Start > News zu Italien (Seite 3)

News zu Italien

Italien ist eine parlamentarische Republik in Südeuropa. Die Hauptstadt Italiens ist Rom. Das italienische Staatsgebiet liegt zum größten Teil auf der vom Mittelmeer umschlossenen Apenninhalbinsel und der Po-Ebene sowie im südlichen Gebirgsteil der Alpen. Es grenzt an Frankreich, die Schweiz, Österreich und Slowenien. Die Kleinstaaten Vatikanstadt und San Marino sind vollständig vom italienischen Staatsgebiet umschlossen. Neben den großen Inseln Sizilien und Sardinien sind mehrere Inselgruppen vorgelagert.
Italien ist Gründungsmitglied der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl, Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und Europäischen Atomgemeinschaft, der heutigen Europäischen Union und einer ihrer inzwischen 28 Mitgliedstaaten. 18 von ihnen bilden eine Währungsunion, die Eurozone. Das Land ist Mitglied der Vereinten Nationen, der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der NATO, der G8 und der G20. Italien gehört zu den größeren Volkswirtschaften und zählt laut Index für menschliche Entwicklung zu den sehr hoch entwickelten Staaten.
Das Gebiet des heutigen Italiens war in der Antike die Kernregion des Römischen Reiches mit Rom als Hauptstadt.

Union droht Herkunftsländern mit Entzug von Entwicklungshilfe

Nach den Geschehnissen in Ellwangen mahnen Politiker einen schärferen Kurs in der Asylpolitik an. Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer von der CDU forderte im Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (F.A.S.), Herkunftsländern, die bei Abschiebungen nicht kooperieren, Entwicklungshilfe zu entziehen. Abschiebungen scheiterten zumeist daran, dass die Ausreisepflichtigen von den Botschaften …

Jetzt lesen »

Union verlangt nach Ellwangen Konsequenzen

Nach Überzeugung der Unionsfraktion sollen die Flüchtlinge, die in Ellwangen die Abschiebung eines Togolesen gewaltsam verhindert haben, Konsequenzen für ihren eigenen Verbleib erfahren. „Die Taten müssen auch Auswirkungen auf die Asylverfahren dieser Personen haben“, sagte der innenpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Mathias Middelberg (CDU), der „Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe). Der Fall Ellwangen …

Jetzt lesen »

Bundeswehr-Luftwaffe sagte Teilnahme an Israel-Feier ab

Die deutsche Luftwaffe hat eine Einladung ausgeschlagen, an den Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag der Unabhängigkeit Israels teilzunehmen. Mitte Januar war dem Militärattaché an der deutschen Botschaft in Tel Aviv ein Schreiben der israelischen Luftwaffe überreicht worden, in dem die deutschen Kollegen zur Teilnahme an einer Flugschau anlässlich der Unabhängigkeitsfeier und …

Jetzt lesen »

Barley verlangt hartes Durchgreifen nach Vorfall in Ellwangen

Bundesjustizminister Katarina Barley (SPD) hat ein hartes Durchgreifen im Fall des abgelehnten Asylbewerbers aus Togo im baden-württembergischen Ellwangen gefordert. „Wer gegen das Recht verstößt und sich der Polizei widersetzt, muss mit deutlichen Konsequenzen rechnen“, sagte Barley dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagsausgaben). „Das gilt auch für den Fall, dass sich Geflüchtete, die …

Jetzt lesen »

Özdemir: Polizei hat in Ellwangen „richtig reagiert“

Der frühere Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir hat den Polizeieinsatz in einer Asylunterkunft im baden-württembergischen Ellwangen gelobt. „Frust über eine mangelnde Bleibeperspektiven rechtfertigt keine Gewalt“, sagte Özdemir der „Welt“ (Freitagsausgabe). „Unsere Polizei hat richtig reagiert.“ Rechtsfreie Räume dürften nirgendwo in Deutschland geduldet werden, sagte der Grünen-Politiker. „Wenn eine Abschiebung rechtsstaatlich angeordnet ist, …

Jetzt lesen »

Verhinderte Abschiebung: Polizeigewerkschaft fordert Konsequenzen

Nach einem Vorfall in einer Flüchtlingsunterkunft im baden-württembergischen Ellwangen zu Wochenbeginn hat die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) Konsequenzen gefordert. „Es muss auch in Zukunft damit gerechnet werden, dass sich größere Personengruppen gegen Abschiebungen zur Wehr setzen und auch vor der Anwendung massiver Gewalt gegen Einsatzkräfte nicht zurückschrecken“, sagte DPolG-Chef Rainer Wendt …

Jetzt lesen »

Studie: Europas Jugend sieht Terrorbekämpfung als sehr wichtig

Junge Europäer sehen in der Terrorbekämpfung die wichtigste Aufgabe der EU. Das ist eines der Ergebnisse einer Jugendstudie der TUI-Stiftung, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben) berichten. Immerhin 44 Prozent der jungen EU-Bürger erachten den Kampf gegen den Terror als wichtigste Aufgabe, vor dem Schutz von Klima und Umwelt. …

Jetzt lesen »

Deutschland hat durch Niedrigzinsen 162 Milliarden Euro gespart

Der Bund hat seit Ausbruch der Finanzkrise 2008 insgesamt 162 Milliarden Euro an Zinsausgaben gespart. Das berichtet das „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe) unter Berufung auf ein Schreiben des Bundesfinanzministeriums. So hatte der Bund zwischen 2008 und 2017 für den Schuldendienst Zinsausgaben von insgesamt 450,4 Milliarden Euro veranschlagt. Doch dank niedriger Zinsen war …

Jetzt lesen »

DIW-Präsident: Französische und deutsche Vorstellungen vereinbar

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält die Vorstellungen von Deutschland und Frankreich für eine EU-Reform für vereinbar. „Europa braucht sowohl mehr Solidarität als auch mehr Eigenverantwortung. Was die Franzosen fordern und was wir seit Jahren aus Deutschland hören, sind in Wahrheit keine Widersprüche“, sagte Fratzscher …

Jetzt lesen »