Start > News zu HRE

News zu HRE

Rettung privater Banken kostete bisher gut 30 Milliarden Euro

Die Rettung und Abwicklung privater Banken seit Ausbruch der Finanzkrise hat den Bund bis Ende 2017 bislang insgesamt gut 30 Milliarden Euro gekostet. Das geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor, berichtet die „Rheinische Post“ (Donnerstagsausgabe). „Der seit der Gründung bis zum 31. Dezember …

Jetzt lesen »

Blanker Unsinn, Kommentar zu FMS Wertmanagement von Stefan Kroneck

Wer besichtigen will, welche dramatischen Folgen eine allzu lässige Bankstrategie zu Beginn der Finanzmarktkrise hatte, sollte mal der FMS Wertmanagement in München einen Besuch abstatten. Im Zentralgebäude der bundeseigenen Abwicklungsanstalt der Hypo Real Estate (HRE) ist zu beobachten, wie sich eine Belegschaft in der Stärke einer Schwadron an den Altlasten …

Jetzt lesen »

Flüchtlingskrise: Hofreiter unterstützt Merkels Kontingent-Vorschlag

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter gibt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Rückendeckung für den Vorschlag, Flüchtlinge aus Syrien künftig in Kontingenten sicher über das Mittelmeer nach Europa zu holen und dort zu verteilen. „Wir brauchen jetzt ein Mindestmaß an europäischer Solidarität, um jedes Jahr ein paar Hunderttausend Menschen auf sicherem Weg in unsere …

Jetzt lesen »

Mitfahrzentrale BlaBlaCar will Gebühren einführen

Die Mitfahrzentrale BlaBlaCar steht vor massiven Veränderungen: Im nächsten Jahr will Deutschlands größter Vermittler von Mitfahrgelegenheiten erstmals ein Online-Bezahlsystem mit Gebühren für Mitfahrer einführen. Dies sagte BlaBlaCar-Deutschlandchef Olivier Bremer am Mittwoch der „Berliner Zeitung“. Die Gebühren werden von der Länge der Strecke abhängig sein und auf einer durchschnittlichen Langstrecke wie …

Jetzt lesen »

Bundesregierung legt Eckpunkte für Autobahn-Gesellschaft vor

Eine neue Bundesautobahn-Gesellschaft soll künftig das überregionale Verkehrsnetz in Deutschland finanzieren, bauen und betreiben: Nach Informationen des „Handelsblatts“ (Mittwochausgabe) haben sich die drei beteiligten Bundesministerien Finanzen, Wirtschaft und Verkehr nach langem Ringen auf die Eckpunkte verständigt. In einem siebenseitigen Papier, das der Zeitung vorliegt, nennt Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann als Ziel …

Jetzt lesen »

Künast will mehr Personal für Kraftfahrtbundesamt

Die Grünen-Politikerin Renate Künast fordert angesichts des VW-Abgasskandals mehr Personal für das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag) sagte die Vorsitzende des Verbraucherausschusses im Bundestag, die Behörde müsse so gut mit kompetenten Mitarbeitern ausgestattet werden, dass sie auch in die Lage versetzt werde, Fehler …

Jetzt lesen »

Afghanistan: Bundeswehr fürchtet erneute Machtübernahme der Taliban

In Afghanistan droht nach Einschätzung der Bundeswehr im kommenden Jahr eine erneute Machtübernahme durch die radikal-islamischen Taliban. Das berichtet die „Bild“ (Montag) unter Berufung auf den geheimen „Ausblick Sicherheitslage 2016“. Darin werde den Taliban eine „zunehmend erfolgreiche Kampfführung“ bescheinigt, die „insgesamt zu einer Verschlechterung der Sicherheits- und Bedrohungslage“ führe. Weiter …

Jetzt lesen »

Ex-Außenminister Fischer unterstützt Merkel in Flüchtlingspolitik

Der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer unterstützt Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Flüchtlingspolitik: „Ich finde, dass Angela Merkel das richtig gemacht hat. Ich kann nur hoffen, dass sie durchhält“, sagte Fischer bei der „Zeit Konferenz Deutsches Wirtschaftsforum“ in Frankfurt. Davon gehe er allerdings aus. Fischer kritisierte den Kleinmut, der zu alten …

Jetzt lesen »

Flüchtlingspolitik: Tusk ruft Merkel zu Kehrtwende auf

Bundeskanzlerin Angela Merkel bekommt in Europa immer stärkeren Gegenwind in der Flüchtlingspolitik: EU-Ratspräsident Donald Tusk forderte nun in deutlicher Form eine Kehrtwende. „Wenn wir Regeln haben, dann müssen wir sie einhalten“, sagte Tusk in einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstagsausgabe) und fünf weiteren europäischen Blättern. Das gelte auch für …

Jetzt lesen »