Stichwort zu Helmholtz Gemeinschaft

Die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e. V. ist eine deutsche Organisation zur Förderung und Finanzierung der Forschung.

Studie: Universitäten zunehmend abhängiger von Drittmitteln

Während außeruniversitäre Forschungseinrichtungen teilweise Budgets nicht abrufen können, werden Universitäten zunehmend abhängiger von befristeten Drittmitteln. Das geht aus einer vom Deutschen Hochschulverband in Auftrag gegebenen Studie über den Vergleich der Finanzierungen seit 1995 hervor, über die die F.A.Z. in ihrer Donnerstagausgabe berichtet. Angesichts der steigenden Studentenzahlen – 2,8 Millionen in 2018 – und einem enormen Sanierungsstau im Hochschulbau sowie zu …

Jetzt lesen »

Designierter Ostbeauftragter sieht Bayern als Vorbild

Der künftige Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU), hat sich für eine Förderung strukturschwacher Gebiete in Ostdeutschland nach dem Vorbild Bayerns ausgesprochen. „Das Heimatministerium in Bayern hat in den letzten Jahren vorgemacht, dass man mit Standortentscheidungen auch Impulse in strukturschwächeren Regionen setzen kann“, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium dem „Handelsblatt“. „Das hielte ich auch für den Bund für ein …

Jetzt lesen »

12,5 Milliarden Euro für außeruniversitäre Forschung im Jahr 2015

Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen haben 2015 in Deutschland rund 12,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung investiert. Das waren 1,3 Prozent mehr als 2014, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Gleichzeitig stieg die Zahl des in diesen Einrichtungen eingesetzten Personals für Forschung und Entwicklung in Vollzeitäquivalenten um 0,7 Prozent auf 101.717 Personen. Darunter entfielen 54.011 auf wissenschaftliches Personal, knapp ein …

Jetzt lesen »

Helmholtz-Institut Ulm entwickelt Batterie-Design auf der Nanoskala

Bis 2020 sollen eine Million Elektroautos über deutsche Straßen rollen – so die Zielvorgabe der Bundesregierung. Häufige Gründe, warum sich immer noch zahlreiche Verbraucher gegen die umweltfreundliche Alternative zum Benziner oder Dieselfahrzeug entscheiden, sind die langen Ladezeiten der Autobatterie und die geringe Reichweite entsprechender Autos. Womöglich kommt ein Lösungsansatz aus Ulm: Gemeinsam mit chinesischen Kollegen haben Forscher um Professor Carsten …

Jetzt lesen »

KIT in drei Fächern erste Wahl bei Personalchefs

Bereits zum fünften Mal in Folge erreicht das KIT im Hochschulranking der WirtschaftsWoche den Spitzenplatz in Informatik. Zusätzlich nimmt das KIT auch in Wirtschaftsingenieurwesen und im Maschinenbau die Spitzenposition ein. Damit steht das KIT als einzige Universität Deutschlands in drei Disziplinen auf dem ersten Platz. Für die Auswertung wurden Personalchefs mittelständischer und großer deutscher Unternehmen befragt. Die Umfrage belegt, dass …

Jetzt lesen »

Weltweit längstes Supraleiterkabel in Essen eingeweiht

Das weltweit längste supraleitende Energiekabel wurde heute offiziell in das Stromnetz einer deutschen Stadt integriert. Das rund einen Kilometer lange Kabel verbindet nun im realen Betrieb zwei Umspannanlagen im Essener Zentrum. Damit starten RWE, Nexans und KIT nun einen richtungsweisenden Praxistest zur künftigen Energieversorgung von Innenstädten. Die besonders effiziente und platzsparende Technologie transportiert im Vergleich zu herkömmlichen Kabeln eine fünf …

Jetzt lesen »

Löst der Ozean die Rohstoffprobleme der Zukunft?

Der Hunger der Menschheit nach Rohstoffen hält unvermindert an. Der Ölverbrauch hat sich seit Anfang der 1970er Jahre verdoppelt, und auch die Nachfrage nach mineralischen Rohstoffen steigt mit dem zunehmenden Einsatz von Metallen wie Kupfer, Nickel oder Kobalt in elektronischen Produkten wie Smartphones, Solarzellen oder Hybridautos. Die Rohstoff-Vorkommen in den Tiefen der Ozeane rücken dabei immer mehr in den Fokus …

Jetzt lesen »

DLR nimmt neuen Supercomputer in Betrieb

Fortschritte in der Computertechnologie machen es heute möglich, Strömungsverhältnisse wie an diesem Transportflugzeug zu simulieren. Deutlich zu erkennen sind die Wirbel an den Spitzen der Tragflächen und an den Enden der ausgefahrenen Klappen. Das Flugzeug befindet sich in dieser numerischen Simulation in einem Bremsmanöver. Die Bremsklappen spielen eine entscheidende Rolle, wenn etwa ein Notabstieg geflogen werden muss. Der Farbverlauf von …

Jetzt lesen »

TU Dresden unterzeichnet „Frankfurter Manifest“

Der Anteil der eingeworbenen Drittmittel am Gesamthaushalt der deutschen Universitäten wird immer größer. Bildung – und damit auch die Hochschulen – ist Ländersache. Während die vom Bund finanzierte außeruniversitäre Forschung auf deutlich bessere Voraussetzungen blicken kann, sehen sich die deutschen Universitäten trotz steigender Studierendenzahlen vor immer größeren Finanzproblemen. Die Lösung kann die Weiterentwicklung von Kooperationen zwischen den Hochschulen und den …

Jetzt lesen »

Standort des International Departments am Karlsruher Schlossplatz gesichert

Der Standort des International Departments des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am Schlossplatz in Karlsruhe ist gesichert. Grundlage ist eine Vereinbarung zwischen dem baden-württembergischen Ministerium für Finanzen und Wirtschaft und der L-Bank. Das Land wird das landeseigene Gebäude am Schlossplatz 14 an die L-Bank veräußern, um den Raumbedarf der L-Bank zu decken. Dadurch kann das International Department weiterhin im Gebäude …

Jetzt lesen »

Reduktion von klimaschädlichem Lachgas bisher unterschätzt

Böden können reaktiven Stickstoff effektiv in unschädlicher Form an die Atmosphäre zurückführen. Zu diesem Schluss kommt ein Statusbericht zur Produktion von Lachgas, an dem Forscher des KIT-Instituts für Meteorologie und Klimaforschung führend mitgewirkt haben. Wie die Wissenschaftler in der Zeitschrift „Philosophical Transactions of the Royal Society B: Biological Sciences“ darlegen, besitzt die Reduktion von klimaschädlichem Distickstoffoxid zu unbedenklichem molekularem Distickstoff …

Jetzt lesen »