HWWI

Frankfurt am Main

Immobilienpreise im Corona-Jahr weiter gestiegen

Die Preise für Wohnimmobilien sind laut einer Analyse des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) auch im Corona-Jahr 2020 weiter gestiegen. In mehr…

Weiterlesen
News

Ökonomen plädieren für längeren Insolvenzschutz

Führende Ökonomen haben sich für eine nochmalige Verlängerung des Insolvenzschutzes für von der Corona-Pandemie betroffene Betriebe ausgesprochen. „Bei der Verlängerung…

Weiterlesen
News

Experten erwarten steigende Immobilienpreise bis 2030

Die Preise für Wohnimmobilien werden laut einer Analyse des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) auch in den nächsten Jahren vielerorts weiter steigen.…

Weiterlesen
News

Wirtschaftsforscher: Kurzarbeit wichtiges Instrument gegen Anstieg der Arbeitslosigkeit

Mehrere Wirtschaftsforschungsinstitute halten die Kurzarbeit für das entscheidende Instrument gegen einen drastischen Anstieg der Arbeitslosigkeit infolge der Corona-Krise. „Die Kurzarbeit…

Weiterlesen
News

Führende Ökonomen warnen vor Risiken für Finanzsystem

Führende Ökonomen zeigen sich besorgt über mögliche Risiken für das Finanzsystem. Clemens Fuest, Leiter des Müncher Ifo-Instituts, warnte gegenüber den…

Weiterlesen
Deutschland

Weiterer Preisanstieg bei Immobilien

In immer mehr Großstädten und Landkreisen durchbrechen die Kaufpreise für Wohneigentum eine neue Preisschwelle. Eine 100 Quadratmeter große Durchschnittsimmobilie kostet…

Weiterlesen
Deutschland

Durchschnittsverdiener können sich oft nur kleine Wohnungen leisten

Viele Haushalte mit einem durchschnittlichen Einkommen können sich in den deutschen Metropolen kein Wohneigentum in angemessener Größe mehr leisten. Zu…

Weiterlesen
Deutschland

GfK: Globale Risiken dämpfen Konjunkturaussichten

Der Optimismus der deutschen Verbraucher schwächt sich nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im März insgesamt etwas ab. Für…

Weiterlesen
Karriere - aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Arbeit, Stellen, Bildung

IW sieht keine Lohnlücke zwischen Männern und Frauen

Nach Einschätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bestehen die vom Statistischem Bundesamt und der Bundesregierung errechneten Lohnunterschiede zwischen Männern…

Weiterlesen
Deutschland

Niedrige Geburtenraten: Schwesig sieht Handlungsbedarf

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) hat die kürzlich veröffentlichte Studie relativiert, wonach Deutschland die niedrigste Geburtenrate weltweit habe, und zugleich Handlungsbedarf…

Weiterlesen
Kiel

Studie: DZ-Bank hat für 2013 die beste Prognose geliefert

Frankfurt/Main – Die beste Prognose für die deutsche Wirtschaft 2013 hat laut einer Studie im Auftrag der „Süddeutschen Zeitung“ der…

Weiterlesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"