Start > News zu IOR

News zu IOR

Jera oder auch Jara ist die zwölfte Rune des älteren Futhark mit dem Lautwert j und fehlt im altnordischen Runenalphabet. Der rekonstruierte urgermanische Name bedeutet „Jahr“ oder „Ernte“ und erscheint in den Runengedichten als altenglisch gēar bzw. gotisch gaar.

Vatikanbank IOR veröffentlicht erstmals Jahresbericht

Vatikanstadt – Die Vatikanbank IOR hat erstmals in einem Jahresbericht öffentlich Rechenschaft über ihre Geschäftstätigkeit gegeben. Nach dem am Dienstag auf der Internetseite des „Istituto per le opere di Religione“ publizierten Bericht hat das IOR im Jahr 2012 einen Gewinn von 86,6 Millionen Euro erwirtschaftet. Das Finanzinstitut verwaltet Kundeneinlagen in …

Jetzt lesen »

Vatikanbank-Chef: Institut soll bis 2015 sauber sein

Rom – Die Führung der durch eine Serie von Skandalen erschütterten Vatikanbank IOR (Istituto per le Opere di Religione) geht in die Offensive. Sein Mandat laufe bis 2015, bis dahin wolle er das Geldhaus zu einem sauberen und gut funktionierenden Institut formen, sagte der Präsident des IOR, Ernst von Freyberg, …

Jetzt lesen »

Finanzaufseher des Vatikans kündigt Abkommen mit mehreren europäischen Staaten an

Rom – Die Finanzaufsicht des Vatikans verstärkt ihre Bemühungen, mit den Ungereimtheiten bei der Vatikanbank IOR aufzuräumen. René Brülhart, Chef der Financial Intelligence Authority (AIF), erklärte gegenüber der „Welt“, dass in den nächsten Wochen bilaterale Abkommen mit mehreren größeren europäischen Ländern der G-20-Staaten geben wird. Ob auch Deutschland dabei ist, …

Jetzt lesen »

Thesy Kness-Bastaroli: Kommentar zur Vatikanbank

Frankfurt – Mit Frömmigkeit hat die Vatikanbank traditionell nicht viel im Sinn – obwohl ihr offizieller Name „Institut für die religiösen Werke“ genau eine solche gottverbundene Haltung suggeriert. Seit Jahrzehnten machen dem Heiligen Stuhl nicht nur dubiose Finanzgeschäfte zu schaffen. Manche Vorgänge in der Geschichte der 1944 gegründeten Bank muten …

Jetzt lesen »

Chef der Vatikan-Finanzaufsicht: Kampf gegen Geldwäsche geht weiter

Rom – René Brülhart, Direktor der Finanzaufsicht AIF des Vatikans, geht davon aus, dass unter dem neuen Papst Franziskus der Kampf gegen die Geldwäsche im Vatikan weitergehen wird. „Ich glaube, es gibt kein Zurück“, sagte Brülhart im Interview mit dem „Spiegel“. Seit 2010 gebe es ein klares Bekenntnis der Kirche …

Jetzt lesen »