Start > News zu IPCC

News zu IPCC

Der Intergovernmental Panel on Climate Change, im Deutschen oft als Weltklimarat bezeichnet, wurde im November 1988 vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen und der Weltorganisation für Meteorologie als zwischenstaatliche Institution ins Leben gerufen, um für politische Entscheidungsträger den Stand der wissenschaftlichen Forschung zusammenzufassen. Ihr erster Vorsitzender war der schwedische Meteorologe Bert Bolin. Hauptaufgabe des der Klimarahmenkonvention beigeordneten Ausschusses ist es, Risiken der globalen Erwärmung zu beurteilen sowie Vermeidungs- und Anpassungsstrategien zusammenzutragen. Der Sitz des IPCC-Sekretariats befindet sich in Genf.
Die Organisation wurde 2007, gemeinsam mit dem ehemaligen US-Vizepräsidenten Al Gore, mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Seit 2002 ist der indische Ökonom Rajendra Kumar Pachauri Vorsitzender des IPCC.

Weltklimarat: Meeresspiegel steigt immer schneller

Der Weltklimarat (IPCC) hat vor einer massiven Schädigung der Meere und Eismassen der Erde durch die die menschengemachte Erderwärmung gewarnt. Das geht aus einem Sonderbericht des IPCC über den Ozean und die Kryosphäre hervor, der am Mittwoch in Monaco vorgestellt wurde. Ziel des Berichts war es, den wissenschaftlichen Kenntnisstand zum …

Jetzt lesen »

UN says humanity must save the oceans to save itself

Crumbling ice sheets, rising seas, melting glaciers, ocean dead zones, toxic algae blooms -- a raft of impacts on sea and ice are decimating fish stocks, destroying renewable sources of fresh water, and incubating superstorms that will ravage some megacities every year, according to a landmark assessment approved by the …

Jetzt lesen »

Hofreiter drängt auf „echtes Klimaschutz-Paket“

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat den aktuellen Sonderbericht des Weltklimarats (IPCC) zur Auswirkung der Erderwärmung auf die Weltmeere und auf Eisflächen als "Alarmsignal" bezeichnet. "Damit die Klimakrise nicht eskaliert, muss jetzt endlich gegengesteuert und entschieden gehandelt werden", sagte Hofreiter der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Umso fataler sei es, dass die Bundesregierung mit …

Jetzt lesen »

Wissenschaftler warnen vor klimaskeptischen Parteien

Wissenschaftler haben sich besorgt über den Zulauf für klimaskeptische Parteien geäußert. "Dass nicht nur die AfD, sondern viele andere populistische Parteien überall in der Welt mit postfaktischer und Wissenschaft ablehnender Politik erfolgreich sind, ist ein Alarmsignal, das Politik, aber auch die Wissenschaft ernst nehmen muss", sagte Uwe Schneidewind, Präsident des …

Jetzt lesen »

FDP will Krypto-Währung für Klimaschutz

Die FDP-Bundestagsfraktion schlägt die Einführung einer digitalen CO2-Währung nach dem Vorbild des "Bitcoin" vor, um neue finanzielle Anreize für den Klimaschutz zu setzen. "Wer der Atmosphäre CO2 entzieht, wird dafür bezahlt. So wollen wir aktiven Klimaschutz belohnen sowie Erfindergeist und Innovationen fördern", sagt Marco Buschmann, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, …

Jetzt lesen »

Schulze: Klimaschutz ist „Existenzfrage“ für die Menschheit

Schulze Klimaschutz ist Existenzfrage fuer die Menschheit 310x205 - Schulze: Klimaschutz ist "Existenzfrage" für die Menschheit

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat besorgt auf den jüngsten Sonderbericht des Weltklimarats IPCC zum Thema Klimawandel und Landsysteme reagiert. "Der Bericht des Weltklimarates zeigt, Klimaschutz ist eine Existenzfrage für uns Menschen", sagte Schulze am Donnerstagmittag in Bottrop. "Der Klimawandel gefährdet unsere Ernährungs- und unserer Lebensgrundlagen." Mit der derzeitigen Lebens- und …

Jetzt lesen »

Entwicklungsminister nennt IPCC-Sonderbericht „Alarmsignal“

Entwicklungsminister nennt IPCC Sonderbericht Alarmsignal 310x205 - Entwicklungsminister nennt IPCC-Sonderbericht "Alarmsignal"

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat den neuen Sonderbericht des Weltklimarats IPCC als "Alarmsignal" bezeichnet und zusätzliche Investitionen in den Klimaschutz gefordert. "Auch in Deutschland müssen wir unsere Anstrengungen vergrößern und im kommenden Jahr zusätzlich 500 Millionen Euro in den internationalen Klimaschutz investieren - entweder aus dem Nationalen Klimafonds oder aus …

Jetzt lesen »

Max-Planck-Institut: Menschheit hat mehr Zeit für Klimaschutz

Max Planck Institut Menschheit hat mehr Zeit für Klimaschutz 310x205 - Max-Planck-Institut: Menschheit hat mehr Zeit für Klimaschutz

Die Menschheit hat offenbar mehr Zeit, um die globale Erwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. "Nach den neuesten Klimaszenarien ist die CO2-Menge, die wir noch freisetzen können, weitaus größer als bisher angenommen – eine fundamentale Erkenntnis", sagt der Klimaforscher Jochem Marotzke, Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie, in der aktuellen Ausgabe …

Jetzt lesen »

Hendricks attackiert Klima-Vorstoß von CDU-Konservativen scharf

hendricks attackiert klima vorstoss von cdu konservativen scharf 310x205 - Hendricks attackiert Klima-Vorstoß von CDU-Konservativen scharf

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat ein Arbeitspapier des "Berliner Kreis" innerhalb der CDU mit scharfen Worten kritisiert. Sie sei "sehr verwundert" über das am Samstag veröffentlichte Papier. "Die Bundesregierung steht geschlossen hinter dem Pariser Klimaabkommen. Das hat das Kabinett einstimmig beschlossen", erklärte Hendricks. Wenn Teile der CDU von diesem Weg …

Jetzt lesen »

Konservative in der CDU wollen auch Abkehr vom 2-Grad-Ziel

konservative in der cdu wollen auch abkehr vom 2 grad ziel 310x205 - Konservative in der CDU wollen auch Abkehr vom 2-Grad-Ziel

Zwei Tage nach der Entscheidung von US-Präsident Trump, das Pariser Klimaabkommen aufzukündigen, verlangt der konservative "Berliner Kreis" in der CDU auch für Deutschland einen radikalen Kurswechsel in der Klimapolitik. Das berichtet das ARD-Hauptstadtstudio unter Berufung auf eine Erklärung der Gruppe, der zahlreiche Bundes- und Kommunalpolitiker der Union angehören. In dem …

Jetzt lesen »