Start > News zu impfung

News zu impfung

Abendnachrichten 2.10.2019

Boris Johnson droht erneut mit Chaos-Austritt aus der EU. +++ 2 Tote offenbar durch Keime in hessischer Wurstfabrik. +++ Eine Pflicht zur Grippe-Impfung gibt es nicht. Deshalb versuchen Krankenhäuser ihr Personal auch mal mit Leckereien zu locken.

Jetzt lesen »

Wenige Deutsche gegen Grippe geimpft

Nur wenige Menschen in Deutschland sind gegen die Grippe geimpft. Das legen Zahlen der Techniker Krankenkasse (TK) nahe, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten. Demnach hatten sich 2017 laut dem TK-Innovationsreport nur 10,2 Prozent der TK-Versicherten gegen Influenza immunisieren lassen. In der Altersgruppe der über 60-Jährigen lag die Quote …

Jetzt lesen »

Spahn will Impfpflicht auf Flüchtlingsheime ausweiten

Spahn will Impfpflicht auf Fluechtlingsheimen ausweiten 310x205 - Spahn will Impfpflicht auf Flüchtlingsheime ausweiten

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) möchte seine geplante Impfpflicht auf Tagesmütter und Flüchtlingsheime ausweiten. Das geht aus dem Entwurf des "Gesetzes für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention" hervor, den Spahn am Mittwoch ins Kabinett einbringen will und über den die "Bild am Sonntag" berichtet. Er wolle möglichst …

Jetzt lesen »

Ferkelkastration: Bund will Bauern mit 22 Millionen Euro fördern

Ferkelkastration Bund will Bauern mit 22 Millionen Euro foerdern 310x205 - Ferkelkastration: Bund will Bauern mit 22 Millionen Euro fördern

Die Bundesregierung will Bauern beim Kauf von Narkosegeräten für eine schmerzlose Ferkelkastration mit 22 Millionen Euro unterstützen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf ein Papier des Landwirtschaftsministeriums an den Agrarausschuss im Bundestag. Demnach sollen für dieses Jahr zwei Millionen Euro zur Verfügung stehen, kommendes Jahr dann 20 …

Jetzt lesen »

Ärztepräsident: Spahns Reformen gefährden Patienten

Aerztepraesident Spahns Reformen gefaehrden Patienten 310x205 - Ärztepräsident: Spahns Reformen gefährden Patienten

Bundesärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgeworfen, mit mehreren geplanten Reformen die Sicherheit der Patienten zu gefährden. "Ärztliche Kernaufgaben sollen schrittweise an Berufe ausgelagert werden, die dafür nur unzureichend ausgebildet sind", sagte Montgomery dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). Montgomery sprach sich unter anderem gegen den Plan von Spahn …

Jetzt lesen »

Fast jede zweite Masern-Erkrankung inzwischen bei Erwachsenen

Fast jede zweite Masern Erkrankung inzwischen bei Erwachsenen 310x205 - Fast jede zweite Masern-Erkrankung inzwischen bei Erwachsenen

Fast jede zweite Masern-Erkrankung tritt inzwischen bei Erwachsenen auf. "Das durchschnittliche Alter der Masernfälle ist seit Beginn der Meldepflicht im Jahr 2001 konstant gestiegen", heißt es in der Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion, über welche die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Freitagsausgaben berichten. Demnach entfielen im …

Jetzt lesen »

Rund 600.000 Deutsche müssten nachträglich zur Masern-Impfung

Rund 600.000 Deutsche muessten nachtraeglich zur Masern Impfung 310x205 - Rund 600.000 Deutsche müssten nachträglich zur Masern-Impfung

Mit dem neuen Gesetz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur Einführung einer Masern-Impfpflicht müssten sich nach rund 600.000 Menschen in Deutschland nachträglich impfen lassen. Das ergaben Schätzungen des Ministeriums, über die die "Bild" berichtet. Diesen zufolge befinden sich in Kitas und Schulen derzeit rund 361.000 nichtgeimpfte Kinder. In solchen Gemeinschafts-Einrichtungen …

Jetzt lesen »

Niedersachsens Gesundheitsministerin gegen Spahns Impfpflicht-Pläne

Niedersachsens Gesundheitsministerin gegen Spahns Impfpflicht Plaene 310x205 - Niedersachsens Gesundheitsministerin gegen Spahns Impfpflicht-Pläne

Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) hat den Plan von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) kritisiert, eine bundesweite Impfpflicht gegen Masern einzuführen. "Eine Impfpflicht greift stark in das verfassungsrechtlich geschützte persönliche Selbstbestimmungsrecht auf körperliche Unversehrtheit ein und bedarf einer besonderen Rechtfertigung", sagte Reimann dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben). Sie löse aber nicht das …

Jetzt lesen »

EU-Kommission besorgt wegen unzureichender Masern-Impfrate

EU Kommission besorgt wegen unzureichender Masern Impfrate 310x205 - EU-Kommission besorgt wegen unzureichender Masern-Impfrate

Die EU-Kommission hat sich besorgt über einen unzureichenden Impfschutz gegen die Masern in Europa geäußert. 2017 hätten nur vier EU-Staaten die notwendige Impfrate von 95 Prozent erreicht, erklärte der Vizepräsident der Kommission, Jyrki Katainen, in einem Schreiben an das EU-Parlament, über das die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntag/Montag) berichten. Die Folge …

Jetzt lesen »