Tag Archives: Goldman Sachs

Die Goldman Sachs Group, Inc. ist ein weltweit tätiges Investmentbanking- und Wertpapierhandelsunternehmen mit Sitz in New York City. Goldman Sachs ist hauptsächlich als Finanzdienstleister für Großunternehmen und institutionelle Investoren tätig. Im Zuge der Finanzkrise ab 2007 haben die noch verbleibenden großen US-Investmentbanken im September 2008 auf ihren rechtlichen Sonderstatus als Investmentbanken, der aus dem US-Trennbankensystem als Gegenstück zu den Geschäftsbanken entstanden war, verzichtet, was einer faktischen Gleichstellung mit anderen Banken entspricht und Goldmann Sachs unter die Kontrolle der Federal Reserve stellt.
Hauptsitz ist das Goldman Sachs New World Headquarters an der 200 West Street in Lower Manhattan in New York City. Zudem existieren Niederlassungen und Tochterunternehmen an allen weltweit wichtigen Finanzzentren. Zu Goldman Sachs’ Kunden zählen große Unternehmen, Staaten und Länder sowie privatvermögende High Net Worth Individuals, die Beratungsdienstleistungen bei Mergers and Acquisitions, Underwriting, Asset Management und Brokerage in Anspruch nehmen.

Barroso lobt deutsche Haltung im Ukrainekrieg

Der frühere Präsident der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso, hat die deutsche Position im Ukraine-Krieg gelobt. „Ich bewundere die deutsche Haltung. Deshalb finde ich die Kritik an der deutschen Position im Ukraine-Krieg völlig unfair“, sagte der portugiesische Ex-Politiker der „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). Man dürfe niemals vergessen, dass die Sowjetunion ein Opfer der Nazi-Diktatur in Deutschland gewesen sei. „Eine vorsichtige Haltung …

Jetzt lesen »

US-Börsen nahezu unverändert – Goldman Sachs enttäuscht

Die US-Börsen haben sich am Dienstag auf Vortagesniveau eingependelt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 33.977 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 11 Punkten im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.155 Punkten 0,1 Prozent im Plus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt …

Jetzt lesen »

US-Börsen legen deutlich zu – Finanzwerte stärker

Die US-Börsen haben am Dienstag deutlich zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 32.561 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,0 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.003 Punkten 1,3 Prozent im Plus. Die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund …

Jetzt lesen »

US-Börsen uneinheitlich – Angst vor Bankenkrise hält an

Die US-Börsen haben sich am Mittwoch uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 31.875 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,9 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.892 Punkten 0,7 Prozent im Minus. Die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit …

Jetzt lesen »

US-Börsen stabilisieren sich – Spekulationen über Zinspause

Die US-Börsen haben sich am Montag nach den heftigen Kursverlusten in der vergangenen Woche etwas stabilisiert. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 31.819 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,3 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.856 Punkten 0,2 Prozent im Minus. Die Technologiebörse Nasdaq …

Jetzt lesen »

US-Börsen setzen Rekordjagd fort – Gold schwächer

Die US-Börsen haben am Montag ihre Rekordjagd fortgesetzt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 28.907,05 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,29 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag und nur knapp entfernt vom Allzeithoch bei knapp unter 29.000 Punkten. Mit Apple, Cisco, Goldman Sachs und Nike war ein breiter Branchenmix an der Spitze der Kursliste. Wenige …

Jetzt lesen »

Goldman Sachs will Privatkundengeschäft ausbauen

Die US-Investmentbank Goldman Sachs arbeitet mit Nachdruck am Ausbau des Privatkundengeschäfts. Nachdem man im August gemeinsam mit Apple eine Kreditkarte auf den Markt gebracht hat, sollen weitere Kooperationen folgen, „sowohl bei Kreditkarten als auch bei anderen Produkten“, sagte Finanzchef Stephen Scherr dem „Handelsblatt“. Goldman Sachs hatte bereits 2016 die Online-Bank Marcus gegründet, die im Zentrum der Privatkundenstrategie steht und im …

Jetzt lesen »

DAX mit leichtem Plus – RWE legt deutlich zu

Zum Wochenstart hat der DAX ein moderates Plus verzeichnet. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.953,78 Punkten berechnet, ein Zugewinn in Höhe von 0,12 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Deutlichere Zugewinne gab es bei RWE-Aktien, die bis kurz vor Handelsende über drei Prozent zulegten. Als Grund wurden positive Analysteneinschätzungen genannt, unter anderem von Goldman Sachs und von Barclays. So …

Jetzt lesen »

IfW-Präsident erwartet strengere Bankenregulierung von EZB-Chefin

Der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft Kiel (IfW), Gabriel Felbermayr, erwartet eine strengere Regulierung von Banken und anderen Finanzunternehmen, wenn Christine Lagarde die Präsidentschaft der Europäischen Zentralbank (EZB) übernimmt. „Lagarde wird das Thema Finanzstabilität entschiedener angehen als Draghi“, sagte Felbermayr der „Welt am Sonntag“. Lagarde sei da eher bei der Bundesbank als bei der Banca d`Italia. Mario Draghi, der aktuelle …

Jetzt lesen »

Thyssenkrupp holt Berater für Aufzugs-Börsengang

Der mögliche Ausstieg von Thyssenkrupp aus seiner ertragreichen Aufzugsparte nimmt konkretere Formen an. Der Stahl- und Industriekonzern habe für die Vorbereitung eines Börsengangs die beratenden Banken ausgewählt, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Freitagsausgabe) unter Berufung auf Finanz- und Konzernkreise. Auf der Liste stünden jene Investmenthäuser, die auch schon bei der ursprünglich geplanten und im Mai abgeblasenen Konzernaufspaltung vorgesehen waren: die …

Jetzt lesen »

Umfrage: Banken fordern höhere Zinsen

Nach dem Willen der EZB bleiben die Nullzinsen im Euroraum noch mindestens bis 2020 bestehen. Viele Banken stellt das vor ernsthafte Probleme. 80 Prozent der Institute sagen, dass die Zinsen steigen müssen, damit sie wieder Geld verdienen. Drei Viertel verlangen von der Politik, Banken besser zu schützen und mehr zu deregulieren. Das geht aus einer Umfrage der Software-Firma Camunda hervor. …

Jetzt lesen »