Tag Archives: Jeroen Dijsselbloem

Jeroen René Victor Anton Dijsselbloem ist ein niederländischer Politiker der Partij van de Arbeid. Seit November 2012 ist er Minister für Finanzen im Kabinett Rutte II, seit Januar 2013 zudem Vorsitzender der Euro-Gruppe.

Dijsselbloem soll IWF-Chef werden

Die niederländische Regierung will den früheren Finanzminister und Chef der Eurogruppe, Jeroen Dijsselbloem, zum geschäftsführenden Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF) wählen lassen. Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstagsausgabe) versucht Den Haag derzeit, eine Mehrheit unter den europäischen Staaten für Dijsselbloem als Nachfolger der Französin Christine Lagarde zu organisieren, die an die Spitze der Europäischen Zentralbank rücken soll. Wie die „SZ“ …

Jetzt lesen »

Dijsselbloem bringt Schuldenschnitt für Italien ins Gespräch

Der ehemalige Chef der Euro-Gruppe und frühere niederländische Finanzminister, Jeroen Dijsselbloem, hat die Mitgliedstaaten der Eurozone aufgefordert, Italiens Regierung in die Schranken zu weisen. „Das Signal der EU muss klar sein: Wir lassen uns von der italienischen Regierung nicht erpressen“, sagte Dijsselbloem dem „Spiegel“. Wenn Italien den Zugang zu den Finanzmärkten verliere, werde Europa das Land nicht retten können. „Die …

Jetzt lesen »

Nächster EZB-Vize soll aus Spanien kommen

Spanien hat offenbar gute Chancen, den neuen Vizepräsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB) zu stellen. Nach Informationen der „Zeit“ beansprucht das Land den Posten für sich und ist mit seinem Anliegen im Kreise der Euro-Finanzminister auf Verständnis gestoßen. Die Stelle wird frei, weil Amtsinhaber Vítor Constâncio im Mai 2018 turnusgemäß ausscheidet. Als möglicher Kandidat gilt der spanische Finanzminister Luis de Guindos. …

Jetzt lesen »

Dijsselbloem: ESM soll zu europäischem IWF werden

Der Chef der Eurogruppe und bisherige niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem will die Krisenhilfe im Euroraum auf Dauer komplett neu ordnen: „Ich hielte es für sehr sinnvoll, wenn sich der Euro-Krisenfonds ESM mittel- bis langfristig zum europäischen IWF entwickelte. Er sollte eine klar führende Rolle in künftigen Programmen erhalten“, sagte Dijsselbloem der F.A.Z. (Montagsausgabe). Das bedeute auch, dass die bisherige Troika-Konstruktion …

Jetzt lesen »

Dijsselbloem treibt geplantes EU-Einlagensicherungssystem voran

Der Vorsitzende des EU-Finanzministerrates, Jeroen Dijsselbloem, treibt das geplante EU-Einlagensicherungssystem (Edis) energisch voran. Die EU-Finanzminister sollen am kommenden Freitag einen ersten Fortschrittsbericht zu Edis beschließen, berichtet das „Handelsblatt“. Demnach strebt Dijsselbloem an, dass sich die Finanzminister bis Jahresende über Edis einigen. Unter der bevorstehenden slowakischen EU-Präsidentschaft, also in der zweiten Hälfte dieses Jahres, sollten „Verhandlungen mit dem Europaparlament“ über Edis …

Jetzt lesen »

Euro-Gruppen-Chef Dijsselbloem zweifelt an Juncker

Der Präsident der Euro-Gruppe, Jeroen Dijsselbloem, hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker für seine laxe Auslegung des europäischen Stabilitätspakts deutlich kritisiert. „Wenn der Kommissionspräsident sagt, die Dinge gelten für Frankreich anders, dann beschädigt das wirklich die Glaubwürdigkeit der Kommission als Hüterin des Pakts – und das ist meine Sorge“, sagte Dijsselbloem in einem Gespräch mit der „Süddeutschen Zeitung“ und sechs weiteren europäischen …

Jetzt lesen »

Neues von Hiob, Kommentar zu Griechenland von Detlef Fechtner

Die Eurogruppe hat ihr für heute in Aussicht gestelltes Sondertreffen abgesagt. „Mehr Zeit erforderlich“, twitterte der Sprecher von Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem. Naja, eigentlich nichts Besonderes. Längst hat man sich doch daran gewöhnt, dass Verständigungen mit Athen stets länger brauchen als angenommen. Trotzdem ist der Tweet eine Hiobsbotschaft. Denn er könnte Auftakt sein für eine neue Zitterpartie in Hellas. Schließlich scheinen …

Jetzt lesen »

Dijsselbloem stellt Bedingungen für EU-Einlagensicherung

Ein EU-Einlagensicherungsfonds ist nach Einschätzung von Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem nur dann machbar, wenn zuvor riskante Schwachstellen im europäischen Banken-Sektor beseitigt werden. Der vor der EU-Kommission vorgeschlagene Entwurf für ein Europäisches Einlagensicherungssystem (Edis) sei zwar „eine gute Verhandlungsbasis“, sagte Dijsselbloem dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Allerdings werde Edis „nur dann ein Erfolg, wenn es mit der Reduzierung von Risiken bei den Banken“ einhergehe, …

Jetzt lesen »

Stubb: Eurogruppe will Hilfsprogamm für Athen nicht verlängern

dts_image_7629_tjddtmkdgs_2171_445_33415

Der finnische Finanzminister Alexander Stubb hat vor dem Eurogruppentreffen am Samstag erklärt, man sei sich in der Eurogruppe einig, dass das laufende Hilfsprogramm nicht verlängert werden könne. Nun werde man über Plan B sprechen, so Stubb. Darunter versteht man im Allgemeinen eine griechische Staatspleite und einen „Grexit“. Für Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sieht nach dem Vorschlag des griechischen Regierungschefs Alexis Tsipras, …

Jetzt lesen »

Bankenverband: Kapitalverkehrskontrollen kein Allheilmittel für Athen

dts_image_8838_nqsmqhdost_2172_445_334

Berlin – Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) hält den Vorstoß von Euro-Gruppenchef Jeroen Dijsselbloem, durch Kontrollen des Kapitalverkehrs den Geldabfluss aus Griechenland zu stoppen, nicht für ein „Allheilmittel“. Das sei nur eine „kurzfristige“ Lösung, sagte BdB-Hauptgeschäftsführer Michael Kemmer der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch). Mehr denn je brauche Griechenland einen klaren wirtschaftspolitischen Reformkurs. Ohne ein überzeugendes Konzept, wie die neue Regierung …

Jetzt lesen »

Eurogruppe bekommt hauptamtlichen Vorsitzenden

Brüssel – Die Eurogruppe wird bald einen hauptamtlichen Vorsitzenden bekommen. Die EU-Regierungschefs werden möglicherweise bereits im Juni einen ständigen Eurogruppenchef benennen, meldet das „Handelsblatt“ (Montagausgabe) unter Berufung auf diplomatische Kreise in Brüssel. Grund dafür ist die wachsende Unzufriedenheit mit dem derzeitigen Amtsinhaber Jeroen Dijsselbloem Der niederländische Finanzminister kämpfe für die Interessen seines Landes, statt sich als Vorsitzender der Eurogruppe um …

Jetzt lesen »