Start > News zu Johannes Teyssen

News zu Johannes Teyssen

Revierkonzerne warnen vor Populisten in Europa

Revierkonzerne warnen vor Populisten in Europa 310x205 - Revierkonzerne warnen vor Populisten in Europa

Die Chefs der Revierkonzerne Eon, Evonik, RWE und Thyssenkrupp haben vor einem Erstarken der Populisten in Europa gewarnt und sich mit einem Wahlaufruf an die Beschäftigten gewendet. "Jahrzehntelang gab es einen europäischen und überwiegend auch globalen Konsens, dass mehr Zusammenarbeit zu mehr Wohlstand für alle führt. Dieser Konsens ist durch …

Jetzt lesen »

Manager richten Brexit-Appell an Politik

EuGH Gutachter Briten können Brexit Erklärung einseitig zurücknehmen 310x205 - Manager richten Brexit-Appell an Politik

Nach der Abstimmungsniederlage von Premierministerin Theresa May im britischen Parlament wächst die Nervosität in der deutschen Wirtschaft: Führende Manager warnen vor den wirtschaftlichen Folgen eines Austritts der Briten ohne Abkommen mit der EU und appellieren an die Politik, den drohenden harten Brexit am 29. März doch noch abzuwenden. "Der Brexit …

Jetzt lesen »

Teyssen soll auch neues Eon führen

Teyssen soll auch neues Eon führen 310x205 - Teyssen soll auch neues Eon führen

Eon-Chef Johannes Teyssen wird wohl auch nach der Fusion mit Innogy den neuen Konzern führen. "Johannes Teyssen ist und bleibt Chef von Eon und wird das gemeinsame Unternehmen zum Erfolg führen", sagte Aufsichtsratschef Karl-Ludwig Kley dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe): "Es gibt noch mehr als genug für ihn zu tun. Es reicht …

Jetzt lesen »

Wirtschaft wegen Chemnitz besorgt

Wirtschaft wegen Chemnitz besorgt 310x205 - Wirtschaft wegen Chemnitz besorgt

Angesichts der zahlreichen Protestkundgebungen in Chemnitz zeigen sich Chefs großer deutscher Unternehmen besorgt. "Selbstverständlich geben die Ereignisse in Sachsen Anlass zur Sorge und fordern zum Handeln auf", sagte Eon-Chef Johannes Teyssen der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Dienstagsausgabe). "Seit Jahren fühlen sich ganz friedliche Menschen in Deutschland und in vielen anderen Ländern …

Jetzt lesen »

Marke Innogy könnte nach Eon-Übernahme bleiben

Marke Innogy könnte nach Eon Übernahme bleiben 310x205 - Marke Innogy könnte nach Eon-Übernahme bleiben

Die Marke Innogy könnte trotz der Übernahme durch den Essener Energieversorger Eon erhalten bleiben. "Eon erkennt an, dass wir bei Innogy in einigen Bereichen erfolgreicher sind, und will dem Rechnung tragen", machte der Innogy-Vorstand unter Führung von Uwe Tigges in einem internen Schreiben an die Beschäftigten deutlich, aus dem die …

Jetzt lesen »

DAX legt zu – RWE und Allianz vorne

DAX legt zu RWE und Allianz vorne 310x205 - DAX legt zu - RWE und Allianz vorne

Am Dienstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.349,14 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,91 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss mit Zugewinnen von über drei Prozent die Aktien von RWE und Allianz. Auf Platz drei …

Jetzt lesen »

Eon-Chef Teyssen räumt Fehler bei Übernahme von Innogy ein

Eon Chef Teyssen räumt Fehler bei Übernahme von Innogy ein 310x205 - Eon-Chef Teyssen räumt Fehler bei Übernahme von Innogy ein

Der Vorstandsvorsitzende des Energiekonzerns Eon, Johannes Teyssen, hat Fehler bei der Übernahme von Innogy und dem Verkauf des Uniper-Aktienpakets an den finnischen Konkurrenten Fortum eingeräumt. Er glaube, er hätte bei den Vorbereitungen des Verkaufs an Fortum den Uniper-Chef Klaus Schäfer früher ins Vertrauen ziehen sollen, sagte der Energiemanager dem "Manager …

Jetzt lesen »

Eon fordert Verfünffachung der CO2-Preise

eon fordert verfuenffachung der co2 preise 310x205 - Eon fordert Verfünffachung der CO2-Preise

Um die Klimaschutzziele 2030 zu erreichen, verlangt der Vorstandschef des Energieversorgers Eon, Johannes Teyssen, eine deutliche Erhöhung der Preise für CO2-Zertifikate. In einem Beitrag für das Nachrichtenmagazin Focus erklärte Teyssen, es müsse "wirksame Anreize" geben, den Ausstoß von Kohlendioxid zu vermeiden. Ein spürbarer CO2-Preis in der Größenordnung von 25 bis …

Jetzt lesen »

Eon unterstützt Macrons Forderung nach CO2-Abgaben

eon unterstuetzt macrons forderung nach co2 abgaben 310x205 - Eon unterstützt Macrons Forderung nach CO2-Abgaben

Der Vorstandsvorsitzende des Energiekonzerns Eon, Johannes Teyssen, hat die Forderung von Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron nach einer sektorübergreifenden CO2-Abgabe unterstützt. "Ich schlage eine Emissionsabgabe über alle Sektoren vor", sagte Teyssen der "Welt" (Samstagausgabe). "Frankreichs Präsident Macron will das auch. Ich hielte das für einen klugen Einstieg, um hier ein positives …

Jetzt lesen »

Eon fordert Kurswechsel bei Finanzierung der Energiewende

eon fordert kurswechsel bei finanzierung der energiewende 310x205 - Eon fordert Kurswechsel bei Finanzierung der Energiewende

Eon-Chef Johannes Teyssen appelliert an CDU, CSU und SPD, einen Kurswechsel bei der Finanzierung der Energiewende einzuleiten. Entscheidend sei, "die Energiewende so effizient wie möglich voranzutreiben", sagte Teyssen dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). "Der beste Weg dafür wäre die Einführung eines CO2-Preises, der echte Anreize zur Emissionsvermeidung schafft", sagte er. "Nur wenn …

Jetzt lesen »

Eon-Chef will Preiserhöhung für den Ausstoß von CO2

eon chef will preiserhoehung fuer den ausstoss von co2 310x205 - Eon-Chef will Preiserhöhung für den Ausstoß von CO2

Eon-Chef Johannes Teyssen hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, den Preis für den Ausstoß von CO2 drastisch zu erhöhen. Der Preis für den Ausstoß einer Tonne CO2 solle auf ein Minimum von zunächst "25 bis 30 Euro" festgesetzt werden, sagte Teyssen dem "Spiegel". Das wäre drei bis vier mal höher als …

Jetzt lesen »