Start > News zu Jassir Arafat

News zu Jassir Arafat

Jassir Arafat, arabisch ‏ياسر عرفات‎, DMG Yāsir ʿArafāt, ursprünglich ‏محمد عبد الرحمن عبد الرؤوف عرفات القدوة الحسيني‎ / Muḥammad ʿAbd ar-Raḥmān ʿAbd ar-Raʾūf ʿArafāt al-Qudwa al-Ḥusainī, Kunya: ‏أبو عمّار‎ / Abū ʿAmmār, war ein palästinensischer Freiheitskämpfer, Terrorist, Guerillakämpfer, Politiker, Friedensnobelpreisträger und vom 12. Februar 1996 bis zu seinem Tod am 11. November 2004 Präsident der palästinensischen Autonomiegebiete. 1957 war er Mitbegründer und später Anführer der palästinensischen Fatah, die jahrzehntelang terroristische Anschläge und Bombenattentate auf israelische, jordanische und libanesische Ziele verübte.
Arafats Unterstützung der irakischen Invasion Kuwaits hatte die Vertreibung der Palästinenser aus Kuwait 1991 zur Folge. Binnen weniger Tage mussten etwa 450.000 Palästinenser Kuwait verlassen. Erst diese Katastrophe und der Verlust wesentlicher Unterstützer in der arabischen Welt brachte Arafat 1993 dazu, im Namen der PLO Friedensverhandlungen mit Israel zu unternehmen, die zur gegenseitigen Anerkennung führten. 1994 erhielt er dafür gemeinsam mit Shimon Peres und Jitzchak Rabin den Friedensnobelpreis.

Peres plädierte vor seinem Tod für Zwei-Staaten-Lösung

Peres plädierte vor seinem Tod für Zwei Staaten Lösung 310x205 - Peres plädierte vor seinem Tod für Zwei-Staaten-Lösung

Kurz vor seinem Tod hat Friedensnobelpreisträger Schimon Peres nochmals eindringlich für die Zwei-Staaten-Lösung plädiert, um den israelisch-palästinensischen Konflikt zu beenden. Sie sei "der einzige Weg, um hier dem Terror und der Gewalt ein Ende zu setzen", sagte Peres dem "Handelsblatt". Der an diesem Mittwoch verstorbene Peres hatte 1993 als Außenminister …

Jetzt lesen »

Merkel würdigt Peres als großen Staatsmann

Merkel würdigt Peres als großen Staatsmann 310x205 - Merkel würdigt Peres als großen Staatsmann

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den verstorbenen ehemaligen israelischen Präsidenten Schimon Peres als großen Staatsmann gewürdigt. "Wir trauern mit dem israelischen Volk und der Familie von Shimon Peres um diesen großen Verlust", so Merkel in einem Kondolenztelegramm an den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu. "In all seinen Ämtern setzte sich Shimon Peres …

Jetzt lesen »

Netanjahu mahnt Fortsetzung des Nahost-Friedensprozesses an

dts image 1769 imrfmehboa 2171 701 5261 310x205 - Netanjahu mahnt Fortsetzung des Nahost-Friedensprozesses an

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat eine Fortsetzung des Nahost-Friedensprozesses angemahnt. Die Palästinenser dürften nicht vor ihren Verpflichtungen davonlaufen, so Netanjahu am Donnerstag vor der UN-Vollversammlung in New York. Israel sei zu Gesprächen ohne Vorbedingungen bereit. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hatte am Mittwoch das Friedensabkommen von Oslo aufgekündigt. Dies gelte, solange …

Jetzt lesen »

Abbas kündigt Nahost-Friedensprozess auf

dts_image_8573_aqnbdpfiro_2171_701_526

Die Palästinenser sehen sich offenbar nicht mehr an das sogenannte "Osloer Friedensabkommen" gebunden. Dies gelte, solange Israel die Einigung ständig verletze, sagte Palästinenserpräsident Abbas in der UN-Vollversammlung in New York. 1993 hatten in Washington die damaligen Außenminister Mahmud Abbas, Schimon Peres, Warren Christopher und Andrei Kosyrew in Anwesenheit von Yitzhak …

Jetzt lesen »

Giftmord-Verdacht: Leichnam von Arafat wird exhumiert

Ramallah - Der Leichnam des im Jahre 2004 verstorbenen früheren Palästinenserpräsidenten Jassir Arafat soll am heutigen Dienstag exhumiert werden, um zu klären, ob Arafat einem Giftmord zum Opfer fiel. Nach der Öffnung des Grabes in Ramallah wollen Experten aus Russland, Frankreich und der Schweiz Proben der sterblichen Überreste entnehmen. Kurz …

Jetzt lesen »

Arabische Liga will Arafat-Tod von Kommission untersuchen lassen

Kairo - Die Arabische Liga (AL) hat am Dienstag entschieden, eine unabhängige Kommission einzurichten, die den Tod des früheren Palästinenser-Präsidenten Jassir Arafat untersuchen soll. Die Kommission wird mit der palästinensischen Seite sowie mit arabischen und internationalen Gremien zusammenarbeiten, um die Hintergründe des Todes von Arafat zu enthüllen, hieß es in …

Jetzt lesen »

Schon vor fünf Jahren Verdacht auf Polonium-Vergiftung Arafats

Ramallah - In Ramallah ist nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (F.A.Z.) schon vor fünf Jahren der Verdacht aufgekommen, dass Palästinenserführer Jassir Arafat durch Polonium 210 vergiftet worden sein könnte. Tawfik Tirawi, der Vorsitzende des palästinensischen Untersuchungsausschusses zum Tod des PLO-Chefs, sagte der F.A.Z. am Donnerstag, dazu gebe es zwei …

Jetzt lesen »