Start > News zu Hochspannungsleitung

News zu Hochspannungsleitung

Bundesamt fürchtet Versorgungsmängel bei längerem Stromausfall

In Deutschland könnte es bei einem längeren und großräumigen Stromausfall zu gravierenden Versorgungsmängeln kommen. Die Auswirkungen wären „katastrophal“, heißt es in einem internen Positionspapier des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), über das die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) berichten. Die Bonner Behörde sieht bei einem Stromausfall ein „erhebliches Verteilungsproblem für …

Jetzt lesen »

Erzeugerpreise im Oktober 2018 um 3,3 Prozent gestiegen

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sind im Oktober 2018 um 3,3 Prozent gestiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat. Einen stärkeren Anstieg im Vorjahresvergleich hatte es zuletzt mit +3,5 Prozent im Dezember 2011 gegeben, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Im September 2018 hatte die Jahresveränderungsrate bei +3,2 Prozent gelegen. Die …

Jetzt lesen »

Netzagentur zum Kohleausstieg: Stromautarkie ist der falsche Weg

Die Bundesnetzagentur sieht in steigenden Stromimporten kein grundsätzliches Hindernis für den Kohleausstieg. „Klar ist für mich: Manche Vorstellungen von deutscher Energieautarkie passen nicht zur europäischen Wirklichkeit“, sagte Präsident Jochen Homann der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Deutschland agiere schließlich in einem europäischen Binnenmarkt, auch beim Strom. Im Zusammenhang mit dem Kohleausstieg …

Jetzt lesen »

Energiebranche sieht Versorgungssicherheit gefährdet

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) warnt vor einem Rückgang der gesicherten Kraftwerkskapazitäten in Europa. Einer Analyse des BDEW zufolge steht in vielen EU-Staaten die Abschaltung fossiler Kraftwerke bevor, berichtet das „Handelsblatt“. In den EU-Staaten sei von 2016 bis 2025 ein Rückgang der installierten Leistung von Kohlekraftwerken von 150 …

Jetzt lesen »

Ökostromanbieter Lichtblick will Kundenstamm deutlich ausbauen

Der Ökostromanbieter Lichtblick will seinen Kundenstamm deutlich ausbauen. „Wir wollen die Marke von einer Million Kunden knacken“, sagte Vorstandschef Wilfried Gillrath dem „Handelsblatt“. Das Unternehmen will dafür den Vertrieb ausbauen, hat nach Gillraths Worten aber auch Übernahmepläne: „Wir werden uns auch nach Zukäufen umschauen. Wir wollen Kundenstämme übernehmen.“ Aktuell hat …

Jetzt lesen »

Kosovo lenkt im Strom-Streit ein – Uhren gehen noch wochenlang nach

Politische Unstimmigkeiten zwischen Serbien und dem Kosovo sollen schuld daran sein, dass Digitaluhren auf der 50-Hertz-Frequenz in ganz Europa seit Mitte Januar bis zu sechs Minuten nachgehen – und das soll auch noch wochenlang so bleiben. Am Dienstag hat der Kosovo aber damit begonnen sein System wieder auszugleichen. Das sagte …

Jetzt lesen »

Energieversorger stellen Netzsicherheit ab 2020 infrage

Nach einer aktuellen Prognose der vier großen Übertragungsnetzbetreiber könnte Deutschland bereits in weniger als 24 Monaten nicht mehr in der Lage sein, Extremsituationen im Stromnetz aus eigener Kraft zu bewältigen. Das ergibt sich aus dem „Bericht der deutschen Übertragungsnetzbetreiber zur Leistungsbilanz 2016-2020“, über den die „Welt“ (Dienstagsausgabe) berichtet. Demnach könnten …

Jetzt lesen »

Amprion: Schneller Kohleausstieg könnte Stromnetz überfordern

Ein schneller Kohleausstieg könnte nach Ansicht des Übertragungsnetzbetreibers Amprion das deutsche Stromnetz überfordern. „Ein rascher Kohleausstieg wäre für das Transportnetz eine enorme Herausforderung“, warnte der technische Geschäftsführer von Amprion, Klaus Kleinekorte, im „Handelsblatt“ (Mittwoch): „Wir sind sehr skeptisch, ob ein rascher Kohleausstieg zu bewältigen ist.“ Amprion ist einer von vier …

Jetzt lesen »

Tennet kündigt Erhöhung der Netzentgelte um neun Prozent an

Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet will die Netzentgelte zum Jahreswechsel um neun Prozent erhöhen. Das kündigte Tennet-Vize-Chef Urban Keussen im „Handelsblatt“ (Freitag) an. Nach Berechnungen des Unternehmens bedeutet das für einen Industriebetrieb mit einem Jahresverbrauch von 300 Millionen Kilowattstunden Mehrkosten von bis zu 570.000 Euro pro Jahr. Hauptkostentreiber sind nach Angaben Keussens …

Jetzt lesen »