Hubertus Primus

Hubertus Primus ist Jurist, Journalist und Manager. Er ist seit dem 2. Januar 2012 Alleinvorstand der Stiftung Warentest in Berlin. Hubertus Primus wurde als Sohn des langjährigen Gersfelder Bürgermeisters Hans-Georg Primus geboren. Nach seiner Ausbildung zum Volljuristen war Hubertus Primus für das Rechtsmagazin für die Wirtschaft, außerdem als freier Journalist mit den Schwerpunkten Recht und Steuern Autor für das Industriemagazin und die Süddeutsche Zeitung tätig. Es folgte eine Anstellung als Redakteur der Zeitschrift Finanztest zu deren Chefredakteur er 1993 avancierte. Von 1999 bis Ende 2011 war Primus als Nachfolger von Hans-Dieter Lösenbeck Chefredakteur der Zeitschrift test sowie als Bereichsleiter Publikationen der Stiftung Warentest Mitglied von deren Geschäftsleitung. Ab 2012 wurde er als Alleinvorstand der Stiftung Warentest Nachfolger von Werner Brinkmann. Die Chefredaktion wurde von seiner Nachfolgerin Anita Stocker übernommen.
News

Stiftung Warentest kritisiert überzogene Preise von Matratzen

Die Stiftung Warentest kritisiert überzogene Preise und unseriöse Geschäftemacherei mit Matratzen. „Viele Menschen schlafen schlecht und sind bereit, eine Menge…

Weiterlesen »
News

Stiftung Warentest: Matratzen-Test interessiert Nutzer am meisten

Ein Test von Matratzen ist für die Stiftung Warentest seit Jahren das erfolgreichste Thema. „Das ist auch für uns ein…

Weiterlesen »
News

Verbraucherschutz: Stiftung Warentest gemischte Bilanz

Berlin – Die Stiftung Warentest hat anlässlich ihres 50. Gründungstages am Donnerstag eine gemischte Bilanz des Verbraucherschutzes in Deutschland gezogen.…

Weiterlesen »
Handel – aktuelle Nachrichten zu Export, Import und Logistik

Stiftung Warentest will wegen Kritik "transparenter werden"

Berlin – Die Stiftung Warentest will Lehren aus einer Reihe umstrittener Testurteile ziehen und „transparenter werden“. Die Stiftung stehe seit…

Weiterlesen »
Deutschland

Stiftung Warentest bekommt mehr Geld

Berlin – Die Stiftung Warentest erhält im kommenden Jahr 500.000 Euro zusätzlich vom Bund, um das Finanzloch der Verbraucherorganisation zu…

Weiterlesen »
Back to top button
Close