Start > News zu Hochschulen

News zu Hochschulen

Umfrage: Sammelstelle für Patientendaten stößt auf Ablehnung

Die Idee einer zentralen Sammelstelle für Patientendaten, um die Gesundheitsforschung zu fördern, kommt bei Patienten nicht gut an. Das zeigt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Yougov im Auftrag von "Handelsblatt Inside". 45 Prozent der 645 Befragten gaben dabei an, dass sie nicht damit einverstanden wären, wenn ihre zentral gesammelten Gesundheitsdaten ohne …

Jetzt lesen »

HRK-Präsident kritisiert Promotionspraxis an Hochschulen

Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Peter-André Alt, hat die Promotionspraxis an den Hochschulen kritisiert. "Gesprochen wird von `Promotionsstudierenden` und `Promotionsausbildung`, von `Skills` und `Creditpoints`. Kaum ist dagegen die Rede von akademischer Freiheit, Autonomie und Wissenschaftsethik", schreibt Alt in einem Gastbeitrag für die Wochenzeitung "Die Zeit". Er mahnte: "Die Universitäten dürfen …

Jetzt lesen »

Umfrage: Hochschulräte sehen Digitalisierung als wichtigste Aufgabe

Die Hochschulräte mahnen deutsche Universitäten und Fachhochschulen zur Aufholjagd bei der Digitalisierung: Dies sei die mit Abstand größte Herausforderung der deutschen Hochschulen – und zwar in Forschung, Lehre und Verwaltung. Das ergab eine Umfrage des Centrums für Hochschulforschung (CHE) für den Stifterverband und die Heinz Nixdorf Stiftung, über die das …

Jetzt lesen »

Zahl der Hochschulabschlüsse 2018 gesunken

Im Prüfungsjahr 2018 (Wintersemester 2017/2018 und Sommersemester 2018) haben rund 499.000 Absolventen einen Hochschulabschluss an deutschen Hochschulen erworben: Damit ging deren Zahl erstmals seit 2001 wieder zurück, im Vergleich zum Vorjahr (502.000) um ein Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. 40 Prozent der Abschlüsse wurden in der …

Jetzt lesen »

Baden-Württemberg will Abbrecherquote im Studium senken

Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) startet einen flächendeckenden Kampf gegen die hohen Abbrecherquoten an den Hochschulen. "Zehn bis 20 Prozent Schwund sind tragbar – knapp unter zehn Prozent ist gut – insgesamt sollten wir die 15-Prozent-Marke anpeilen", kündigte Bauer im "Handelsblatt" an. Das gelte "auf jeden Fall für stark strukturierte …

Jetzt lesen »

DIW-Ökonom attestiert Thüringer AfD wirtschaftsfeindliche Politik

Der Ökonom Alexander Kritikos hält das Wahlprogramm der AfD in Thüringen in weiten Teilen für wirtschaftsfeindlich. Was die Partei in ihrem Programm anstrebe sei "ein unseriöses Einerlei aus Staatsausgabenerhöhungen und Steuersenkungen in Kombination mit fremdenfeindlichen Äußerungen und damit negativen Effekten auf die thüringische Wirtschaft, das spätestens an der Schuldenbremse zerschellen …

Jetzt lesen »

Bildungsministerin verteidigt Wissenschaftsfreiheit

Nach dem Abbruch einer Vorlesung des AfD-Gründers Bernd Lucke hat Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) die Wissenschaftsfreiheit verteidigt. "Gerade Hochschulen müssen Orte des freien Denkens und der freien Debatten sein. Versuche, Debatten von vornherein zu unterdrücken, widersprechen der Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit", sagte die CDU-Politikerin dem Nachrichtenportal T-Online. Das habe nichts damit …

Jetzt lesen »

Lucke-Eklat an Hamburger Uni: Bildungspolitiker besorgt

Der tumultartige Protest gegen eine Vorlesung des AfD-Gründers Bernd Lucke an der Hamburger Universität hat einen Streit über die Diskussionskultur an deutschen Universitäten ausgelöst. "Eine Vorlesung von Herrn Lucke zu einem Fachthema zu verhindern, ist nicht im Sinne der Freiheit von Forschung und Lehre, wie sie in unserem Grundgesetz verankert …

Jetzt lesen »

Studie: Ausländische Studierende verpassen häufig Semesterstart

Laut einer aktuellen Studie verpassen fast 40 Prozent der ausländischen Studierenden den Semesterstart, da die Hochschule den Zulassungsbescheid zu kurzfristig versendet. Das erschwere "die Integration und ist ein Grund für die hohen Abbrecherquoten ausländischer Studenten", heißt es in einer Studie des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, über die das "Handelsblatt" …

Jetzt lesen »

Ostdeutsche in Ministerien unterrepräsentiert

Auch knapp 30 Jahre nach Mauerfall sind Ostdeutsche auf der Leitungsebene von Bundesministerien weiterhin unterrepräsentiert. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des Bundestagsabgeordneten Matthias Höhn (Linke) hervor, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Dienstagausgaben berichten. Demnach haben von 1.750 Referatsleitern in den Bundesministerien …

Jetzt lesen »

Hochschulen kritisieren Pläne der Bildungsministerin

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat die Pläne der Bundesregierung kritisiert, Abschlüsse der beruflichen Bildung umzubenennen. "Berufliche und akademische Bildungsabschlüsse sind gleichwertig, aber eben nicht identisch", sagte HRK-Präsident Peter-André Alt der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU) will im Bereich der Berufsbildung künftig unter anderem die Bezeichnungen "Bachelor" und "Master Professional" …

Jetzt lesen »