Start > News zu Josef Hecken

News zu Josef Hecken

Krankenkassen müssen künftig Fettabsaugung bezahlen

Frauen, die besonders stark von krankhaften Fettverteilungsstörungen betroffen sind, können sich laut eines Zeitungsberichts das Fett bald auf Kosten ihrer gesetzlichen Krankenkasse absaugen lassen. Dies geht aus einem Brief des „Gemeinsamen Bundesausschusses“ hervor, in dem sich Ärzte, Krankenhäuser und Krankenkassen auf neue Behandlungsmethoden verständigen und über den die Zeitungen der …

Jetzt lesen »

Heftige Kritik an Spahns neuen Plänen

An den Plänen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, wonach sein Ministerium künftig grundsätzlich alleine entscheiden können soll, welche Untersuchungen und Behandlungsmethoden von den Krankenkassen bezahlt werden, gibt es heftige Kritik. Damit würden „alle aus gutem Grund geltenden Grundprinzipien der evidenzbasierten Medizin“ über Bord geworfen, sagte der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses, Josef …

Jetzt lesen »

Studie: 80 Prozent aller Rückenoperationen sind überflüssig

Acht von zehn Rücken-Operationen in Deutschland sind unnötig. Das zeigt eine Untersuchung der Techniker Krankenkasse (TK), über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben) berichten. Die Krankenkasse hatte die Angaben eines speziellen Zweitmeinungsangebots ausgewertet. Dabei können Patienten die Notwendigkeit einer Wirbelsäulen-Operation in Schmerzzentren überprüfen lassen. 79 Prozent der 2.400 Teilnehmer bekamen …

Jetzt lesen »

Koalition stärkt Spitze der Gesundheitsselbstverwaltung

Die Koalition stärkt die Spitze der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen. Der Vorsitzende des Gremiums, das unter anderem über die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen befindet, bekommt mehr Rechte und soll sein Amt länger als nur sechs Jahre ausüben können, berichtet die F.A.Z. (Donnerstagsausgabe). Das vor wenigen Jahren ausdrücklich eingeführte Verbot einer Wiederwahl …

Jetzt lesen »

Ärzte und Krankenkassen klagen gegen Gemeinsamen Bundesausschuss

dts_image_5919_gsbsdsepaa_2171_445_334

Eine Allianz aus Ärzteverbänden und Krankenkassen klagt gegen den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA). Sechs Organisationen unterstützen eine Klage des Berliner Politikberaters Albrecht Kloepfer gegen das Gremium, berichtet die „Welt am Sonntag“. Vor dem Berliner Verwaltungsgericht wollen sie den G-BA zu mehr Transparenz zwingen. Der Gemeinsame Bundesausschuss erstellt den Leistungskatalog der gesetzlichen …

Jetzt lesen »

G-BA-Vorsitzender will Krankenhäuser nach Qualität vergüten

Berlin – Kliniken sollen künftig nach der Qualität der Behandlung vergütet werden: „Nach dem Prinzip `Pay for Performance` sollen gute Krankenhäuser – und damit gute Ärzte – in Deutschland künftig mehr Geld erhalten als schlechte“, sagte Josef Hecken, Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), im Interview mit dem „Spiegel“. Darin äußerte …

Jetzt lesen »

GBA-Chef Hecken sieht bei OP-Anstieg Mitverantwortung der Patienten

Berlin – Der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses von Ärzten und Krankenkassen, Josef Hecken, sieht eine Mitverantwortung der Patienten für die deutlich steigenden Operationszahlen in Deutschland. Hecken sagte der „Berliner Zeitung“ (Samstagausgabe), die Anspruchshaltung der Patienten sei in den letzten Jahren „unglaublich“ gewachsen. „Es sind doch nicht immer die Krankenhäuser, die …

Jetzt lesen »

Landessozialgericht stoppt Preisreform für Arzneimittel

Berlin – Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg hat einen wesentlichen Teil der von der schwarz-gelben Regierungskoalition beschlossenen Reform der Preisfindung für Arzneimittel gestoppt. Das Gericht gab nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z./Montagausgabe) einem Eilantrag des Pharmakonzerns Novartis statt, der sich dagegen wehrt, dass seine bereits auf dem Markt befindlichen Arzneien nachträglich …

Jetzt lesen »

Mediziner: Zu viel Wettbewerb schadet

Berlin – Angesichts des Transplantationsskandals an der Uniklinik Leipzig haben Ärzte und Politiker vor falschen wirtschaftlichen Anreizen in der Medizin gewarnt. Die starke Ökonomisierung in der Chirurgie führe zu einer Vielzahl unnötiger Operationen und zu einer schlechteren Behandlungsqualität, sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, Karl-Walter Jauch der „Süddeutschen …

Jetzt lesen »