Jean Pierre Jouyet

Jean-Pierre Jouyet ist ein französischer Politiker und war Staatssekretär für Europäische Angelegenheiten, sogenannter französischer „Europa-Minister“ bis 12. Dezember 2008. Anschließend übernahm er das Amt des Vorsitzenden der französischen Finanzmarktsaufsichtsbehörde.
Jouyet graduierte zunächst am Institut d’études politiques de Paris Institut für Politikwissenschaften in Paris auf dem Gebiet des –ffentlichen Rechts, später promovierte er an der Elite-Verwaltungshochschule École nationale d’administration. Anschließend war er fast zwei Jahrzehnte für die französische Regierung tätig. Unter anderem arbeitete er für das französische Wirtschafts- und Finanzministerium sowie bei der Vereinfachung des französischen Steuersystems mit und bis 1991 auf weiteren Positionen innerhalb der Regierung.
Zwischen 1991 und 1995 war er mit Angelegenheiten der Europäischen Union befasst, zuletzt als Amtsleiter unter Jacques Delors, dem damaligen Präsidenten der Europäischen Kommission.
Nachdem er von 1997 bis 2000 als stellvertretender Amtsleiter unter Premierminister Lionel Jospin und vier Jahre als Directeur du Trésor tätig war, wurde er Präsident des Club de Paris.
Europa

Digitale Stadtviertel in Frankreich

Der Maßnahmenplan der französischen Regierung zu der im Februar 2013 verabschiedeten Digitalisierung des Landes sieht eine Identifizierung der digitalen Viertel…

Weiterlesen »
Back to top button
Close