Start > News zu Hochwasser

News zu Hochwasser

Bayerns Umweltminister: Polder-Debatte nach Sachlage entscheiden

Bayerns neuer Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) will in der Debatte um den Verzicht auf Donau-Flutpolder eine sachliche Entscheidung treffen. „Ich bin Ingenieur – und ausgebildet, mich von sachlichen Erwägungen leiten zu lassen“, sagte er der „Passauer Neuen Presse“ und dem „Donaukurier“ (Samstagsausgabe). Freie Wähler und CSU hatten im Koalitionsvertrag …

Jetzt lesen »

Kommunale Unternehmen fordern Bundeshilfen für Klimawandel

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) hat die Bundesregierung aufgefordert, die Städte und Gemeinden bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels finanziell zu unterstützen. „In einem ersten Schritt plädieren wir dafür, dass neben den Finanzmitteln der `Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz` ein eigenes Förderprogramm für Kommunen zur Vorsorge vor Starkregen und …

Jetzt lesen »

Bundeswehr hat Panzer-Unterlagen verschlampt

Im Beschaffungsamt der Bundeswehr BAAINBw sind Vertragsunterlagen zur Wartung und Instandsetzung von Panzern und anderem Großgerät verloren gegangen. Das bestätigte das Bundesverteidigungsministerium dem ARD-Hauptstadtstudio. Brisant daran: Die Unterlagen sind auch wichtig für die Arbeit in den Instandsetzungswerken der Bundeswehr (HIL), die verkauft werden sollen. Im Beschaffungsamt der Bundeswehr (BAAINBw) in …

Jetzt lesen »

Agrarminister will Bauern besser gegen Wetterextreme absichern

Der geschäftsführende Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) will Deutschlands Bauern besser gegen Wetterextreme absichern. „Der Schutz gegen zunehmende Wetterextreme ist eine zentrale Zukunftsfrage für unsere Bauern“, sagte Schmidt dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben). „Wir brauchen nicht nur widerstandsfähigere Pflanzensorten – deren Erforschung wir übrigens vorantreiben –, sondern auch eine bessere Risikoabsicherung für …

Jetzt lesen »

5,2 Milliarden Euro aus Fluthilfefonds des Bundes abgeflossen

Aus dem Fluthilfefonds des Bundes sind bis zum 31. Dezember 2017 rund 5,2 Milliarden Euro für die Beseitigung von Hochwasserschäden abgeflossen. Das teilte das Bundesfinanzministerium auf Anfrage der „Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe) mit. Das 2013 nach der Flutkatastrophe an Elbe und Donau eingerichtete Sondervermögen hat ein Volumen von insgesamt acht Milliarden …

Jetzt lesen »

Unwetter: BBK will massiven Ausbau von Warnsystemen in Deutschland

Angesichts vermehrt auftretender Unwetter in Deutschland fordert das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) einen massiven Ausbau von Warnsystemen in Deutschland. „Im Zivilschutz müssen wir besser werden“, sagte BBK-Präsident Christoph Unger den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag). „Wir müssen besser und schneller warnen und die Bürger zielgerichtet informieren. Die Menschen müssen …

Jetzt lesen »

Hochwasser: Landkreis Goslar ruft Katastrophenalarm aus

Der niedersächsische Landkreis Goslar hat aufgrund der angespannten Hochwassersituation offiziell den Katastrophenfall ausgerufen. Mit diesem Schritt übernehme der Katastrophenschutzstab des Kreises ab sofort die Gesamtverantwortung und übergeordnete Koordination aller Einsätze für das Kreisgebiet, teilte der Landkreis am Mittwochmittag mit. Zuvor war bereits die Innenstadt Goslars gesperrt worden. Wegen des anhaltenden …

Jetzt lesen »

Sachsen-Anhalt: Größte Deichverlegung Deutschlands vor Abschluss

Die größte Deichverlegung Deutschlands steht vor der Vollendung: Ab Freitag wird der alte Deich im Lödderitzer Forst bei Aken in Sachsen-Anhalt teilweise eingerissen, berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Dadurch entsteht mit insgesamt 900 Hektar die größte neue Überflutungsfläche entlang der Elbe. Das Millionen-Projekt gilt als beispielhaft, wie Natur- und Hochwasserschutz …

Jetzt lesen »

Sturmflut an der Ostsee stärker als erwartet

Das Hochwasser an den norddeutschen Ostseeküsten ist stärker ausgefallen als erwartet. Es habe sich um die stärkste Sturmflut seit zehn Jahren gehandelt, teilte das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Hamburg in der Nacht mit. Betroffen waren am Mittwochabend unter anderem Kiel, Lübeck, Rostock, Warnemünde, Flensburg, Eckernförde, Wismar und …

Jetzt lesen »