Start > News zu Inkasso

News zu Inkasso

Grüne wollen Inkassogebühren deutlich reduzieren

Die Grünen im Bundestag fordern die Bundesregierung auf, unseriöses und überteuertes Inkasso einzudämmen. In einem Antrag, über den die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben) berichten, schlagen die Grünen vor, die Gebühren der Schuldeneintreiber deutlich zu reduzieren. Schon für das Eintreiben einer kleinen Forderung von beispielsweise 35 Euro könnten diese rund 70 …

Jetzt lesen »

Erneuerbare-Energien-Branche rechnet mit sinkender Ökostrom-Umlage

Die Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) wird im kommenden Jahr voraussichtlich leicht sinken. Zu diesem Ergebnis kommt die EEG-Prognose des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE), über die das „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe) berichtet. Der Prognose zufolge beträgt die Umlage im kommenden Jahr 6,51 Cent je Kilowattstunde. 2018 liegt der Wert bei 6,792 Cent. …

Jetzt lesen »

Verkehrsverstöße im Ausland oft mit hohen Inkasso-Forderungen

Immer mehr deutsche Autofahrer erhalten hohe Inkasso-Forderungen wegen Verkehrsverstößen im Ausland. „In der Praxis ist zu beobachten, dass die Fälle immer mehr zunehmen: Vor etwa 15 Jahren haben die skandinavischen Länder – vor allem Norwegen – begonnen, private Inkassounternehmen mit der Einforderung von Mautsanktionen zu beauftragen“, sagte Markus Schäpe, Leiter …

Jetzt lesen »

Anwaltverein sieht digitale Rechtsdienstleister nicht als Konkurrenz

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, sieht digitale Rechtsdienstleister nicht als Konkurrenz zur Anwaltschaft. „Durch die Tätigkeit dieser Unternehmen wird der staatlichen Justiz nichts weggenommen“, sagte Schellenberg dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe). Sie machten zwar die Ansprüche der Verbraucher zunächst außergerichtlich geltend. „Wenn sich die in Anspruch genommenen Unternehmen aber …

Jetzt lesen »

Zahl der Kontoabfragen durch Behörden gestiegen

Steuerbehörden, Sozialämter und Gerichtsvollzieher prüfen im Kampf gegen Steuerbetrug und Sozialmissbrauch so oft wie nie die Konten von Privatpersonen. Im ersten Halbjahr 2017 seien beim zuständigen Bundeszentralamt für Steuern 340.265 Abfragen eingegangen, berichtet die „Welt am Sonntag“. Das ist ein Plus von 83 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2016. Damit …

Jetzt lesen »

Sammelklage: myright.de will europäischen VW-Käufern zum Recht verhelfen

Im September will der US-Staranwalt Michael D. Hausfeld gegen VW Sammelklage einreichen. Der Rechtsdienstleister myright.de will den europäischen Käufern von VW-Skandal-Fahrzeugen zu ihrem Recht und damit zu Schadensersatz verhelfen. Myright.de will für die bisher rund 25.000 Teilnehmer Klage einreichen und nimmt noch bis zum 30. Juni 2017 weitere Anmeldungen entgegen. …

Jetzt lesen »

Fluggastportale: Europäische Kommission will Fluggäste vor Instransparenz schützen

Flugzeug

Wie die Touristik-Fachzeitschrift fvw auf ihrer online Seite fvw.de berichtet, greift die Europäische Kommission konsequent gegen Fluggastportale durch. Einigen Agenturen für Fluggastentschädigungen wird „nicht korrektes Vorgehen und Fehlverhalten“ vorgeworfen. Die nationalen Behörden sollen nun prüfen, ob gegen geltende EU-Vorschriften für Verbraucherschutz-, Vermarktungs- und Datenschutzrecht verstoßen wird. Im Mittelpunkt der Kritik …

Jetzt lesen »

Studie: Jede fünfte Rechnung in Europa wird nicht oder zu spät beglichen

In Europa herrscht offenbar eine schlechte Zahlungsmoral: Durchschnittlich jede fünfte Rechnung wird von Unternehmen und Privatkunden zu spät oder gar nicht beglichen, schreibt Deutschlands größter Inkasso-Anbieter EOS in der aktuellen Studie „Europäische Zahlungsgewohnheiten“, aus der die „Welt“ zitiert. „Der Anteil der säumigen Zahler steigt – das ist ein Warnsignal für …

Jetzt lesen »

Frankfurter Unternehmen MB Inkasso holt "Mäuse" zurück

Laut einer Studie werden in Europa 25 Prozent aller Rechnungen sowohl von Privatkunden wie von Unternehmen nicht pünktlich bezahlt, die Zahlungsmoral lässt zu wünschen über. Deutschland hebt sich dabei vom europäischen Durchschnitt ab. In der Bundesrepublik werden immerhin 83 Prozent aller Rechnungen bis zum Fälligkeitstag auch wirklich bezahlt. Dennoch, auf …

Jetzt lesen »