Start > News zu IBAN

News zu IBAN

Die Iban, auch Sea Dayak genannt, sind eine indigene Ethnie der Insel Borneo. Sie werden zur Gruppe der Dayak gezählt. Die Heimatregion der Iban ist der Nordwesten Borneos, insbesondere der malaysische Bundesstaat Sarawak. Dort stellen sie mit etwa 680.000 Angehörigen rund 30 % der Bevölkerung und stellen die größte Volksgruppe dar. Jedoch leben auch in der benachbarten indonesischen Provinz Kalimantan Barat und in Brunei mehrere zehntausend Iban.
Zu den traditionellen Merkmalen der Kultur der Iban gehören das Leben in Langhäusern sowie der Brandrodungs-Wanderfeldbau, allerdings rückt diese Lebensweise seit Mitte des 20. Jahrhunderts zunehmend in den Hintergrund. Während der Kolonialzeit waren die Iban für das Ausüben von Kopfjagd und Piraterie bekannt, was zu gewaltsamen Auseinandersetzungen mit europäischen Kolonialmächten führte, insbesondere dem als weißen Raja bekannten britischen Abenteurer James Brooke und dessen Nachfolgern. Sie sprechen die nach ihnen benannte Sprache Iban.

Probleme bei Smartphone-Bank N26

Finanzaufsicht fordert Veraenderungen bei Smartphone Bank N26 310x205 - Probleme bei Smartphone-Bank N26

Die Probleme bei der deutschen Online-Bank N26 sind größer als bisher bekannt. Nach Recherchen von NDR und Süddeutscher Zeitung (SZ) sind mehrere Hundert Konten des Berliner Instituts offenbar zur Geldwäsche im Zusammenhang mit Onlinebetrug benutzt worden. Den beiden Medien liegt eine Liste von knapp 400 Konten der N26 mit deutschen …

Jetzt lesen »

EU-Kommission will 2019 Europäische Arbeitsbehörde gründen

deutschland verliert eu zahlungen in milliardenhoehe 310x205 - EU-Kommission will 2019 Europäische Arbeitsbehörde gründen

Die EU-Kommission in Brüssel fordert, bereits im kommenden Jahr eine "Europäische Arbeitsbehörde (ELA-European Labour Authority)" zu gründen. Schon am kommenden Dienstag will die Kommission einen entsprechenden Gesetzesvorschlag machen, berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf hohe informierte Kreise der Europäischen Kommission. Die neue Behörde soll demnach den Status einer …

Jetzt lesen »

Auslandsüberweisung – neue Anbieter sind günstiger

Ueberweisung 310x205 - Auslandsüberweisung - neue Anbieter sind günstiger

Es ist heute schon fast Gang und gäbe, dass Waren und Dienstleistungen aus dem Ausland bezogen werden - denn die Welt wächst immer enger zusammen und durch das Internet werden Anbieter und Kunden selbst über nationale Grenzen hinaus, zusammen gebracht. Zumeist erfolgt die Zahlung dann per Kreditkarte oder in vielen …

Jetzt lesen »

Bundesbank sorgt sich um reibungslose Umstellung auf Sepa-Überweisungen

dts_image_827_hkamobdnjd_2172_701_526.jpg

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Umstellung der Überweisungen auf das europäische Sepa-System sorgt sich die Deutsche Bundesbank um einen reibungslosen Übergang. "Sorgen mache ich mir um den Personenkreis, der keine Computer benutzt, wie ältere Menschen. Da bin ich mir nicht sicher, ob die Umstellung reibungslos klappt", sagte Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig …

Jetzt lesen »

Iban-Verweigerern drohen Verzugszinsen und Mahngebühren

dts_image_827_hkamobdnjd_2172_701_526.jpg

Bankkunden, die bei Zahlungen ab 1. Februar nicht die neue 22-stellige Kontonummer Iban benutzen, droht Ungemach. Darauf weist der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hin: "Führt die Bank den Auftrag nicht mehr aus, droht Zahlungsverzug, und das bedeutet Zusatzkosten durch Zinsen und Mahngebühren und Ärger", sagte vzbv-Experte Frank-Christian Pauli der "Rheinischen Post" …

Jetzt lesen »

Phishing-Mails im Namen von Paypal im Umlauf

Email im Namen von Paypal

Auch wenn eine Seite in einem Mail sich ähnlich der Paypal-Seite zeigt, muss sie noch lange keine Papal-Seite sein, darum ist Vorsicht geboten. Immer wieder werden Kunden aufgefordert, im Rahmen der internationalen Umstellung auf das SEPA-Lastschriftenverfahren, ihre Daten bekanntzugeben. Schon seit einiger Zeit wird wiederholt davor gewarnt, dass Internetbetrüger über …

Jetzt lesen »

Hilfsorganisationen rechnen mit Spendeneinbrüchen

Spenden1

Berlin - Die bevorstehende Umstellung der Kontodaten auf international einheitliche Standards könnte für Hilfsorganisationen gravierende Folgen haben: "Wir rechnen zunächst mit Einbrüchen beim Spendenaufkommen zwischen 20 und 30 Prozent", sagte Daniela Felser, Geschäftsführerin des Deutschen Spendenrats, einer Interessenvertretung spendensammelnder gemeinnütziger Organisationen dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Vom 1. Februar an werden …

Jetzt lesen »

Sepa: Umstellung der Zahlungssysteme

Sepa 310x205 - Sepa: Umstellung der Zahlungssysteme

Berlin - So wirklich wahrhaben, wollten es viele Unternehmer nicht, doch Sepa kommt, die Umstellung der nationalen Zahlungssysteme. Single Euro Payments Areas, der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum lässt nicht mehr lange auf sich warten, genau genommen nur noch bis 1. Februar 2014. Probleme bei Lastschriften denkbar Erster Schritt war bereits die Einführung …

Jetzt lesen »

Finanzaufsicht Bafin verschickt Brandbrief wegen SEPA

Frankfurt/Main - Die schleppende Umstellung auf den einheitlichen europäischen Zahlungsverkehr (SEPA) hat die Finanzaufsicht Bafin auf den Plan gerufen: In einem dringenden Schreiben vom 13. Juni, das "Handelsblatt-Online" vorliegt, warnt sie die Institute, dass im Falle einer verspäteten Umstellung auf SEPA die Liquiditätsversorgung bei den Unternehmen massiv gestört werden könnte …

Jetzt lesen »

EU-Verordnung: Ab 2016 europaweit neue Kontonummern Pflicht

Straßburg - Bis Februar 2016 sollen laut EU-Verordnung die nationalen Kontonummern durch die internationale Kontonummer IBAN und neue Bankkennung BIC ersetzt werden. Dies beschloss das Europäische Parlament am Dienstag in Straßburg. Dadurch entfallen die europäischen Grenzen beim Bezahlen per Überweisung oder Bankentzug. Dank der langen Übergangszeiten soll ein Chaos vermieden …

Jetzt lesen »