Start > News zu IAEA (Seite 2)

News zu IAEA

Die Internationale Atomenergie-Organisation ist eine autonome wissenschaftlich-technische Organisation, die innerhalb des Systems der Vereinten Nationen einen besonderen Status innehat. Die IAEO ist keine Sonderorganisation der Vereinten Nationen, sondern mit diesen vielmehr durch ein separates Abkommen verbunden. Sie berichtet regelmäßig der Generalversammlung der Vereinten Nationen und darüber hinaus dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen, wenn sie eine Gefährdung der internationalen Sicherheit feststellt. Die IAEO soll laut Satzung „den Beitrag der Kernenergie zu Frieden, Gesundheit und Wohlstand weltweit beschleunigen und vergrößern“; sie soll also die Anwendung radioaktiver Stoffe und die internationale Zusammenarbeit hierbei fördern sowie die militärische Nutzung dieser Technologie durch Überwachungsmaßnahmen verhindern. Für ihren Einsatz für diese Ziele wurde sie 2005 gemeinsam mit ihrem damaligen Generaldirektor Mohammed el-Baradei mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Grüne warnen vor möglichem Atommülltransport in die USA

Berlin - Die Grünen warnen vor dem Plan des Forschungszentrums Jülich (FZJ), 152 Castor-Behälter mit Atommüll möglicherweise nach USA zur Entsorgung zu schicken. Dabei geht es der "Frankfurter Rundschau" (Dienstagsausgabe) zufolge um abgebrannte Brennelemente des AVR-Versuchsreaktors, der bis 1988 in nordrhein-westfälischen Jülich betrieben wurde. "Ein Transport in die USA verstößt …

Jetzt lesen »

Mit Antineutrinos Kernreaktoren überwachen

Bei der Überwachung von Kernreaktoren ist die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) in wichtigen Fragen auf die Angaben der Betreiber angewiesen. In Zukunft könnten Antineutrino-Detektoren eine unabhängige Möglichkeit der Überprüfung liefern. Doch bisher fehlte das Antineutrino-Spektrum der Spaltprodukte von Uran-238. Physiker der Technischen Universität München (TUM) haben diese Lücke nun mit Hilfe …

Jetzt lesen »

Atomabkommen: Iran drosselt Urananreicherung

dts_image_5138_eoniqbsioq_2171_445_3342

Teheran - Der Iran drosselt nach Inkrafttreten des Genfer Atomabkommens mit dem Westen seine Urananreicherung. Mit dem Anreicherungsstopp von Uran auf bis zu 20 Prozent werde voraussichtlich gegen Montagmittag (Ortszeit) begonnen, wie ein Sprecher der iranischen Atombehörde der halbamtlichen Nachrichtenagentur Fars sagte. Laut dem iranischen Fernsehen nehmen Atominspektoren der Vereinten …

Jetzt lesen »

Iran und IAEA vereinbaren Fahrplan im Atomstreit

Teheran - Der Iran und die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) haben nach iranischen Angaben eine neue Abmachung unterzeichnet, die als Fahrplan im Atomstreit fungieren soll. IAEA-Generaldirektor Yukiya Amano und der Chef der iranischen Atombehörde, Ali Akbar Salehi, unterzeichneten die Vereinbarung am Montag in Teheran. Unter anderem soll die Abmachung als Fahrplan …

Jetzt lesen »

Ex-Waffeninspekteur Hans Blix: Syrien muss Chemiewaffenarsenal offenlegen

Damaskus - Hans Blix, von 2000 bis 2003 Chef der UN-Mission, die im Irak nach Massenvernichtungswaffen suchte, begrüßt den Vorstoß aus Moskau, syrische Chemiewaffen unter internationale Kontrolle zu stellen. Das sei ein ziemlich aufwendiger Prozess, sagte der ehemalige schwedische Außenminister der "Welt". "Aber ich sehe in dem Vorstoß neue Chancen. …

Jetzt lesen »

FDP-Vorstandsmitglied fordert Hilfe der IAEA für Fukushima

Berlin - Politiker von FDP und Grünen drängen auf internationale Hilfe für das havarierte Atomkraftwerk Fukushima: Der frühere niedersächsische Umweltminister Stefan Birkner schlug vor, die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) einzuschalten. "Die Zweifel, dass die japanische Regierung allein in der Lage ist, die Situation in Fukushima in den Griff zu bekommen, sind …

Jetzt lesen »

Österreichische Firmen sichern ihre Chancen beim UN-Beschaffungswesen

Wien - 2011 haben die Vereinten Nationen mit ihren Suborganisationen Waren und Dienstleistungen im Umfang von USD 14,27 Mrd. eingekauft. Österreich hält am Vergabevolumen der UN mit einem Anteil von USD 109,1 Mio. bzw. 0,76% nur einen unterproportionalen Anteil. Wichtigste Organisationen für österreichische Unternehmen sind dabei aufgrund der räumlichen Nähe …

Jetzt lesen »

Trittin: Altmaier muss für mehr Sicherheit in deutschen AKW sorgen

Berlin - Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Jürgen Trittin hat Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) mit Blick auf die Ergebnisse des EU-Stresstests für die Atomkraftwerke in Europa dazu aufgefordert, für mehr Sicherheit in den deutschen Atommeilern zu sorgen. "Peter Altmaier muss nun schnell dafür sorgen, dass – wie letztes Jahr angekündigt – die Sicherheitsanforderungen …

Jetzt lesen »

EU-Kommission stellt schwere Mängel bei Überprüfung europäischer Atomkraftwerke fest

Brüssel/Berlin - Die Europäische Kommission hat bei der Überprüfung europäischer Atomkraftwerke schwere Mängel festgestellt. Für dringend notwendige Sicherheitsmaßnahmen werden bis zu 25 Milliarden Euro veranschlagt. Das geht aus einem der "Welt" vorliegenden Abschlussbericht zum sogenannten Stresstest der EU-Kommission bei Europas Meilern hervor. Nach dem Atomunfall von Tschernobyl 1986 hätten die …

Jetzt lesen »