Stichwort zu Hotelzimmer

Digitaler Check-in für Hotels kommt nicht voran

Die von der Ampel-Koalition angekündigte Abschaffung des handschriftlichen Meldescheins beim Hotel-Check-in kommt offenbar nicht voran. Wie die „Rheinische Post“ (Dienstagausgabe) berichtet, geht dies aus einer Antwort der Regierung auf eine Anfrage der Union hervor. Darin heißt es, bislang sei noch keine Lösung entwickelt worden, die auch die „technischen und wirtschaftlichen Belange der Beherbergungsstätten“ berücksichtige. Im Koalitionsvertrag hatte die Koalition eine …

Jetzt lesen »

Kommunen halten Flüchtlingssituation für kaum noch beherrschbar

Vertreter von Kommunen halten die derzeitige Flüchtlingssituation für kaum noch beherrschbar. „Viele Städte und Gemeinden sind bei der Unterbringung von Flüchtlingen und Vertriebenen längst an ihrer Leistungsgrenze“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, dem „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe). Es würden teilweise Hotelzimmer angemietet und Notunterkünfte in Turnhallen, aber auch in freistehenden Gebäuden in Gewerbegebieten eingerichtet. „Das lässt sich nicht …

Jetzt lesen »

Gastgewerbeumsatz im September gesunken

Der Umsatz im deutschen Gastgewerbe ist im September 2022 gegenüber August kalender- und saisonbereinigt real um 0,9 Prozent gesunken. Nominal legte er um 0,2 Prozent zu, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Montag mit. Der Umsatz lag real 14,4 Prozent und nominal 25,5 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Die starken Preissteigerungen bei Lebensmitteln und Energie haben sich …

Jetzt lesen »

Berlin meldet Überlastung durch zu viele Flüchtlinge

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) klagt über eine Überforderung der Stadt durch die hohe Zahl von Flüchtlingen. „Gerade wir Stadtstaaten und besonders Berlin als Hauptanziehungspunkt haben unsere Kapazitäten aber mittlerweile nahezu ausgeschöpft“, sagte Giffey der „Bild am Sonntag“. So seien 340.000 Ukrainer in Berlin erstversorgt worden, 100.000 haben ihren Wohnsitz inzwischen in der Hauptstadt. „Wir brauchen dringend weitere Immobilien …

Jetzt lesen »

Örtliche Übernachtungsteuern mit dem Grundgesetz vereinbar

Das Bundesverfassungsgericht hat mehrere Verfassungsbeschwerden gegen örtliche Übernachtungsteuern zurückgewiesen. Die Vorschriften seien mit dem Grundgesetz vereinbar, teilten die Karlsruher Richter am Dienstag mit. Die betroffenen Länder hätten die der Besteuerung zugrunde liegenden Gesetze kompetenzgemäß erlassen. Bei der Übernachtungsteuer handelt es sich um eine örtliche Aufwandsteuer im Sinne des Art. 105 Abs. 2a Satz 1 GG, die bundesgesetzlich geregelten Steuern nicht …

Jetzt lesen »

Tourismus in Deutschland erholt sich weiter

Der Tourismus in Deutschland erholt sich weiter. Im März 2022 verbuchten die Beherbergungsbetriebe 25,1 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Dienstag mit. Das waren fast dreimal so viele (+175,7 Prozent) wie im März 2021, als aufgrund der Corona-Pandemie ein Beherbergungsverbot für privatreisende Gäste galt. Im Vergleich zum März 2020, als der …

Jetzt lesen »

Merz für Wiedereröffnung der deutschen Botschaft in Kiew

CDU-Chef Friedrich Merz verlangt nach seinem Ukraine-Besuch von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) die Wiedereröffnung der deutschen Botschaft in Kiew. Es gebe den Wunsch der Ukraine, die deutsche Botschaft in Kiew schnell wieder zu eröffnen, sagte Merz „RTL Direkt“. Und weiter: „Wir sind da leider schon wieder einer der Letzten, die zurückkommen“, so der Christdemokrat. „Die deutsche Botschafterin hat zur Zeit …

Jetzt lesen »

Umsatz im Dienstleistungsbereich deutlich über Vorjahresniveau

Der Dienstleistungssektor in Deutschland hat sich im Januar 2022 weiter erholt. Er setzte real 12,6 Prozent und nominal 6,6 Prozent mehr um als im Vorjahresmonat, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Dabei ist zu berücksichtigen, dass im Januar 2021 vor allem die konsumnahen Dienstleistungsbereiche noch besonders stark von coronabedingten Einschränkungen betroffen waren. Im Vergleich zur Situation vor der …

Jetzt lesen »

Gastgewerbeumsatz stagniert im Jahr 2021

Der Umsatz im Gastgewerbe in Deutschland hat sich im Jahr 2021 gegenüber dem Vorjahr real nicht verändert. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach Schätzungen am Dienstag mit. Nominal ist der Umsatz demnach um zwei Prozent gestiegen. Damit waren die Jahre 2020 und 2021 die umsatzschwächsten seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 1994. Im Vergleich mit dem Jahr 2019 hat …

Jetzt lesen »