Start > News zu IWF

News zu IWF

IWF Promotions is an independent professional wrestling company based in Denver, Colorado that was founded in 2001 by Tamera Halbeisen. IWF is the only known wrestling company in the United States that is owned by a Hispanic Woman. Showcasing two styles of professional wrestling including American professional wrestling and the Mexican style; Lucha Libre with over 25 high-impact live events yearly in the Denver, Colorado metropolitan area.

Griechenland-Programm wohl ohne IWF-Beteiligung

Das aktuelle Rettungsprogramm für Griechenland wird wohl ohne finanzielle Beteiligung des Internationalen Währungsfonds (IWF) zu Ende gehen. Das zeichnet sich, wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, nach einer Sitzung der sogenannten Arbeitsgruppe der Eurogruppe Anfang dieser Woche ab, bei der Spitzenbeamte aus den Finanzministerien der Mitgliedsländer und Vertreter …

Jetzt lesen »

IWF fordert von Bundesregierung Abgabenentlastungen

In seiner neuen Analyse zur deutschen Wirtschaft fordert der Internationale Währungsfonds (IWF) die Bundesregierung zu einem Richtungswechsel auf. Das schreibt das „Handelsblatt“ in seiner Samstagausgabe. Demnach drängt der IWF die große Koalition zu höheren Investitionen und Abgabenentlastungen für untere Einkommen. Der Weltwährungsfonds wird am Montag seine jährlichen Empfehlungen vorlegen. So …

Jetzt lesen »

CSU nennt sichere Außengrenze als Bedingung für höhere Ausgaben

Die CSU nennt erstmals konkrete Bedingungen für höhere Ausgaben der Europäischen Union. „Wir sind bereit zu einer finanziellen Stärkung der EU – aber nur unter der Bedingung konsequenter Ausrichtung der Mittel auf die großen Aufgaben, zuvorderst die Sicherung der Außengrenzen durch die Weiterentwicklung von Frontex zu einer echten europäischen Grenzschutzpolizei …

Jetzt lesen »

Scholz gegen automatische Schuldenerleichterungen für Griechenland

Das Bundesfinanzministerium will auch unter Olaf Scholz (SPD) Schuldenerleichterungen für Griechenland an Bedingungen knüpfen. Das berichtet das „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf ein Papier des Ministeriums zur Vorbereitung des Treffens der Euro-Finanzminister an diesem Freitag. Demnach spricht sich das Finanzministerium dafür aus, dass Athen bei einem geplanten Mechanismus zu Schuldenerleichterungen …

Jetzt lesen »

Griechenlands Gläubiger erwägen Verlängerung des Kreditprogramms

Die Gläubiger Griechenlands prüfen, ob sie die Laufzeit des Kreditprogramms verlängern sollen. Es gebe derzeit Gespräche darüber, das ursprünglich für diesen August geplante Ende des 86-Milliarden-Euro-Programms um einige Monate zu verschieben, schreibt die „Süddeutsche Zeitung“ (Donnerstagausgabe). Hintergrund ist, dass die Regierung in Athen offenbar erneut mehr Zeit benötigt, um die …

Jetzt lesen »

Griechenland-Gespräche bei IWF-Treffen geplant

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) wird am Rande der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) offenbar auch über mögliche Schuldenerleichterungen für Griechenland sprechen. Es sei ein Treffen der sogenannten „Washington Group“ geplant, berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf eigene Informationen. Demnach nehmen an dem Treffen neben Vertretern von EU, IWF, Europäischer Zentralbank …

Jetzt lesen »

IWF wehrt sich gegen Kritik an „Euro-Schlechtwetterfonds“

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seinen Vorschlag für einen neuen „Schlechtwetterfonds“ gegen Kritik insbesondere aus Deutschland verteidigt. „Wir sind uns bewusst, dass viele Länder Zweifel gegenüber Fiskalinitiativen dieser Art hegen und dass eine Vereinbarung politisch schwierig zu erreichen sein wird“, schreiben die IWF-Forscher Adrienne Cheasty und Mahmood Pradhan in einem …

Jetzt lesen »

Ökonom Sinn gegen IWF-Chefin Lagarde an EU-Spitze

Der Ökonom Hans-Werner Sinn warnt davor, die Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), die Französin Christine Lagarde, als Nachfolgerin für EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in die engere Wahl zu nehmen. „Davon halte ich gar nichts, weil Frau Lagarde eine harte Politik in französischem Interesse betreibt und nicht das europäische Gemeinwohl im Auge …

Jetzt lesen »

Bundesregierung bremst bei Einlagensicherung und Euro-Budget

Die geplanten Maßnahmen zur Vertiefung der Währungsunion sorgen zunehmend für Konflikte zwischen den Euro-Staaten. Das berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf einen Bericht des Bundesfinanzministeriums über das Treffen der europäischen Finanzminister am 19. und 20. Februar. Danach gibt es sowohl bei der Vollendung der Bankenunion wie auch beim Ausbau des …

Jetzt lesen »