Start > News zu Jay Carney

News zu Jay Carney

James Carney war vom 11. Februar 2011 bis zum 20. Juni 2014 Pressesprecher des Weißen Hauses unter der Präsidentschaft von Barack Obama. Sein Vorgänger war Robert Gibbs.
Carney studierte an der Yale University und erhielt dort 1987 in Eastern European studies seinen Bachelor of Arts. Später wurde er für das Time Magazine tätig und fungierte unter anderem als Korrespondent in Moskau. Während der Amtszeit von Präsident George W. Bush war er erst von 2003 bis 2005 stellvertretender Leiter und dann von 2005 bis 2008 Leiter des Washingtoner Büros des Time Magazines. Zuvor hatte er bereits seit 1993 als Korrespondent aus Washington, D.C. berichtet.
Im Dezember 2008 beendete Carney seine journalistische Karriere und wurde im Januar 2009 Sprecher von Vizepräsident Joe Biden. Diesen Posten bekleidete er bis zu seiner Ernennung zum Pressesprecher des Weißen Hauses Januar 2011. Am 30. Mai 2014 trat er mit Wirkung zu Mitte Juni 2014 zurück und schied am 20. Juni 2014 aus dem Amt. Sein Nachfolger ist Josh Earnest.
Carney ist verheiratet. Seine Frau arbeitet für das Fernseh- und Hörfunk-Network ABC.

Klitschko warnt vor Spaltung durch Veröffentlichung von Telefongesprächen

Kiew – Der ukrainische Oppositionspolitiker Vitali Klitschko hat die Veröffentlichung von Telefongesprächen der US-Diplomatin Victoria Neuland als Provokation bezeichnet und vor einer Spaltung gewarnt. „Es ist für mich klar ersichtlich, dass die USA und die EU mit der Veröffentlichung provoziert werden sollen. Alle Seiten müssen jetzt besonnen reagieren und sollten …

Jetzt lesen »

Merkel: Verbale Entgleisung von US-Diplomatin "absolut unakzeptabel"

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mit scharfer Kritik auf die verbale Entgleisung der US-Spitzendiplomatin Victoria Nuland reagiert: Merkel halte die Äußerung der Europa-Beauftragten im US-Außenministerium für „absolut unakzeptabel“, sagte die stellvertretende Sprecherin der Bundesregierung, Christiane Wirtz, am Freitag in Berlin. Am Donnerstag war auf der Videoplattform YouTube ein …

Jetzt lesen »

Europa-Beauftragte der Vereinigten Staaten beleidigt EU

Washington – Die Europa-Beauftragte der Vereinigten Staaten, Victoria Nuland, hat offenbar die Europäische Union grob beleidigt. In einem am Donnerstag auf der Videoplattform YouTube aufgetauchten Mitschnitt eines Telefonats zwischen Nuland und dem US-Botschafter in Kiew, Geoffrey Pyatt, besprechen die beiden Diplomaten zunächst die Lage in der Ukraine. Am Ende des …

Jetzt lesen »

Abhörskandal: Weißes Haus hält sich weiter bedeckt

Washington – Im Abhörskandal rund um das Mobiltelefon von Bundeskanzlerin Angela Merkel hält sich das Weiße Haus in Washington weiter bedeckt. Er könne über die Presseberichte, die konkrete Geheimdienstaktivitäten betreffen, nichts sagen, sagte US-Regierungssprecher Jay Carney am Montag vor Journalisten. Damit verweigerte er eine Antwort, zu welchem Zeitpunkt Obama von …

Jetzt lesen »

Handy-Affäre: Westerwelle bestellt US-Botschafter ein

Berlin – Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) wird in der Affäre um eine mögliche Ausspähung des Handys von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) offenbar den US-Botschafter John B. Emerson ins Auswärtige Amt einbestellen. Das Treffen solle am Donnerstagnachmittag stattfinden, wie „Spiegel Online“ unter Berufung auf Kreise des Auswärtigen Amtes berichtet. Westerwelle werde …

Jetzt lesen »

Obama: Merkels Handy wird nicht überwacht

Washington – US-Präsident Barack Obama hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem gemeinsamen Telefonat am Mittwoch mitgeteilt, dass die Vereinigten Staaten Merkels Handy „nicht überwachen und nicht überwachen werden“. Das sagte der Sprecher des Weißen Hauses, Jay Carney, am Mittwoch Journalisten. Über mögliche Überwachungen in der Vergangenheit sagte er nichts. Die …

Jetzt lesen »

Weiterhin keine Einigung im US-Haushaltsstreit

Washington – Im US-Haushaltsstreit ist bislang keine Einigung erzielt worden. Am Dienstagabend (Ortszeit) scheiterte ein Entwurf der Republikaner, der eine Teillösung bringen sollte, im Abgeordnetenhaus an den Demokraten, die eine nötige Zwei-Drittel-Mehrheit verhinderten. Mit der Vorlage sollte erreicht werden, dass trotz des „Shutdown“ der Verwaltung, die Nationalparks des Landes öffnen …

Jetzt lesen »

USA verstimmt über Snowdens Ausreise – Russland zur Auslieferung aufgefordert

Washington/Moskau – Die Ausreise des US-Whistleblowers Edward Snowden aus Hongkong sorgt für Spannungen zwischen den USA und China. Die US-Regierung sei „frustriert“ und „enttäuscht“ über das Verhalten Chinas, sagte Regierungssprecher Jay Carney am Montag in Washington. Snowden sei von der chinesischen Regierung laufen gelassen worden, obwohl ein gültiger Haftbefehl vorgelegen …

Jetzt lesen »

Mutmaßlicher Bombenleger von Boston angeklagt

Boston – Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den mutmaßlichen Bombenleger von Boston, Dschochar Z., erhoben. Der 19-Jährige soll gemeinsam mit seinem Bruder Tamerlan, der bei einer Verfolgungsjagd starb, am vergangenen Montag das Attentat auf den Boston Marathon verübt haben. Die Anklagepunkte lauten auf Verschwörung zur Benutzung von Massenvernichtungswaffen sowie böswillige …

Jetzt lesen »