Start > News zu Heinz Wirz

News zu Heinz Wirz

The Grand Prix International St. Gervais was an annual senior-level international figure skating competition held in Saint-Gervais-les-Bains, France. For many years, beginning in 1969, it was paired with a similar competition in Germany, the Nebelhorn Trophy, to form a series called the Coupe des Alpes. Sometimes the „Coupe des Alpes“ name was applied to the French event only, but in fact it was a team trophy awarded based on combined results of both competitions. The official name of the competition was unrelated to and predated the use of „Grand Prix“ in the ISU Grand Prix of Figure Skating.
The St. Gervais and Nebelhorn events were traditionally held in late summer or early fall as the first international skating events of the season. In most years, the same teams of skaters entered both events. As these events predated the establishment of a regular junior competition circuit, younger skaters were often sent to St. Gervais and Nebelhorn as their first senior-level international competition assignments.
In 1997, the St. Gervais event was separated from the Nebelhorn Trophy and the Coupe des Alpes was discontinued. Instead, the French federation organized an international junior competition in St. Gervais as part of the inaugural 1997–1998 ISU Junior Series, which was later renamed the ISU Junior Grand Prix of Figure Skating. In recent years, the French junior competition has been held in Courchevel instead.

Steuer auf Wettbüros stößt auf Widerstand

Hagen – Die neue Steuer auf Wettbüros der Stadt Hagen stößt laut eines Berichts der F.A.Z. nicht nur auf Nachahmer, sondern auch auf Widerstand. „Ich bezweifle ganz ausdrücklich, dass die Kommunen eine Lenkungswirkung erzielen wollen und gehe davon aus, dass es darum geht, Einnahmen zu erzielen“, sagte Heinz Wirz, Vorsitzender …

Jetzt lesen »

Steuerzahlerbund: Neuwahl in NRW kostet mindestens 45 Millionen Euro

Düsseldorf – Die Neuwahl in Nordrhein-Westfalen wird nach Berechnungen des Steuerzahlerbundes mindestens 45 Millionen Euro kosten. „Das Minimum liegt bei 45 Millionen Euro“ sagt Heinz Wirz, Vorstandsvorsitzender des Steuerzahlerbundes, der „Neuen Westfälischen“ (Freitagausgabe). Die Kosten für den vorgezogenen Urnengang in Nordrhein-Westfalen würden damit deutlich höher ausfallen, als die von NRW-Innenminister …

Jetzt lesen »

Bund der Steuerzahler fordert Gutachten zu Umbauplänen der WestLB

Bund der Steuerzahler fordert Gutachten zu Umbauplänen der WestLB Der Chef des Bundes der Steuerzahler in NRW, Heinz Wirz, hat ein rechtliches Gutachten zur Überprüfung der neuen Umbau-Pläne für die WestLB gefordert. „Ich werde dem Vorstand vorschlagen, dass der Bund der Steuerzahler ein solches Gutachten in Auftrag gibt“, kündigte Wirtz …

Jetzt lesen »