Start > News zu Iran

News zu Iran

Iran, vollständig Islamische Republik Iran, auch als der Iran oder veraltet als Persien bezeichnet, ist ein Staat in Vorderasien. Mit rund 75 Millionen Einwohnern und einer Fläche von 1.648.195 Quadratkilometern zählt er zu den 20 bevölkerungsreichsten und größten Staaten der Welt. Das Land war bis 1979 eine Monarchie, seit der Revolution im selben Jahr bezeichnet es sich als Islamische Republik.

Irans ehemaliger Thronfolger Cyrus Reza Pahlavi fordert Sanktionen

Cyrus Reza Pahlavi, der älteste Sohn des letzten Schahs des Iran, ruft die USA und europäische Staaten wegen Menschenrechtsverletzung zu Sanktionen gegen die iranische Regierung auf. “Ich bin heute mit einer nochmaligen Prüfung oder Umgestaltung des Abkommens einverstanden, solange es sich dem nuklearen Problem widmet”, sagte er “Welt am Sonntag”. …

Jetzt lesen »

Hardt: Iran-Atomabkommen nicht gefährden

Der Außenexperte der Unionsfraktion im Bundestag, Jürgen Hardt (CDU), hat sich dafür ausgesprochen, das Atomabkommen mit dem Iran nicht zu gefährden. Zwar habe das Abkommen Schwächen, es sei aber besser, ein Abkommen zu haben als keins, sagte Hardt am Samstag im “Inforadio” vom RBB. Hintergrund ist der Vorstoß von US-Präsident …

Jetzt lesen »

Bundesregierung für neue Iran-Sanktionen

Deutschland macht sich in Brüssel offenbar für neue Sanktionen gegen den Iran stark. Das berichtet der “Spiegel” unter Berufung auf Diplomatenkreise. Demnach soll das iranische Regime für seine destabilisierende Rolle im Nahen Osten zur Verantwortung gezogen werden. Der Staat unterstützt unter anderem die Huthi-Rebellen im Jemen-Krieg und die libanesische Hisbollah-Miliz. …

Jetzt lesen »

Immer mehr Flüchtlinge bekommen Hartz IV

Die Zahl der Flüchtlinge, die Hartz-IV-Leistungen beziehen, ist drastisch gestiegen. Im September 2017 stammte fast jedes sechste Mitglied einer Bedarfsgemeinschaft aus einem der acht wichtigsten Asylherkunftsländer. Das sind Syrien, Irak, Afghanistan, Eritrea, Iran, Pakistan, Somalia und Nigeria. Das geht aus Daten der Bundesagentur für Arbeit hervor, über die das “Redaktionsnetzwerk …

Jetzt lesen »

Iran spionierte jüdische Einrichtungen in Deutschland aus

Die jüngsten Durchsuchungen der Bundesanwaltschaft in den Wohnungen iranischer Spione stehen offenbar in Zusammenhang mit Aktivitäten der Agenten gegen jüdische Einrichtungen in Deutschland. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf Geheimdienstkreise. Demnach zählt zu den potenziellen Angriffszielen des iranischen Geheimdienstes das einflussreiche American Jewish Committee (AJC) in Berlin, dessen …

Jetzt lesen »

American Jewish Committee verlangt Sanktionen gegen Iran

Nach der Veröffentlichung des Nachrichtenmagazins Focus über die Ausspähung jüdischer und israelischer Anschlagsziele durch mutmaßliche iranische Agenten in Deutschland fordert das American Jewish Committee (AJC) von der Bundesregierung Konsequenzen. “Nach diesem unfassbaren Skandal-Bericht über mutmaßliche iranische Terrorvorbereitungen in Deutschland, darf die Politik nicht einfach so zur Tagesordnung übergehen. Insbesondere jüdische …

Jetzt lesen »

Auch Bundestagsabgeordnete im Visier iranischer Agenten

Der ehemalige Wehrbeauftragte des Bundestages, Reinhold Robbe (SPD), hat angesichts der jüngsten Durchsuchungen bei mutmaßlichen iranischen Agenten eine Zunahme der Spionagetätigkeiten des Landes beklagt und das Mullah-Regime kritisiert. “Die Durchsuchungen wundern mich überhaupt nicht, weil der Iran zu den aktivsten Staaten gehört, die in der Bundesrepublik Spionage betreiben”, sagte er …

Jetzt lesen »

Iran-Atomabkommen: Asselborn weist Trump-Forderung zurück

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat die Forderung von US-Präsident Donald Trump an die Europäer scharf zurückgewiesen, beim Atomabkommen in den kommenden vier Monaten zusammen mit den USA eine einseitige Verschärfung der Auflagen an den Iran durchzusetzen. “Mit einem Ultimatum zu operieren führt zu nichts”, sagte Asselborn der “Welt am Sonntag”. …

Jetzt lesen »

Auswärtiges Amt reagiert kühl auf Trumps Iran-Entscheidung

Das deutsche Auswärtiges Amt hat unterkühlt auf die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zum Iran-Abkommen reagiert. “Wir nehmen die heutige US-Ankündigung zum iranischen Nuklearabkommen JCPoA zur Kenntnis”, sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts am Freitagabend. Deutschland werden sich nun zunächst mit den europäischen Partnern beraten und das gemeinsame Vorgehen besprechen. …

Jetzt lesen »