Start > News zu Hilfsorganisation

News zu Hilfsorganisation

Zwillinge Lisa und Lena: Im wahren Leben echte Heldinnen

Im Internet sind sie große Stars und im wahren Leben echte Heldinnen: Lisa und Lena zeigten auf Instagram jetzt, was sie auf ihrer Reise in Armenien erlebt haben. Dort besuchten sie mit der Hilfsorganisation „GAiN“ eine verarmte Familie. Mehr Details zum Thema erfahrt ihr hier!

Jetzt lesen »

Herzogin Meghan schwärmt: Harry „ist der beste Vater“!

Herzogin Meghan und Prinz Harry sind derzeit auf Afrika-Reise. Bei einem Besuch einer Hilfsorganisation verriet die 38-Jährige, dass ihre Stärke nicht etwa im Tanzen liegt, sondern eine neu erlernte Stärke ihr Muttersein ist. Zudem sagte sie stolz, dass Harry „der beste Vater“ ist. Ihr wollt mehr darüber erfahren? Hier haben …

Jetzt lesen »

Hilfsorganisation: Berlin darf Anti-IS-Koalition nicht verlassen

Die Gründerin der Hilfsorganisation "Hawar Help", Düzen Tekkal, hat sich für die Fortsetzung der Bundeswehrmission im Irak und in Jordanien ausgesprochen. "Wenn das Mandat nicht verlängert wird, nützt das dem IS", sagte Tekkal dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben). "Diese Anti-IS-Koalition muss nicht nur verlängert werden. Sie muss weiterentwickelt werden. Dabei muss …

Jetzt lesen »

Seenotretter im Mittelmeer wollen Italiens Strafandrohungen trotzen

Seenotretter im Mittelmeer wollen Italiens Strafandrohungen trotzen 310x205 - Seenotretter im Mittelmeer wollen Italiens Strafandrohungen trotzen

Gemeinnützige Seenotrettungs-Organisationen wie Sea-Eye oder Mission Lifeline wollen den in Italien geplanten hohen Geldstrafen für das unerlaubte Befahren italienischer Gewässer trotzen. "Man kann uns mit finanziellen Strafen nicht davon abhalten, Menschen vor dem Ertrinken zu retten", sagte der Sea-Eye-Vorsitzende Gorden Isler den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Samstagsausgaben). An das Menschenrecht …

Jetzt lesen »

Luxemburgs Außenminister will neue EU-Seenotrettungsmission

Luxemburgs Aussenminister will neue EU Seenotrettungsmission 310x205 - Luxemburgs Außenminister will neue EU-Seenotrettungsmission

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat die Europäische Union aufgefordert, unverzüglich eine neue Rettungsmission auf dem Mittelmeer durchzuführen. "Es ist in der derzeitigen Kriegslage in Libyen unausweichlich, dass Menschen versuchen, über das Mittelmeer aus dem Land zu fliehen", sagte Asselborn der "Welt" (Online-Ausgabe). "Die Europäische Union sollte schnell mit Schiffen der …

Jetzt lesen »

Rettungsschiff „Alan Kurdi“ nimmt 65 Bootsflüchtlinge an Bord

Rettungsschiff Alan Kurdi nimmt 65 Bootsflüchtlinge an Bord 1562379230 310x205 - Rettungsschiff "Alan Kurdi" nimmt 65 Bootsflüchtlinge an Bord

Das Schiff "Alan Kurdi" der deutschen Hilfsorganisation Sea-Eye hat nach eigenen Angaben 65 Menschen geborgen, die an Bord eines überladenen Schlauchbootes über das Mittelmeer nach Europa gelangen wollten. Das Schlauchboot sei vor der libyschen Küste in internationalen Gewässern entdeckt worden, teilt Sea-Eye mit.

Jetzt lesen »

„Sea-Watch“-Kapitänin kommt frei

Sea Watch Kapitaenin kommt frei 310x205 - "Sea-Watch"-Kapitänin kommt frei

Die Kapitänin des Rettungsschiffes der deutschen Hilfsorganisation "Sea Watch", Carola Rackete, kommt wieder auf freien Fuß. Ein italienischer Ermittlungsrichter in Agrigent an der Südküste Siziliens habe den Hausarrest gegen Rackete am Dienstagabend wieder aufgehoben, berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Italienische Justizbehörden hatten den Arrest gegen die Kapitänin angeordnet, weil sie …

Jetzt lesen »

Italienischer Staatsanwalt fordert Ausweisung von Carola Rackete

Italienischer Staatsanwalt fordert Ausweisung von Carola Rackete 310x205 - Italienischer Staatsanwalt fordert Ausweisung von Carola Rackete

Der italienische Staatsanwalt Luigi Patronaggio hat eine Ausweisung der "Sea-Watch"-Kapitänin Carola Rackete gefordert und damit die Aufhebung ihres Hausarrests in Aussicht gestellt. Das bestätigte die Hilfsorganisation Sea Watch, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagausgaben). Wie ein Sea-Watch-Sprecher dem RND sagte, sei damit eine Freilassung Racketes wahrscheinlich. Die Organisation habe aber noch …

Jetzt lesen »

Maaßen sieht keine Versäumnisse im Kampf gegen Rechtsextremismus

Maassen sieht keine Versaeumnisse im Kampf gegen Rechtsextremismus 310x205 - Maaßen sieht keine Versäumnisse im Kampf gegen Rechtsextremismus

Nach dem mutmaßlich rechtsextremistischen Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke sieht der ehemalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), Hans-Georg Maaßen, keine Versäumnisse seiner Behörde in der Bekämpfung von rechter Gewalt. "Der Verfassungsschutz ist der Brandmelder und nicht der Feuerlöscher", sagte Maaßen der "Bild am Sonntag". Er habe als …

Jetzt lesen »