Start > News zu Joseph Stiglitz

News zu Joseph Stiglitz

Joseph E. Stiglitz ist ein US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler. Für seine Arbeiten über das Verhältnis von Information und Märkten erhielt er 2001 zusammen mit George A. Akerlof und Michael Spence den Preis für Wirtschaftswissenschaften der schwedischen Reichsbank in Gedenken an Alfred Nobel.

Wirtschaftsnobelpreisträger Stiglitz kritisiert Trumps Steuerreform

Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz hat die Steuerreform in den USA kritisiert. „Es die regressivste Steuerreform mit den größten Verzerrungen, die wir in Amerika jemals gemacht haben“, sagte der Ökonom dem „Handelsblatt“. „Eine Reform sollte das Steuersystem einfacher und fairer machen. Trumps Reform tut das Gegenteil – es macht die Steuergesetze komplizierter …

Jetzt lesen »

Ökonom Stiglitz: Trump schädigt regelbasierte Weltordnung irreparabel

Nobelpreisökonom Joseph Stiglitz wirft US-Präsident Donald Trump vor, die regelbasierte Weltordnung irreparabel zu schädigen. „Trump sagt: Es gibt wieder Grenzen. Ein Land kann jeden Moment einen verrückten Typen wie mich wählen. Waren können dann nicht mehr frei über die Grenzen verkauft werden“, sagte Stiglitz der „Süddeutschen Zeitung“ (Wochenendausgabe). Jedes Unternehmen …

Jetzt lesen »

Spekulationen über Euro-Austritt Italiens stoßen in Rom auf Widerspruch

Spekulationen über einen möglichen Austritt Italiens aus der europäischen Währungsunion stoßen in Rom auf entschiedenen Widerspruch. „Die jüngsten Umfragen unterstreichen, dass die Mehrheit der Italiener den Euro behalten will“, sagte Yoram Gutgeld, ein Parteikollege von Ministerpräsident Matteo Renzi, der „Welt“. Er ist Parlamentsmitglied und gilt als enger Wirtschaftsberater des Premiers. …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsnobelpreisträger Stiglitz warnt vor neuer Bankenkrise in Europa

Der US-Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz sieht die Gefahr einer erneuten Bandenkrise in Europa. „Je länger die wirtschaftliche Stagnation andauert, desto mehr Banken werden in Schwierigkeiten geraten. Deshalb hat Europa keine Zeit zu verlieren und muss handeln“, sagte Stiglitz dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe). Er rät den Deutschen, sich weniger Sorgen über eine gemeinsame …

Jetzt lesen »

Ökonom Stiglitz erwartet Euro-Austritt Italiens

Star-Ökonom Joseph Stiglitz glaubt nicht, dass Italien künftig noch Teil der Eurozone sein wird. „Wenn ich mich mit Italienern unterhalte, spüre ich, dass die Menschen dort zunehmend enttäuscht sind vom Euro“, sagte der Nobelpreisträger im Gespräch mit der „Welt“. Die Enttäuschung breite sich unter Wissenschaftlern und führenden Politikern aus. „Den …

Jetzt lesen »

US-Nobelpreisträger nimmt EZB-Chef Draghi in Schutz

US-Ökonom Joseph Stiglitz verteidigt den Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, gegen Kritik aus Deutschland. „Mario Draghi nimmt seine Verpflichtung ernst, Europa voranzubringen“, sagte der Ökonom im Interview mit dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Die Geldpolitik sei jedoch am Ende ihrer Möglichkeiten. Im Abschwung könne sie nicht viel bewirken. Jetzt sei …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsnobelpreisträger Stiglitz: "Euro-Krise nicht vorbei."

Der US-amerikanische Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz hält die Schuldenkrise in Europa auch nach der jüngsten Rettung Griechenlands noch lange nicht für überstanden. „Die Euro-Krise ist keineswegs vorbei. Die Lage in Griechenland wird sich weiter verschlechtern, den anderen Krisenländern wird es nur wenig besser gehen“, sagte der Wirtschaftsprofessor der Columbia Universty in …

Jetzt lesen »

Streit zwischen Ökonomen um Griechenland-Politik eskaliert

Führende deutsche Ökonomen haben harsch auf die anhaltende Kritik von Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman und weiteren US-Ökonomen an der Griechenland-Politik der Gläubigerstaaten reagiert. „Für Krugman ist das ein Geschäftsmodell. Er erhöht mit solchen Aussagen die Aufmerksamkeit für seine Kolumne und seine Person“, sagte der Freiburger Finanzwissenschaftler Lars Feld der „Frankfurter Allgemeinen …

Jetzt lesen »

US-Ökonom hält Vermögensverteilung in den USA für Wachstumshemmnis

dts_image_6792_ppbqbersta_2172_445_334

Berlin – Der Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz hält die ungleiche Vermögensverteilung in den USA zunehmend für ein Wachstumshemmnis. „Wir haben uns so weit vom gesellschaftlichen Optimum entfernt, dass weniger Ungleichheit unserer Wirtschaft guttun würde. Das ist wirklich offensichtlich“, sagte Stiglitz im Interview mit dem „Manager Magazin“. Die ungleiche Wohlstandsverteilung in den …

Jetzt lesen »