Start > News zu GVU

News zu GVU

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Berlin. Er arbeitet im Auftrag der Spiele- und Filmindustrie und trägt nach eigener Aussage dazu bei, geistiges Eigentum zu schützen und die Verbreitung illegaler Kopien einzudämmen. Zu diesem Zweck kooperiert der Verein mit dem Dachverband Motion Picture Association of America.
Die Tätigkeit der GVU erstreckt sich vor allem auf Ermittlungen gegen sogenannte „Raubkopierer“, die sich zum Beispiel in Release-Gruppen organisieren oder Tracker und illegale Streams anbieten. Der Verein unterstützt die Strafverfolgungsbehörden in den betreffenden Verfahren. Außerdem betreibt der Verein Öffentlichkeitsarbeit, um präventiv gegen Urheberrechtsverletzungen vorzugehen und vertritt die Interessenvertretung seiner Mitglieder gegenüber der Politik.

Kampf gegen illegale Streaming-Seiten: GVU will Geldquellen austrocknen

Berlin – Nachdem die illegale Filmstreaming-Seite „movie2k“ in dieser Woche ihre Server abgeschaltet hat, will die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) nun die Geldquellen der Streaming-Seiten austrocknen. GVU-Geschäftsführer Matthias Leonardy fordert die Werbewirtschaft deswegen auf, künftig zu verhindern, dass ihre Anzeigen auf den illegalen Portalen angezeigt werden. „Es kann …

Jetzt lesen »

Magazin: Weitere Anklage gegen Mitarbeiter von Kino.to erhoben

Im Fall des abgeschalteten Streaming-Portals Kino.to, über das Internetnutzer längere Zeit auf tausende raubkopierte Filme zugreifen konnten, hat die Dresdner Generalstaatsanwaltschaft Anklage gegen einen weiteren Beschuldigten erhoben. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Bei dem mutmaßlichen Video-Piraten handele es sich um Michael H. aus Zwickau, der …

Jetzt lesen »

Kino.to-Chef drohen bis zu 15 Jahre Haft

Kino.to-Chef drohen bis zu 15 Jahre Haft Dem ehemaligen Betreiber der stillgelegten Raubkopie-Seite kino.to, Dirk B., drohen bis zu 15 Jahre Haft. Das bestätigte der Sprecher der sächsischen Generalstaatsanwaltschaft Wolfgang Klein dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Die Staatsanwaltschaft will am Ende des Ermittlungsverfahrens aus der Vielzahl der Urheberrechtsverstöße durch kino.to eine größere …

Jetzt lesen »

Mutmaßliche Betreiber von Streaming-Website „kino.to“ verhaftet

Mutmaßliche Betreiber von Streaming-Website "kino.to" verhaftet Die Polizei hat die mutmaßlichen Betreiber der Raubkopie-Seite „kino.to“ verhaftet. Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzung (GVU) am Mittwoch mitteilte, wurden dazu insgesamt 20 Razzien in Deutschland, Spanien, Frankreich und den Niederlanden durchgeführt. Dabei seien 13 Personen verhaftet worden, nach einer Person werde …

Jetzt lesen »