Start > News zu Industrie

News zu Industrie

Die SIG Combibloc Group AG ist ein im schweizerischen Neuhausen am Rheinfall beheimatetes Industrieunternehmen. Heute hält es ausschließlich Beteiligungen an Unternehmen der Verpackungsindustrie.
Die SIG Combibloc Group AG gehört seit dem 11. Mai 2007 zur neuseeländischen Rank Group Holdings Ltd. des Milliardärs Graeme Hart. Am 2. November 2007 wurden die Aktien des damals noch als SIG Holding AG firmierenden Unternehmens von der Schweizer Börse Swiss Exchange zurückgezogen und das Unternehmen im April 2009 in SIG Combibloc Group AG umbenannt. Alleinige Besitzerin ist heute die Rank Group.

Wirtschaft will “Koalitionsvertrag für Investitionen”

Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), erwartet von der künftigen Bundesregierung “nicht den kleinsten gemeinsamen Nenner, sondern kluge Politik”. Der Wirtschaft sei es lieber, die Koalitionsverhandlungen dauerten einige Wochen länger, wenn dabei vernünftige Ergebnisse herauskommen, sagte Schweitzer der “Passauer Neue Presse” (Mittwochsausgabe). “Entscheidend ist, dass die nächste …

Jetzt lesen »

BDI warnt vor schleichender De-Industrialisierung

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, warnt vor einer schleichenden De-Industrialisierung: “Der Industriestandort Deutschland hat ein Update nötig. Teilhabe und Wohlstand entstehen nicht durch bloßes Verwalten und Umverteilen, sondern durch Investitionen, Wachstum und Chancengerechtigkeit”, sagte Kempf den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwoch) vor den Sondierungsgesprächen für eine …

Jetzt lesen »

Wirtschaft definiert “rote Linien” für Jamaika-Bündnis

Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), mahnt einen “realistischen und verlässlichen Kurs” bei den Sondierungsgesprächen für ein Regierungsbündnis von CDU, CSU, FDP und Grünen in der Energie- und Klimapolitik an. Die künftigen Koalitionäre müssten eine Reihe “roter Linien” beachten, sagte Kempf dem “Handelsblatt”. Besonders kritisch sieht er …

Jetzt lesen »

DIHK will Steuerentlastungen von rund 30 Milliarden Euro pro Jahr

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer, hat eine mögliche Jamaika-Koalition aufgefordert, Bürger und Unternehmen mit Steuerentlastungen von rund 30 Milliarden pro Jahr zu entlasten. “Wir halten insgesamt mehr als 30 Milliarden Euro Jahresentlastung für finanzierbar und überfällig”, sagte Schweitzer der “Bild am Sonntag”. Davon sollten 16 …

Jetzt lesen »

Streit um Batteriefabrik: Berlin erhöht Druck auf Autoindustrie

Die Bundesregierung warnt die Autobranche eindringlich vor einer bedrohlichen Abhängigkeit von Konkurrenten in der Batterieproduktion: Angesichts der wachsenden Konkurrenz aus Asien und den USA bei der Produktion von Elektroautos müssten Hersteller und Zulieferer endlich beim Aufbau einer eigenen Batterie-Fertigung aktiv werden, fordert Wirtschafts-Staatssekretär Matthias Machnig in der “Süddeutschen Zeitung” (Freitag). …

Jetzt lesen »

Deutsche Wirtschaft fürchte weitere Separatismus-Bewegungen

Angesichts einer möglichen Unabhängigkeit Kataloniens warnt die deutsche Wirtschaft vor wirtschaftlichen Verwerfungen in Europa. “Die derzeit große Unsicherheit ist Gift für alle Parteien. Für die Wirtschaft wäre eine Abspaltung von Spanien in mehrerlei Hinsicht die denkbar schlechteste Lösung”, sagte der Präsident des Außenhandelsverbands (BGA), Holger Bingmann, der “Welt”. Katalonien müsste …

Jetzt lesen »

BDI: Politik und Wirtschaft müssen Cyber-Sicherheit ernster nehmen

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, hat an Politik und Wirtschaft appelliert, das Thema Cyber-Sicherheit ernster zu nehmen. “Cyber-Sicherheit ist entscheidend für den Erfolg der digitalen Gesellschaft und von Industrie 4.0”, sagte Kempf anlässlich des fünfjährigen Jubiläums der “Allianz für Cyber-Sicherheit” am Dienstag in Berlin. Ziel …

Jetzt lesen »

Stupid Isolation, Kommentar zum Brexit von Ulli Gericke

Ein halbes Jahr nachdem die britische Premierministerin Theresa May den Brexit-Prozess eingeleitet hatte und nach null Fortschritten bei den bisher vier Verhandlungsrunden liegen die Nerven bei der hiesigen Industrie blank. Zwar haben primär die Briten die Nachteile der vom Volk gewünschten “Splendid Isolation” zu tragen. Doch bei einem wechselseitigen Bestand …

Jetzt lesen »

Tarifrunde: Metallarbeitgeber mahnen zu Zurückhaltung

Die Arbeitgeber sehen die Metall- und Elektroindustrie vor großen Herausforderungen und mahnen deshalb zu Zurückhaltung in der kommenden Tarifrunde. In einer bislang unveröffentlichten Analyse verweist der Arbeitgeberverband Gesamtmetall unter anderem auf die Digitalisierung der Wirtschaft, den Trend zu Elektrofahrzeugen und den demografischen Wandel, berichtet die “Neue Osnabrücker Zeitung” (Montagsausgabe). Der …

Jetzt lesen »