Stichwort zu Hochschulrektorenkonferenz

Hochschulrektorenkonferenz: 21.000 Ukrainer mit Studieninteresse

Laut aktuellen Zahlen der Hochschulrektorenkonferenz haben bis Juni 2022 etwa 21.000 ukrainische Studierende ein Studieninteresse in Deutschland geäußert. Hinzu kamen noch einmal 10.000 Studierende, die aus der Ukraine geflohen seien, jedoch keine ukrainische Staatsbürgerschaft haben, sagte der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Peter-André Alt, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). „Die Zahlen sind allerdings volatil, weil es nicht ganz einfach ist, verlässlich zu …

Jetzt lesen »

Umfrage: Unis kehren zum Wintersemester langsam auf Campus zurück

An den meisten Universitäten werden auch im kommenden Wintersemester viele Vorlesungen nicht in Präsenz stattfinden. Das ergab eine Umfrage der „Welt am Sonntag“ bei allen 120 Universitäten, von denen 81 antworteten. Elf Prozent wollen lediglich zu maximal der Hälfte der Lehrveranstaltungen wieder Studierende zulassen. Zwei Drittel streben einen höheren Anteil an, jede dritte dieser Unis immerhin 80 bis 90 Prozent. …

Jetzt lesen »

Universitäten erwarten keine volle Präsenzlehre im Wintersemester

Der weit überwiegende Teil der Hochschulen in Deutschland geht davon aus, im Wintersemester noch nicht vollständig in die Präsenzlehre zurückkehren zu können. Dies ergab eine Umfrage der „Welt am Sonntag“ bei allen 116 Universitäten und gleichgestellten Einrichtungen, von denen 113 antworteten. 92 Prozent von ihnen (104) planen weiter mit einem Mix aus Präsenz- und Digitalformaten. Lediglich acht Prozent planen bereits …

Jetzt lesen »

Bundesregierung will Notbremse für Hochschulen entschärfen

Nach heftiger Kritik aus dem Bildungsbereich will die Bundesregierung die Corona-Notbremse für Hochschulen entschärfen. Das geht aus Formulierungshilfen der Regierung für eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Donnerstagausgaben berichten. Sie sollen demnach künftig nicht mehr verpflichtet sein, ab einem Inzidenzwert von 100 in den Wechselunterricht zu gehen. Es bleibt allerdings beim Verbot …

Jetzt lesen »

Hochschulen beklagen Rückzug der Wirtschaft aus Forschungsprojekten

Die Hochschulen in Deutschland haben 2020 einen „oberen zweistelligen Millionenbetrag verloren“, weil sich Unternehmen in der Coronakrise aus gemeinsamen Forschungsprojekten zurückgezogen haben. 2021 drohten „Einbußen, die weit darüber hinausgehen“, sagte der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Peter-André Alt, dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). „Externe Partner, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, ziehen sich angesichts der Corona-Pandemie vielfach zurück, sodass gemeinsame Forschungsprojekte nicht mehr oder …

Jetzt lesen »

Hochschulrektoren will Einheitlichkeit bei Abitur-Bewertung

Vor dem Hintergrund einer Diskussion um einen möglich „Noten-Bonus“ für den diesjährigen Abiturjahrgang fordert Peter-André Alt, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), ein einheitliches Vorgehen der Länder. „Wir müssen aufpassen, dass nicht einzelne Länder vorpreschen und Notenboni verteilen, das wäre unfair“, sagte Alt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). Er appelliere dringend an die Verantwortlichen des föderalen Bildungssystems: „Wenn man etwas unternimmt, dann …

Jetzt lesen »

Hochschulrektoren: Eher keine Präsenzprüfungen für Studenten

Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Peter-André Alt, geht davon aus, dass Präsenzprüfungen für Studenten aufgrund hoher Infektionszahlen eher nicht stattfinden werden. „Mit Blick auf das Prüfungswesen zeigt sich, dass viele Hochschulen flexible Lösungen und unterschiedliche Formen für neue, digitale Prüfungsformate entwickeln und erfolgreich einsetzen“, sagte Alt der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Daneben seien derzeit Präsenzprüfungen auf Basis der Corona-Verordnungen der Länder grundsätzlich …

Jetzt lesen »

Karliczek: Hochschulen sollen gehortete Mittel schnell ausgeben

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) drängt die Länder, dafür zu sorgen, dass ihre Hochschulen die gehorteten Mittel aus dem Hochschulpakt von insgesamt 3,7 Milliarden Euro ausgeben. Der Bundestag hatte wegen der nicht verbrauchten Restmittel einen Teil der Zuwendungen aus dem Bundeshaushalt 2021 gesperrt: „Wir erwarten, dass die Länder die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um dem Anliegen des Haushaltsausschusses für eine zeitnahe zweckentsprechende …

Jetzt lesen »

HRK-Präsident: Dienstreisen auch nach Corona beschränken

Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Peter-André Alt, dringt darauf, dass es an Hochschulen auch nach der Corona-Pandemie weniger Dienstreisen geben soll – zum Wohl des Klimas, aber auch um das Geld für die Studenten zu nutzen. „Natürlich können auch die Hochschulen Geld umschichten“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagausgaben). „Die Reiseetats bleiben wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr weitgehend ungenutzt“, …

Jetzt lesen »

Germanistikprofessor kritisiert digitale Lehre an Universitäten

Der Osnabrücker Germanistikprofessor Christoph König hat die digitale Lehre an Universitäten kritisiert. Digitale Lehre sei nicht in jedem Fall ein Gewinn für die Universitäten, in Corona-Zeiten sei sie aber ein unverzichtbares Medium, sagte König der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Es dürfe dabei aber nicht vergessen werden, dass man dabei auch einen Verlust erleide. „Darauf hinzuweisen ist nun die Zeit gekommen. Ich …

Jetzt lesen »

Hochschulverband fordert Corona-Bonus bei schlechtem Abiturergebnis

Der Deutsche Hochschulverband fordert einen Noten-Bonus für den Fall, dass das diesjährige Abitur schlechter ausfallen sollte als im Durchschnitt der letzten Jahre. „Für den Abiturjahrgang 2020 darf kein Nachteil entstehen“, sagte Verbandspräsident Bernhard Kempen den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben). Man müsse die besonderen Bedingungen, unter denen das Abitur in diesem Jahr stattfinde, berücksichtigen. Corona dürfe nicht den Lebenslauf eines ganzen …

Jetzt lesen »