Start > News zu IAW

News zu IAW

Die International Alliance of Women bzw. Alliance Internationale des Femmes ist eine internationale feministische Organisation, die 1904 in Berlin unter dem Namen International Woman Suffrage Alliance formal gegründet wurde. 1926 wird der Name in International Alliance of Women geändert. In der zeitgenössischen deutschsprachigen Literatur wurde der Name als Weltbund für Frauenstimmrecht übersetzt. Mitbegründerin war u.a. Carrie Chapman Catt. Die International Alliance of Women vertritt heute über 50 Organisationen weltweit sowie einzelne Mitglieder. Die IAW hat beratenden Status beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen und partizipativen Status beim Europarat und hat ständige Vertreter in New York City, Wien, Genf, Paris, Rom, Nairobi und Straßburg. Die International Alliance of Women ist eine Internationale Nichtregierungsorganisation, ihre Präsidentin ist Joanna Manganara.

Studie: Datenbrillen sicher und schonend einsetzen

Innovative Technologien eröffnen neue Möglichkeiten der Informationsvermittlung im Arbeitsalltag. Sogenannte Head-Mounted Displays (HMDs), auch als „Datenbrillen“ bezeichnet, bieten die Option, Informationen direkt in das Sichtfeld von Arbeitnehmern einzublenden. Somit können relevante Informationen abgerufen werden und es bleiben gleichzeitig beide Hände frei für die Arbeit. Diese Technik ist unter anderem für …

Jetzt lesen »

Studie: Rentenpläne und Mindestlohn verleiten zu Schwarzarbeit

dts_image_3284_oeotpcasdi_2171_445_334

Berlin – Laut einer Studie der Universität Linz und des Tübinger Instituts für Angewandte Wirtschaftsforschung (IAW) verleiten die Rentenpläne der Großen Koalition und der angedachte Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro pro Stunde zu Schwarzarbeit. „Dem Staatshaushalt und den Sozialsystemen werden durch die Vorhaben rund eine Milliarde Euro verlorengehen“, sagte …

Jetzt lesen »

Kreise: Wirtschaftsweise Buch aussichtsreichste Kandidatin für IWH-Spitze

Frankfurt/Main – Die Wirtschaftsweise Claudia Buch ist Spitzenkandidatin für das Präsidentenamt des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH). Darauf haben sich die Berufungskommissionen des IWH und der Universität Magdeburg am Freitag geeinigt, erfuhr das „Handelsblatt“ (Montagausgabe) aus informierten Kreisen. Buch habe nicht nur mit ihrem wissenschaftlichen Profil überzeugt, sondern auch mit …

Jetzt lesen »