Start > News zu ICE

News zu ICE

Als Eis wird im Allgemeinen gefrorenes Wasser bezeichnet, welches – neben flüssigem Wasser und Wasserdampf – dessen dritten möglichen Aggregatzustand darstellt. Es bildet sich im Allgemeinen bei Null Grad Celsius und zählt als natürlich vorkommender kristalliner Festkörper mit einer definierten chemischen Zusammensetzung zu den Mineralen. Aufgrund seiner chemischen Struktur H₂O gehört Eis zur Stoffgruppe der Oxide.
Eis kristallisiert im hexagonalen Kristallsystem und tritt in der Natur in den verschiedensten Erscheinungsformen auf, vom Hagelkorn über den Eiswürfel bis zum Gletscher. Seine Dichte von 0,9168 g/cm³ ist geringer als die von Wasser, weswegen es auf der Wasseroberfläche schwimmt und dort Eisdecken, Eisschollen und Eisberge bildet. Dabei befinden sich zirka 90 Volumenprozent des Eises unter Wasser und nur zirka 10 Volumenprozent oberhalb der Wasseroberfläche.
In reiner Form besteht Eis aus farblosen, transparenten Kristallen. Eisblöcke enthalten jedoch meist viele feine Luftbläschen, die während der Erstarrung der Eiskristalle eingeschlossen werden und erscheinen daher durch vielfache Lichtbrechung weiß.

Mehrere Zwangsräumungen pro Woche: Bahn will neue ICEs bestellen

Die Deutsche Bahn will ihre Offensive im Fernverkehr verstärken. „Wir wollen noch stärker als bisher Auto und Flugzeug angreifen“, sagte Konzernchef Richard Lutz dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe). Im Frühsommer werde die Bahn dazu ein Konzept präsentieren, kündigte er an. Geplant ist der Kauf weiterer ICE-Züge für knapp eine Milliarde Euro. Derzeit …

Jetzt lesen »

Bahn wird durch schnelles Fahren nicht pünktlicher

Die Bahn kämpft nach wie vor mit der Pünktlichkeit im Fernverkehr. Wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, hatte das Unternehmen im vergangenen Jahr deshalb Lokführer angewiesen, Züge so schnell wie möglich und erlaubt über die Gleise zu hetzen. Bei dem Experiment sollten „vorhandene Fahrzeitenreserven“ genutzt werden – auch …

Jetzt lesen »

ICE-Strecke Berlin-München überlaufen – Mehr Züge erst im Dezember

Nach dem chaotischen Start der neuen Schnellfahrstrecke Berlin–München im Dezember hat die Nachfrage kräftig angezogen – zusätzliche Sprinter-Verbindungen wird es aber erst Ende 2018 geben. „Ab dem Fahrplanwechsel“ will die Bahn täglich zwei weitere ICE-Sprinter zwischen Berlin und München fahren lassen, also dann insgesamt fünf, hieß es in einer Mitteilung. …

Jetzt lesen »

Steuerzahlerbund: Anteile an Telekom, Post und Bahn verkaufen

Der Bund der Steuerzahler fordert, dass sich der Bund von seinen Anteilen an der Telekom, der Post und der Bahn trennt. „Ein Verkauf der Telekom-Aktien würde dem Staat rund 20 Milliarden Euro bringen“, sagte Verbandspräsident Reiner Holznagel dem Tagesspiegel (Sonntagausgabe). Bei der Bahn sollten nach Meinung des Steuerzahlerbunds Netze und …

Jetzt lesen »

Bahn will mit neuem Lagezentrum Pünktlichkeit verbessern

Die Deutsche Bahn will mit einem neuen Lagezentrum die Pünktlichkeit ihrer Züge verbessern. Bahnchef Richard Lutz sagte der „Bild am Sonntag“: „Für ein Unternehmen, das viel unter freiem Himmel arbeitet, ist die Zunahme extremer Wetterphänomene eine echte Aufgabe. Wir bauen deshalb derzeit mit Hochdruck ein „Lagezentrum Pünktlichkeit“ auf. Dort laufen …

Jetzt lesen »

Gewinn der Bahn steigt um 200 Millionen Euro

Die Deutsche Bahn hat im vergangenen Jahr so viel Umsatz erzielt wie noch nie. Wie das Nachrichtenmagazin Focus berichtet, stieg der bereinigte Konzernumsatz gegenüber 2016 um 5,2 Prozent auf 42,7 Milliarden Euro. Auch der Gewinn legte demnach zu. Das bereinigte Ergebnis (EBIT) erhöhte sich um 200 Millionen auf 2,15 Milliarden …

Jetzt lesen »

Gleicke schlägt Osten als Standort für neues KI-Zentrum vor

Die Ostbeauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke (SPD), hat sich dafür ausgesprochen, das von Union und SPD im Bund angedachte Zukunftszentrum für künstliche Intelligenz, welches gemeinsam mit Frankreich aufgebaut werden soll, im Osten Deutschlands anzusiedeln. „Es gilt nach wie vor der Grundsatz, dass Ostdeutschland bei der Ansiedlung neuer Bundeseinrichtungen bevorzugt zu …

Jetzt lesen »

Deutschen Bahn will nun doch keine Züge nach Personen benennen

Die Deutsche Bahn will nun doch keine Züge nach historischen Persönlichkeiten benennen. Im Oktober hatte die Bahn 25 Namenspaten bekanntgegeben, darunter auch das jüdische Mädchen Anne Frank, das 1944 mit einem Zug in das KZ Auschwitz deportiert wurde. Die Wahl Anne Franks als Namenspatin sorgte für massive Kritik. Ein Bahn-Sprecher …

Jetzt lesen »

Bahn will 19.000 neue Mitarbeiter einstellen

Die Deutsche Bahn will in diesem Jahr rund 19.000 neue Mitarbeiter einstellen. „Das ist die Größenordnung einer Kleinstadt. Darunter sind allein über 1.000 Lokführer und Lokführer-Azubis“, sagte der neue Personalvorstand der Deutschen Bahn, Martin Seiler, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagsausgaben). Darüber hinaus werden 4.000 Auszubildende und Dual Studierende gesucht. Den …

Jetzt lesen »