik Afghanistan und der Taliban -, …

Jetzt lesen »

Union will Ende von Kooperationen mit islamistischen Verbänden

Die Bundestagsfraktion von CDU und CSU fordert die „Beendigung staatlicher Kooperationen und Vertragsbeziehungen mit Organisationen des politischen Islamismus“. Sämtliche finanzielle Zuwendungen, Förderungen, Vertragsbeziehungen und Kooperationen mit islamischen Vereinen und Verbänden, die von den Verfassungsschutzämtern in Bund und Ländern beobachtet werden, müssten überprüft und eingestellt werden, heißt es in einem Positionspapier der Fraktion, über das die „Welt“ berichtet und das voraussichtlich …

Jetzt lesen »