Start > News zu Idee

News zu Idee

Eine fixe Idee, auch überwertige Idee genannt, ist ein Symptom aus dem Bereich der klinischen Psychologie und der Psychiatrie.
Der deutsche Begriff war bereits in der Psychiatrie des ausgehenden 18. Jahrhunderts als Fachterminus im Umlauf.
Überwertige Ideen sind eine gravierende Denkstörung, die Wahngedanken ähnelt, jedoch nicht so ausgeprägt ich-synton und unveränderbar ist wie diese. Häufig gehen überwertige Ideen mit anderen Denkstörungen einher und können schwere Störungen der sozialen Beziehungen zur Folge haben. Laut einigen Autoren handelt sich um eine falsche Vorstellung, die keiner Berichtigung zugänglich ist und die Folge einer Monomanie ist. Für Friedrich Wilhelm Hagen junior allerdings ist der Begriff der fixen Idee nicht unbedingt daran gebunden, dass die Vorstellung sachlich falsch ist. Dies ist eher die wichtige Eigenschaft vom fixem Wahn oder der Wahnidee. Für Hagen ist das Wesentliche der fixen Idee eher, dass es sich um „Zwangsgedanken“ handelt:

CDU und Grüne kritisieren Gabriels außenpolitische Grundsatzrede

Führende Politiker von CDU und Grünen haben einige der außenpolitischen Thesen, die Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) vergangene Woche in Berlin formulierte, kritisiert. Das berichtet die Wochenzeitung “Die Zeit”. So widerspricht Norbert Röttgen (CDU) Gabriels Forderung, mit den USA anstelle einer “Unterwerfung” einen “strategischen Interessenausgleich” zu finden. Röttgen glaubt, “dass es …

Jetzt lesen »

CDU-Wirtschaftsrat will Minderheitsregierung

Vertreter des Wirtschaftsflügels der CDU erhöhen den Druck auf Bundeskanzlerin Angela Merkel, eine Minderheitsregierung zu bilden. Den Zeitungen des “Redaktionsnetzwerks Deutschland” ( RND) sagte Wirtschaftsrats-Präsident Werner M. Bahlsen, ein solches Bündnis habe entscheidende Vorteile: “Erstens könnten wir zum ersten Mal in einer Regierung ein klares bürgerliches und marktwirtschaftliches Profil zeigen. …

Jetzt lesen »

CDU-Vize Klöckner lehnt “Kooperationskoalition” ab

CDU-Vize Julia Klöckner hat sich gegen eine sogenannte “Kooperationskoalition” ausgesprochen. “Ich halte nichts von Halbabsprachen mit der SPD”, sagte Klöckner der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Mittwochsausgabe). Die meisten Probleme würden sich im Laufe einer Legislaturperiode ergeben und ließen sich nicht vorher in fünf großen Punkten festhalten. “Wir können nicht die Hand …

Jetzt lesen »

McAllister kritisiert Schulz’ Europaidee

Der CDU-Europapolitiker David McAllister hält eine Einigung von Union und SPD über die Europapolitik in den anstehenden Gesprächen für möglich, kritisiert aber die Forderung des SPD-Vorsitzenden Martin Schulz nach einer Realisierung der Vereinigten Staaten von Europa. “An der Europapolitik sollten mögliche Koalitionsverhandlungen am Ende nicht scheitern”, sagte McAllister der “Nordsee-Zeitung” …

Jetzt lesen »

Weber wollte CSU-Chef werden – Dobrindt nennt Idee absurd

Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber wollte neuer CSU-Chef werden. CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt nannte die Idee absurd. Der stellvertretende Parteivorsitzende Weber erklärte auf einer vertraulichen Sitzung in der Münchner Staatskanzlei am 27. November, er sei bereit, auf dem Parteitag Mitte Dezember für das Amt zu kandidieren, berichtet der “Spiegel”. Weber begründete seinen …

Jetzt lesen »

EU-Ratspräsident will Euro-Reform

Vor dem Euro-Sondergipfel hat EU-Ratspräsident Donald Tusk den Druck auf die Staats- und Regierungschefs erhöht, die Reform der Währungsunion voranzutreiben. Es gebe “keinen Zweifel, dass der erste Realitätscheck die Vollendung der Bankenunion ist, die sowohl möglich als auch nötig ist”, schreibt Tusk im Entwurf seiner “Leaders` Agenda”-Nachricht, die dem Einladungsschreiben …

Jetzt lesen »

Wagenknecht kritisiert Schulz` Europa-Vorstoß

Sahra Wagenknecht (Linke) hat den Vorstoß des SPD-Vorsitzenden Martin Schulz für die Gründung der Vereinigten Staaten von Europa kritisiert. Die SPD brauche zwar Visionen, “aber es sollten ansprechende und attraktive sein”, sagte die Fraktionschefin der Linken der “Welt”. “Eine europäische Einheitsregierung in den Händen der demokratiefernen Brüsseler Lobbykratie dagegen dürften …

Jetzt lesen »

SPD-Politiker Scholz zweifelt an Regierungsbildung ohne Neuwahlen

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hat kurz vor dem Beginn des SPD-Parteitags Zweifel am Zustandekommen einer neuen Regierung ohne Neuwahlen geäußert. Mit Blick auf die mögliche Bildung einer neuen großen Koalition sagte Scholz der “Welt”: “Für das, was jetzt vor uns liegt, ist übrigens fraglich, ob die Autorität der …

Jetzt lesen »

Dreyer will Kanzlerkandidaten innerhalb von zwei Jahren küren

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer fordert von ihrer Partei, über die SPD-Kanzlerkandidatur 2021 innerhalb der nächsten zwei Jahre zu entscheiden. “Auf ein paar Monate kommt es nicht an, aber eine Kanzlerkandidatenkür im Jahr 2019 wäre aus meiner Sicht ganz wichtig”, sagte Dreyer dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Mittwochsausgaben). “Zwei Jahre vor einer …

Jetzt lesen »