Start > News zu ILO

News zu ILO

Die Internationale Arbeitsorganisation ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen und damit beauftragt, soziale Gerechtigkeit sowie Menschen- und Arbeitsrechte zu befördern.
Die ILO begann ihre Tätigkeit am 11. April 1919 auf der Friedenskonferenz in Versailles. Sie war ursprünglich eine ständige Einrichtung des Völkerbundes mit dem Ziel der Sicherung des Weltfriedens auf der Grundlage sozialer Gerechtigkeit. Entstanden war sie aus einer Forderung der sozialdemokratischen Amsterdamer Gewerkschaftsinternationale.
Seit dem 14. Dezember 1946, als sie ihren Sitz in Genf einnahm, ist die ILO eine UN-Sonderorganisation und damit die erste Einrichtung dieser Art. 1969 wurde der Organisation der Friedensnobelpreis und 1994 der Hans-Böckler-Preis zuerkannt. Die ILO hat 185 Mitgliedstaaten.

Bundesregierung will menschenwürdige Arbeit weltweit durchsetzen

Bundesregierung will menschenwuerdige Arbeit weltweit durchsetzen 310x205 - Bundesregierung will menschenwürdige Arbeit weltweit durchsetzen

Die Bundesregierung will menschenwürdige Arbeit weltweit durchsetzen. "In einer globalen Wirtschaft endet die Verantwortung der Industriestaaten für gute Arbeit nicht an nationalen Grenzen", sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) dem "Handelsblatt". Deutschland habe mit die besten Arbeitsbedingungen weltweit, ergänzte sein für Entwicklungspolitik zuständiger Kabinettskollege Gerd Müller (CSU): "Ich finde, wir haben …

Jetzt lesen »

Arbeitslosenzahl geht im September 2018 weiter zurück

Arbeitslosenzahl geht im September weiter zurück 310x205 - Arbeitslosenzahl geht im September 2018 weiter zurück

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht weiter zurück. Im September waren 2.256.000 Menschen arbeitssuchend gemeldet und damit 192.000 weniger als vor einem Jahr. Gegenüber dem Vormonat August sank die Arbeitslosenzahl, und zwar diesmal um 0,2 Prozent. Die Arbeitslosenquote beträgt damit aktuell 5,0 Prozent. "Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung setzt ihren Wachstumskurs …

Jetzt lesen »

Arbeitslosenzahl geht weiter zurück

Arbeitslosenzahl geht weiter zurück 310x205 - Arbeitslosenzahl geht weiter zurück

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht weiter zurück. Im August waren 2.351.000 Menschen arbeitssuchend gemeldet und damit 194.000 weniger als vor einem Jahr. Gegenüber dem Vormonat Juli stieg die Arbeitslosenzahl wie immer um diese Jahreszeit an, und zwar diesmal um 26.000. Die Arbeitslosenquote beträgt damit aktuell 5,2 Prozent. "Der …

Jetzt lesen »

EU-Kommission zweifelt an Abschluss des TTIP-Abkommens

EU Kommission zweifelt an Abschluss des TTIP Abkommens 310x205 - EU-Kommission zweifelt an Abschluss des TTIP-Abkommens

In der Spitze der EU-Kommission gibt es nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" starke Zweifel, ob das TTIP-Abkommen mit den Vereinigten Staaten überhaupt noch geschlossen werden kann. Die US-Regierung bewege sich bisher zu wenig, damit dieses Jahr ein Abschluss gelingen könne, sagte ein hochrangiger Vertreter. Nach der Pause, die durch die …

Jetzt lesen »

Schweizer Arbeitsmarkt zunehmend in Schieflage

Arbeitsmarkt

Travail.Suisse, der unabhängige Dachverband der Arbeitnehmenden, ist besorgt über die Entwicklung des Arbeitsmarktes in der Schweiz. Die neusten Daten der Schweizerischen Arbeitskräfteerhebung des Bundesamtes für Statistik zeigen eine deutliche Zunahme der Erwerbslosen in der Schweiz. Besorgniserregend ist insbesondere die Zunahme von erwerbslosen Jugendlichen und von erwerbslosen Arbeitnehmenden ab 50 Jahren. …

Jetzt lesen »

Schätzung: Weltweit rund 168 Millionen Kinderarbeiter

dts_image_5297_pkhmihfgih_2172_445_334

Weltweit gibt es einer Schätzung von Unicef, der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und der Weltbank zufolge rund 168 Kinderarbeiter. 120 Millionen von ihnen seien jünger als 15 Jahre. Mehr als die Hälfte der Kinderarbeiter litten unter Arbeitsbedingungen, die gefährlich oder ausbeuterisch seien.Die meisten Kinder arbeiteten in der Landwirtschaft (98 Millionen) und …

Jetzt lesen »

SPD-Linke verlangt massive Nachbesserungen an Ceta

Berlin - Die Parlamentarische Linke der SPD-Bundestagsfraktion verlangt massive Nachbesserungen am Handelsabkommen der EU mit Kanada, Ceta. Das geht aus einem zehnseitigen Positionspapier hervor, über das die "Süddeutsche Zeitung" (Freitagsausgabe) berichtet. Darin lehnt die Parlamentarische Linke die geplanten "Investor-Staat-Schiedsverfahren", kurz ISDS, rundweg ab.Diese Verfahren würden es ausländischen Investoren erlauben, internationale …

Jetzt lesen »

SPD weiter gegen TTIP-Freihandelsabkommen mit USA

dts_image_6799_qsdhsjhqqo_2171_445_334

Berlin - In der SPD gibt es weiter Widerstand gegen das geplante transatlantische Freihandelsabkommen TTIP. Der Bundestagsabgeordnete Sascha Raabe schrieb in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Rundschau", aus seiner Sicht werde die SPD-Fraktion TTIP und das europäisch-kanadische Abkommen Ceta "ablehnen müssen", wenn soziale Standards und vor allem Arbeitnehmerrechte nicht verbindlicher …

Jetzt lesen »