Start > News zu Globalisierung

News zu Globalisierung

Der Begriff Globalisierung bezeichnet den Vorgang, dass internationale Verflechtungen in vielen Bereichen (Wirtschaft, Politik, Kultur, Umwelt, Kommunikation) zunehmen, und zwar zwischen Individuen, Gesellschaften, Institutionen und Staaten.

Als Vorläufer der Globalisierung gilt der Kolonialismus vieler europäischer Staaten. Er begann mit der Entdeckung neuer Seewege und Länder. Hauptakteure waren jahrhundertelang Portugal und Spanien. England wurde bald nach Napoleons Ende die führende Seemacht der Welt (British Empire). Von etwa 1880 bis 1914 versuchten viele europäische Länder, Kolonien unter ihren Einfluss zu bringen bzw. zu halten (Hochphase des Imperialismus). Japan versuchte dies bis 1945.

Als wesentliche Ursachen der Globalisierung gelten

  • technische Fortschritte (siehe auch: Digitale Revolution, insbesondere in Kommunikations- und Transporttechnologien,
  • politische Entscheidungen und Maßnahmen zur Liberalisierung des Welthandels
  • das Bevölkerungswachstum in vielen Ländern
  • die Containerisierung des Stückguttransports (sie ermöglichte es, Transport, Umschlag und Zwischenlagerung effizienter zu machen).

Grüne fordern Kommission für Zukunft der Autoindustrie

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat eine Kommission für die Automobilindustrie vorgeschlagen, die über die Zukunft der Branche beraten soll. „Reden hilft – wenn die Richtigen miteinander reden“, sagte Hofreiter der „taz“ (Montagsausgabe). „Die Kohlekommission hat Vertreter unterschiedlicher Gruppen an einen Tisch gebracht: betroffene Regionen, Unternehmen, Gewerkschaften, Umweltaktivisten.“ Diese hätten diskutiert, gestritten …

Jetzt lesen »

Warum professionelle Übersetzungen unverzichtbar sind

In Zeiten der zunehmenden Globalisierung und Multikulturalität ist es oftmals entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens, auf dem Weltmarkt ebenso multilingual unterwegs zu sein. Bequeme Varianten wie das Einbinden des Google Translators auf der Webseite oder die Übersetzung durch einen sprachgewandten Mitarbeiter reichen in diesem Fall jedoch nicht mehr aus: …

Jetzt lesen »

Ökonom Piketty wirft Macron Realitätsverlust vor

Der französische Ökonom Thomas Piketty hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron Realitätsverlust vorgeworfen. „Macron und seinesgleichen schließen sich ideologisch immer noch ein“, sagte Piketty der Wochenzeitung „Die Zeit“. Macron hänge einer „Ideologie der Ungleichheit“ an, die immer extremere Gewissheiten behaupte und mit der sozialen Realität nichts mehr zu tun habe. „Sie …

Jetzt lesen »

Heil fürchtet Arbeitsmarktrisiken durch Brexit

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat vor Risiken für den deutschen Arbeitsmarkt durch den britischen EU-Austritt gewarnt. Kurzarbeit könne „mit den konjunkturellen Folgen des Brexits schneller passieren als viele denken“, sagte Heil dem „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe). Daher sei es richtig gewesen, den Beitrag zur Arbeitslosenversicherung nicht stärker als 0,5 Prozentpunkte zu senken. …

Jetzt lesen »

Scholz befürwortet Pläne zum Umbau des Sozialstaats

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) befürwortet den weiteren Umbau des Sozialstaats, wie ihn die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles vorgeschlagen hat. Es sei stets die SPD, die den Sozialstaat „auf der Höhe der Zeit hält“, sagte Scholz der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstagsausgabe). Und weil die Zeit sich gewandelt habe, schlage die SPD gut fünfzehn …

Jetzt lesen »

Lindner lobt Neuauflage des Élysée-Vertrages

FDP-Chef Christian Lindner hat die Neuauflage des Élysée-Vertrages gelobt. „Wenn die deutsch-französische Freundschaft neue Impulse bekommt, ist das ein Signal über das bilaterale Verhältnis hinaus“, sagte Linder dem „Handelsblatt“. Es zeige, wie die zwei Nationen daran festhalten, dass man nur gemeinsam Zukunft gestalten kann und sich gemeinsam den Herausforderungen der …

Jetzt lesen »

Professionelle Übersetzungen – eine unverzichtbare Investition

Viele Unternehmen sehen professionelle Übersetzungen als einen Kostenfaktor an und nicht als eine Investition. Die Frage, die sich hier stellt, warum das so ist. Die Welt: nur einen Mausklick entfernt Durch die stetig zunehmende Globalisierung werden Übersetzungen unersetzlich. Oft wird Englisch als „die“ Weltsprache Nummer 1 vorausgesetzt, aber dennoch dürfen …

Jetzt lesen »

Weltunordnung – Kommentar zu Politik und Wirtschaft 2019

Der Blick auf das neue Jahr ist geprägt von den Enttäuschungen der zurückliegenden zwölf Monate und der Ahnung, dass – wirtschaftlich gesehen – die besten Jahre hinter uns liegen könnten. Eine Dekade des weltweiten wirtschaftlichen Aufschwungs scheint unweigerlich zu Ende zu gehen. Die fehlende Zuversicht spiegelt sich in den Jahresendständen …

Jetzt lesen »

Top-Ökonom Snower erwartet soziale Konflikte durch Automatisierung

Der scheidende Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, Dennis Snower, erwartet schwere soziale Konflikte im Zuge der fortschreitenden Automatisierung und der damit verbundenen Umwälzungen in der Arbeitswelt. „Viele Politiker erwarten, dass viele Menschen in den kommenden Jahren ihre Jobs an Roboter und Algorithmen verlieren werden und wollen die Betroffenen durch …

Jetzt lesen »