Stichwort zu ISL

Island ist mit rund 103.000 km² – nach dem Vereinigten Königreich – der flächenmäßig zweitgrößte Inselstaat Europas. Die Hauptinsel ist die größte Vulkaninsel der Erde und befindet sich knapp südlich des nördlichen Polarkreises. Seit Sommer 2010 ist Island EU-Beitrittskandidat, das Beitrittsgesuch soll jedoch nach einem Vorhaben der Regierung 2014 zurückgezogen werden. Zudem ist der Inselstaat Gründungsmitglied der NATO.

Volkswagen Touareg V8

Wer sagt, SUV seien unnötig und sollten verboten werden, der war wohl noch nie im isländischen Hochland. Denn hier kommt man mit Kleinwagen höchstens bis zur nächsten Pfütze. Und das auf offiziellen Straßen, denn Offroad-Fahren ist in Island verboten.

Jetzt lesen »

Lamborghini Urus Super SUV auf Straßen von Island

Im Oktober fand in Island eine neue Etappe von Lamborghini Avventura statt, einer Reihe von Lamborghini Expeditionen auf den schönsten Straßen und zu den spektakulärsten Orten der Welt. Nach Andalusien, Transsylvanien und Norwegen war Island ein ideales Ziel, um die besondere Vielseitigkeit des Super SUV nicht nur auf der Straße sondern auch auf unbefestigtem Gelände zu testen und den Urus in der einzigartigen Landschaft Islands in Szene zu setzen. Die ersten Lamborghinis auf isländischem Boden – sieben Urus in unterschiedlichsten Farben – haben in zwei Tagen insgesamt rund 900 km zurückgelegt und dabei verschiedenste Witterungsbedingungen vorgefunden, – von Sonne über Wind bis hin zu Regen und Schnee. Die Abenteuerreise startete auf der Halbinsel Reykjanes im Südwesten Islands, wo sich auch die berühmte Blaue Lagune befindet, eine durch ihre typischen, hellblauen Warmwasserbecken charakterisierte geothermale Gegend, die von der Wasserproduktion des nahe gelegenen Geothermal-Kraftwerks Svartsengi gespeist wird. Von der Lagune aus fuhr der Konvoi entlang der Südküste und ihrer traumhaft schönen Landschaften weiter: von den Klippen Krysuvikurberg, die den Namen der beiden Trolls tragen, die sie nach der Legende verkörpern, über den schwarzen Strand von Reynisfjara, bis zur Halbinsel Dyrhólaey, mit ihrem enormen, in das Meer ragenden Naturfelsbogen und den Kolonien aus Papageitauchern, die auf den Klippen nisten und im Winter fortziehen. Nach umschalten des Fahrmodus auf „Terra“ haben die Urus anschließend Off-Road Strecken und Furte in Angriff genommen, und ihr Fahrverhalten auch auf extremem Gelände hervorragend unter Beweis gestellt, zum Beispiel auf der Strecke unterhalb des Inselbergs Hjörleifshöfði bis zum Meer, oder auf dem Weg zum „schwarzen“ Gletscher von Kötlujökull. Die Reise ging durch die moosbedeckten Lavafelder um den Vulkan Laki weiter, über den Gletschersee Fjallsárlón am südlichen Ende des Gletschers Vatnajökull, bis hin zur einzigartigen Gletscherlagune Jökulsárlón, inmitten von Eisbergen und Seehunden. Die Rückkehr zur Hauptstadt Reykjavik, dem politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum der Insel, führte nach vielen Kilometern in der Natur und Stille, die nur vom Motorengeräusch der sieben leistungsstarken Urus unterbrochen wurde, zurück in die Zivilisation.

Jetzt lesen »

Lamborghini Avventura – mit dem Urus auf Entdeckungsreise durch Island

Im Oktober fand in Island eine neue Etappe von Lamborghini Avventura statt, einer Reihe von Lamborghini Expeditionen auf den schönsten Straßen und zu den spektakulärsten Orten der Welt. Nach Andalusien, Transsylvanien und Norwegen war Island ein ideales Ziel, um die besondere Vielseitigkeit des Super SUV nicht nur auf der Straße sondern auch auf unbefestigtem Gelände zu testen und den Urus in der einzigartigen Landschaft Islands in Szene zu setzen. Die ersten Lamborghinis auf isländischem Boden – sieben Urus in unterschiedlichsten Farben – haben in zwei Tagen insgesamt rund 900 km zurückgelegt und dabei verschiedenste Witterungsbedingungen vorgefunden, – von Sonne über Wind bis hin zu Regen und Schnee. Die Abenteuerreise startete auf der Halbinsel Reykjanes im Südwesten Islands, wo sich auch die berühmte Blaue Lagune befindet, eine durch ihre typischen, hellblauen Warmwasserbecken charakterisierte geothermale Gegend, die von der Wasserproduktion des nahe gelegenen Geothermal-Kraftwerks Svartsengi gespeist wird. Von der Lagune aus fuhr der Konvoi entlang der Südküste und ihrer traumhaft schönen Landschaften weiter: von den Klippen Krysuvikurberg, die den Namen der beiden Trolls tragen, die sie nach der Legende verkörpern, über den schwarzen Strand von Reynisfjara, bis zur Halbinsel Dyrhólaey, mit ihrem enormen, in das Meer ragenden Naturfelsbogen und den Kolonien aus Papageitauchern, die auf den Klippen nisten und im Winter fortziehen. Nach umschalten des Fahrmodus auf „Terra“ haben die Urus anschließend Off-Road Strecken und Furte in Angriff genommen, und ihr Fahrverhalten auch auf extremem Gelände hervorragend unter Beweis gestellt, zum Beispiel auf der Strecke unterhalb des Inselbergs Hjörleifshöfði bis zum Meer, oder auf dem Weg zum „schwarzen“ Gletscher von Kötlujökull. Die Reise ging durch die moosbedeckten Lavafelder um den Vulkan Laki weiter, über den Gletschersee Fjallsárlón am südlichen Ende des Gletschers Vatnajökull, bis hin zur einzigartigen Gletscherlagune Jökulsárlón, inmitten von Eisbergen und Seehunden. Die Rückkehr zur Hauptstadt Reykjavik, dem politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum der Insel, führte nach vielen Kilometern in der Natur und Stille, die nur vom Motorengeräusch der sieben leistungsstarken Urus unterbrochen wurde, zurück in die Zivilisation.

Jetzt lesen »

Containerumschlag: Der Welthandel schwächelt weiter

Containerumschlag2

Der Containerumschlag-Index des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) ist im September 2018 leicht gegenüber dem Vormonat von (revidiert) 133,3 auf 133,2 gefallen. Nach aktuellem Stand der Daten ist der Index, der einen Frühindikator für den Welthandel darstellt, damit den zweiten Monat in Folge zurückgegangen. Seinen im Januar 2018 erreichten Höchstwert unterschreitet der …

Jetzt lesen »

Bremerhaven: der Seehafen wird digital

Das Land Bremen zählt zu den weltweit leistungsstärksten Hafen- und Logistikstandorten. Zudem gilt es auf diesem Feld als international herausragendes Kompetenzzentrum. Unter anderem die disziplinen- und institutionenübergreifende Zusammenarbeit mit einem regen Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft schaffen hier ein anerkannt gutes Klima für Innovationen und ermöglichen immer wieder wegweisende Forschungen. Ein Beispiel dafür ist das neue Projekt „Prozessinnovation durch digitale …

Jetzt lesen »

Island: Luftraum wegen Vulkanausbruch gesperrt

dts_image_2398_efrsfjsfjn_2173_445_3341

Reykjavik – Der Luftraum über weiten Teilen des Norden Islands ist am Freitag aufgrund eines Vulkanausbruchs gesperrt worden. Im Vatnajökull Nationalpark im Herzen Islands ist in der Nacht auf Freitag der Bardarbunga Vulkan ausgebrochen, teilte die isländische Zivilschutzbehörde am Freitag mit. Daraufhin seien Warnungen für den Luftverkehr ausgesprochen sowie der Luftraum gesperrt worden. Der Luftraum sei zurzeit bis zu einer …

Jetzt lesen »

Luftfahrt bereitet sich für Vulkanausbruch auf Island vor

Frankfurt – Wegen des drohenden Ausbruchs des Vulkans Baroarbunga auf Island bereiten sich die deutschen Luftfahrt-Behörden nach Informationen der „Bild-Zeitung“ auf eine mögliche Sperrung des Luftraums vor. „Ein Ausbruch des Vulkans Baroarbunga auf Island und in Folge dessen eine mögliche Kontamination des deutschen Luftraumes mit Vulkanasche kann nicht mehr ausgeschlossen werden“, heißt es in einem Aktionsplan des Verkehrsministeriums, aus dem …

Jetzt lesen »