Stichwort zu Heinz Buschkowsky

Heinz Buschkowsky ist ein deutscher Politiker. Er ist seit dem 1. Dezember 2001 Bezirksbürgermeister des Berliner Bezirks Neukölln. Buschkowsky engagiert sich nach eigener Aussage vor allem für die Integration von Migranten und für einen Abbau der Defizite in der Integrationspolitik.

Buschkowsky: „Giffey und Berliner SPD keine Liebesheirat“

Der geplante Machtwechsel an der Berliner SPD-Spitze vom Regierenden Bürgermeister und SPD-Chef Michael Müller an Familienministerin Franziska Giffey und Fraktionschef Raed Saleh ist nach Ansicht des ehemaligen Neuköllner Bezirksbürgermeisters Heinz Buschkowsky (SPD) folgerichtig, aber mit Risiken behaftet. Er glaube, dass Giffey als Spitzenkandidatin bei den nächsten Wahlen einen Stimmenzuwachs generieren könne, sagte Buschowsky der „Welt am Sonntag“. „Als Sympathieträgerin stellt …

Jetzt lesen »

Buschkowsky: SPD hat „keinen Kurs mehr“

Der ehemalige Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln und Heinz Buschkowsky (SPD) rechnet mit dem aktuellen politischen Kurs seiner Partei ab. „Die SPD hat ihr Okular völlig verloren. Sie weiß nicht mehr, wo sie hinwill, und hat keinen Kurs mehr“, sagte Buschkowsky der „Welt“. Er kritisierte zudem die unklare Ausrichtung der Partei: „Mit der CDU koalieren und mit der Linken über künftige Gemeinsamkeiten …

Jetzt lesen »

Umfrage: Mehrheit begrüßt de Maizières Leitkultur-Vorstoß

Eine Mehrheit der Deutschen befürwortet laut einer Umfrage den Leitkultur-Vorstoß von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU). In der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die „Bild am Sonntag“ gaben 54 Prozent der Befragten an, die Forderung nach einer Leitkultur für Deutschland „sehr gut“ (14 Prozent) oder „eher gut“ (40 Prozent) zu finden. „Eher Schlecht“ sagten demnach 19 Prozent der Befragten, „sehr …

Jetzt lesen »

Buschkowsky und Sarrazin zweifeln an Vorstoß für Islamgesetz

In der Debatte um ein mögliches Islamgesetz äußern namhafte Islamkritiker Zweifel an dem Vorstoß von Finanzstaatssekretär Jens Spahn (CDU). „Eine einzelne Religion mit einem Gesetz zu begleiten, halte ich für fragwürdig“, sagte Neuköllns Ex-Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) der „Bild“ (Donnerstag). „Wollen wir die Muslime damit erreichen und integrieren oder in den Untergrund treiben? Das klingt mir einfach zu sehr nach …

Jetzt lesen »

Politik und Kirche bilden Bündnis für mehr Videoüberwachung in Berlin

Einen Monat nach dem Terroranschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt hat sich in der Hauptstadt offenbar ein Bündnis für mehr Videoüberwachung gebildet. Das berichtet die „Bild am Sonntag“. Demnach haben sich Ex-Justizsenator Thomas Heilmann (CDU), der ehemalige Bürgermeister von Neukölln, Heinz Buschkowsky (SPD), der ehemalige Generalsuperintendent der Evangelischen Kirche, Martin-Michael Passauer, und die Bundesfrauenbeauftragte Deutsche Polizei Gewerkschaft, Sabine Schumann, zusammengeschlossen, um …

Jetzt lesen »

SPD-Politiker Buschkowsky: Merkel spaltet das Land

dts_image_10034_pandcebkcb_2171_701_526.jpg

Der frühere Bürgermeister des Berliner Bezirks Neukölln, Heinz Buschkowsky (SPD), wirft Bundeskanzlerin Merkel die Spaltung des Landes vor. „Die Kanzlerin hat uns ein Problem beschert, das uns die nächsten 10 bis 20 Jahre beschäftigen wird“, sagte Buschkowsky der „Neuen Westfälischen“ (Montagsausgabe). „Sie hat damit eins erreicht: Sie hat das Land gespalten.“ Niemand nehme es ernst, wenn die Kanzlerin erkläre, Flüchtlinge …

Jetzt lesen »

Ex-Innenminister Friedrich fürchtet Zerfall des sozialen Friedens

dts_image_7167_fjarmpqser_2171_701_526.jpg

Der ehemalige Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) warnt vor dem Zerfall des sozialen Friedens in Deutschland. „Die Vorgänge in Köln am Silvesterabend und die damit verbundene Verunsicherung der Bevölkerung lassen für den sozialen Frieden Schlimmeres befürchten als viele heute wahrhaben wollen“, sagte der Vizechef der Unionsfraktion den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Wenn jetzt die unkontrollierte Zuwanderung nicht gestoppt wird, ist der soziale …

Jetzt lesen »

Bericht: Organisierte Kriminalität vermietet Wohnungen an Flüchtlinge

Die organisierte Kriminalität steigt laut eines Berichts des Nachrichtenmagazins „Focus“ in das Geschäft mit Flüchtlingsunterkünften ein: So kaufen demnach Clans Immobilien und vermieten sie an Asylbewerber. Wie der „Focus“ weiter berichtet, wird auf diese Weise schmutziges Geld gewaschen. Zugleich seien die Einkünfte von 50 Euro pro Nacht und Flüchtling lukrativ. Das Landeskriminalamt Berlin bestätigt Verdachtsfälle, „bei denen Erlöse aus Straftaten, …

Jetzt lesen »

SPD-Politiker Buschkowsky: Zehn Millionen Flüchtlinge bis 2020

Der langjährige Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) rechnet mit zehn Millionen Flüchtlingen bis zum Jahr 2020: „Noch nie hat es in so kurzer Zeit einen so großen Zustrom an Menschen aus anderen Kulturkreisen gegeben“, sagte Buschkowsky im Interview mit den Nachrichtenmagazin „Focus“. „Das wird unsere Gesellschaft heraus- und vielleicht auch überfordern.“ Buschkowsky fürchtet, dass ein starkes Anwachsen der Zahl der …

Jetzt lesen »

Flüchtlingskrise: Buschkowsky rechnet mit Ghettoisierung

Der frühere Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky (SPD), rechnet mit der Ghettoisierung von Flüchtlingen. Im Interview mit der „Welt“ erklärte Buschkowsky, es müsste preiswerter Wohnraum auch in bürgerlichen Wohnvierteln errichtet werden. „Da wird nicht immer Freude aufkommen. Ich unke, das wird scheitern“, sagte er. Am Ende stehe dann doch wieder die Ghettoisierung der Flüchtlinge. „Die Beispiele gibt es überall. Von …

Jetzt lesen »

Buschkowsky: Einwanderer müssen zur Integration bereit sein

dts_image_6466_ddeotdmeem_2171_445_3343

Berlin – Heinz Buschkowsky, scheidender SPD-Bürgermeister des Berliner Bezirks Neukölln, hat seiner Partei vorgeworfen, Integrationsdefizite von Zuwanderern allein auf soziale Ursachen zurückzuführen und betont, dass Einwanderer zur Integration bereit sein müssten. „Es geht hier um Haltungen, Werte und tradierte Kulturriten. Ein feudales Patriarchat, die Vielehe, Akzeptanz von Gewalt innerhalb der Familie oder als Selbstjustiz, die Unterordnung der Frau als Lebewesen …

Jetzt lesen »