Start > News zu John Brennan

News zu John Brennan

John Brennan Crutchley was a convicted kidnapper and rapist who was suspected of murdering more than 30 women, but was never tried nor convicted of those crimes. He was called the „Vampire Rapist“ because he drained the blood of his victim almost to the point of death while he repeatedly sexually assaulted her.

Trump macht Medien für Spaltung der Gesellschaft verantwortlich

Trump macht Medien für Spaltung der Gesellschaft verantwortlich 310x205 - Trump macht Medien für Spaltung der Gesellschaft verantwortlich

Nach dem Fund von mehreren Briefbomben, die für Kritiker von US-Präsident Donald Trump bestimmt waren, hat dieser die Medien für eine Spaltung der Gesellschaft verantwortlich gemacht. "A very big part of the Anger we see today in our society is caused by the purposely false and inaccurate reporting of the …

Jetzt lesen »

Topspione wollen in München über Kampf gegen Terrorismus diskutieren

dts_image_6446_iihngnhpib_2171_701_526.jpg

Polizisten an einer Absperrung, über dts Nachrichtenagentur" width="100%" align="LEFT" />Zur Eröffnung der diesjährigen Münchner Sicherheitskonferenz wollen erstmals die Chefs führender westlicher Geheimdienste öffentlich über den Kampf gegen den Terrorismus und den Datenschutz diskutieren. Laut eines Berichts von "Zeit Online" werden neben CIA-Chef John Brennan auch der Chef des britischen Nachrichtendienstes …

Jetzt lesen »

US-Folter John Brennan verteidigt CIA

dts_image_5746_jmestqihrj_2171_445_334

Washington - CIA-Direktor John Brennan hat den Geheimdienst nach der Veröffentlichung des sogenannten Folterberichts des US-Senats verteidigt. Man habe nach den Anschlägen vom 11. September 2001 die nationale Sicherheit verteidigen wollen, erklärte Brennan am Donnerstag. Vieles sei richtig gemacht worden.Die CIA sei jedoch nicht ausreichend auf die Aufgabe vorbereitet gewesen, …

Jetzt lesen »

Spionageaffäre: Regierung erwägt Ausweisung von Kontaktperson

Berlin - Das Auswärtige Amt erwägt offenbar, dafür zu sorgen, dass die mutmaßliche Kontaktperson in der US-Botschaft in Berlin, die zwei Mitarbeiter deutscher Bundesbehörden als Agenten geführt haben soll, die Bundesrepublik verlässt. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Freitagausgabe) erfuhr, soll der legale CIA-Resident gebeten werden, das Land zu verlassen. Die …

Jetzt lesen »

Spionageaffäre weitet sich aus

Berlin - Die Spionageaffäre mit den USA weitet sich offenbar aus: Nach Informationen von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" gibt es einen zweiten Spionagefall. Seit dem Mittwochmorgen durchsuchen Beamte des Bundeskriminalamts und der Bundesanwaltschaft im Großraum Berlin die Wohn- und Büroräume eines Beschuldigten, der für einen US-Geheimdienst in Deutschland spioniert …

Jetzt lesen »

Ex-CIA-Chef Petraeus vom FBI verhört

Washington - Für den ehemaligen Chef des US-Geheimdienstes CIA, David Petraeus, ist die Affäre mit seiner Biografin immer noch nicht ausgestanden. Am Freitag wurde er bei sich zu Hause in Arlington von FBI-Beamten verhört. Das berichtet die Zeitung "USA Today". Letzte Woche hatte er sich erstmals öffentlich geäußert. Vor 600 …

Jetzt lesen »

Obama übergibt Kongress Geheimpapiere zum Drohnenkrieg

Washington - US-Präsident Barack Obama will dem Kongress bislang geheim gehaltene Dokumente zum Drohnenkrieg übergeben. Wie die "New York Times" berichtet, handelt es sich um Papiere über die Zulässigkeit gezielter Tötungen von US-Bürgern im Ausland. Die Dokumente sollen vom US-Justizministerium an die Geheimdienstausschüsse von Senat und Repräsentantenhaus heraus gegeben werden. …

Jetzt lesen »

Obama nominiert neuen Verteidigungsminister und CIA-Chef

Washington - US-Präsident Barack Obama hat den Republikaner Chuck Hagel als neuen Verteidigungsminister und seinen Anti-Terror-Berater John Brennan als neuen CIA-Chef nominiert. Beide Kandidaten wurden am Montag in Washington offiziell vorgestellt. Sowohl Hagel als auch Brennan sind nicht unumstritten. Kritiker sehen beim Vietnamkriegsveteranen Chuck Hagel eine zu tolerante Haltung gegenüber …

Jetzt lesen »

USA planen Veröffentlichung der Bin-Laden-Aufzeichnungen

Washington - Die USA wollen ein Jahr nach dem Tod Osama Bin Ladens noch in dieser Woche die bei dem Einsatz in der Nacht zum 2. Mai 2011 beschlagnahmten Aufzeichnungen des ehemaligen Al Kaida-Anführers veröffentlichen. John Brennan, der wichtigste Anti-Terror-Berater der US-Regierung, sagte am Montag bei einer Rede in Washington, …

Jetzt lesen »